Duschgel mag bequemer und ordentlicher sein als ein Stück Seife, die Auswirkungen auf die Umwelt können aber eher negativ als positiv ausfallen Seifenstücke übertragen beim Waschen keine Keime und haben einen nachhaltigeren Fußabdruck.

Auch wenn manche Leute Seifen aufgrund des direkten und ständigen Kontaktes mit der Haut oft als keimig ansehen, sieht es in Wirklichkeit ganz anders aus. Untersuchungen haben gezeigt, dass die Keime auf einem Stück Seife beim Händewaschen oder anderweitigen Waschen nicht auf die Haut übertragen werden. Krankenhäuser und Behörden haben für die Verwendung von Seifenstücken anstelle von Flüssigseife keine Sicherheitsvorkehrungen hinzugefügt.

Seife: Keine Konservierungsstoffe, keine Flasche, weniger Energieverbrauch

Da Duschgels und Flüssigseife mit viel Wasser hergestellt werden, müssen sie auch Konservierungsstoffe enthalten, um das Produkt angemessen zu erhalten. Auch wenn nicht alle Konservierungsstoffe schlecht sind, bieten sie keinerlei Vorteile für das Waschen der Haut. Seifenstücke benötigen jedoch keine Konservierungsstoffe um für alle Wascharten sicher und wirksam zu sein. Ein weiterer Vorteil der Umweltverträglichkeit von Stückseife ist, dass sie nicht in einer Flasche enthalten ist. Duschgel und Flüssigseife werden nicht nur in einer Plastikflasche geliefert, sondern enthalten in manchen Fällen auch eine Plastikpumpe. Einige Statistiken zeigen, dass alleine in den USA jedes Jahr rund 270 Millionen Plastikflaschen für Seife oder Duschgele verbraucht werden. Da Seifenflaschen außerdem schwerer sind, wird auch mehr Energie verbraucht, um sie zu transportieren Die Flüssigkeitsmenge in den Flaschen wird auch schneller verbraucht, was dazu führt, dass der Verbraucher für eine weitere Flasche in den Laden zurückkehrt. Der durchschnittliche CO2-Fußabdruck von Stückseife ist etwa ein Viertel geringer als der von Flüssigseife.

Umweltauswirkungen: Weniger Wasser

Ein weiterer Unterschied zwischen der Verwendung von Stückseife und Flüssigseife ist die Wassermenge. Wenn Verbraucher Flüssigseife kaufen, zahlen sie hauptsächlich für Wasser, da es der Hauptbestandteil ist. Stückseifen auf der anderen Seite, enthalten nur sehr wenig Wasser. Stattdessen enthalten sie viele Öle und Butter, um die Haut zu ernähren und aufzuweichen. Dies ermöglicht es den Verbrauchern, genau das zu bekommen, was sie für die effektiven Inhaltsstoffe der Seife bezahlen. Der geringe Wasserverbrauch bei der Herstellung von Stückseife kann die höheren Wassermengen beim Händewaschen ausgleichen.

Stückseife hat im Allgemeinen weniger negative Auswirkungen auf die Umwelt als Flüssigseife. Außerdem verbraucht sie weniger Energie. Möglicherweise ist das der Grund, warum viele Verbraucher ihre Waschangewohnheiten ändern möchten. Auch, wenn Sie als die alte Methode angesehen werden, könnten Stückseifen einfach besser sein.