beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

Was Selbstpflege ist ... und was nicht

Von Nikia Phoenix 

In diesem Artikel:

In der heutigen Gesellschaft mit sozialen Medien und Hashtags, werden wir oft mit Bildern davon bombadiert, wie das perfekte Leben unserer Meinung nach aussehen sollte. Wir vergleichen die Art, auf die wir uns um uns selbst kümmern damit, wie Prominente und Influencer sich um sich selbst kümmern. Wenn es um Selbstpflege geht, denkt man einfach, es ginge darum, Champagner in einem weichen weißen Bademantel zu trinken. Es ist also einfach für andere, unser Bedürfnis der Selbstpflege zu banalisieren, wenn vieles von dem, was wir sehen, von  Gesichtsmasken und Schaumbädern handelt. In Wirklichkeit ist sie aber wichtig für den Selbstschutz und den Seelenfrieden. 

Um wirklich zu verstehen, was Selbstpflege ist, sollten wir zunächst über die Grundlagen sprechen. Denken Sie für eine Sekunde nach, wie kümmern Sie sich um sich selbst? Ja, Sie essen, schlafen und putzen Ihre Zähne. Das ist hoffentlich selbstverständlich. Aber was machen Sie darüber hinaus, damit Sie den Verstand nicht verlieren? Selbstpflege ist eine Art Sammelbegriff und beschreibt, was wir für Geist, Körper und Seele tun. Zu einem Yogakurs gehen. Die Millionen von Alarmen auf Ihrem Handy abstellen. Ihre Ansichten in einer Besprechung vertreten. Dies kann alles als Selbstpflege betrachtet werden. 

Selbstpflege ist nicht egoistisch

Vor einem Jahr musste ich dringend eine Auszeit vom Druck auf der Arbeit und den kalten Wintertagen nehmen. Ich habe mich mit einer Freundin nach Cabo geschlichen, aber bevor ich gegangen bin, habe ich meinem Team von Mitarbeitern gesagt, dass ich absolut unerreichbar wäre. Wir waren am Anfang eines großen Projektes, aber alle haben mir versichert, dass Sie ein paar Tage ohne mich funktionieren könnten. Nach ein paar Stunden im Urlaub wurde ich mit E-Mails, SMS und sogar Anrufen bezüglich des Projektes bombardiert. Mein damaliger Projektmanager störte meine Ruhe wiederholt und sagte, ich wäre egoistisch, weil ich in dieser kritischen Zeit nicht erreichbar wäre. Meine Freundin sah wie nervös und gestresst ich war, nahm mein Handy und schaltete es ab. Sie sagte „Du solltest dich niemals schlecht dafür fühlen, dir etwas Zeit für dich zu nehmen.“ 

Unsere heutige Definition von Selbstpflege wurde von Autorin und Feministin Audre Lorde in ihrem Buch  A Burst of Light beschrieben. „Mich um mich selbst zu kümmern ist keine Maßlosigkeit. Es ist Selbsterhaltung und ein Akt politischer Kriegsführung.“ Ihre Worte sind so wahr, wenn wir darüber nachdenken, wie Frauen dazu neigen, Bezugspersonen für alle anderen zu sein und sich selbst hinten anzustellen. Denken Sie an Ihre Mutter, Ihre Großmütter und sogar sich selbst. Wie oft haben Sie ein Opfer gebracht, damit jemand anders versorgt ist, während Sie sich selbst ans untere Ende Ihrer Prioritätenliste gesetzt haben? Sie können sich nicht um andere kümmern, wenn Sie sich nicht zunächst um sich selbst kümmern. Nehmen Sie sich etwas Zeit und lassen Sie diese Aussage sacken. 

Es ist absolut nichts egoistisches an der Selbstpflege und lassen Sie sich bitte von niemanden etwas anderes erzählen. Der Projektmanger, den ich vorher erwähnte, versuchte sein Bestes, mich denken zu lassen, geplanten Urlaub zu nehmen sei egoistisch. Für ein paar Stunden meines Urlaubs fühlte ich mich wie ein schlechter Mensch, weil ich mich entspannen wollte. All diese negativen Gedanken fingen an, mir durch den Kopf zu gehen. Habe ich mir diesen Urlaub verdient? Konnte ich es mir wirklich erlauben, mir diese Urlaubstage zu nehmen, während wir an einem Projekt arbeiteten? Ich sollte mich mehr anstrengen und alles Nötige opfern, damit mein Team gewinnen kann. Diese Gedanken hätten nicht weiter von der Wahrheit entfernt sein können, denn realistisch gesehen, wie könnten wir gewinnen, wenn ich nicht in Bestform bin? Dieses Dilemma hat mir eine wichtige Lektion erteilt: Personen, die eine Abneigung dagegen haben, dass Sie Grenzen aufstellen und diese einhalten, respektieren Sie und Ihre Bedürfniss nach Selbstpflege nicht. 

Selbstpflege umfasst das ganze Selbst

Selbstpflege ist der Sammelbegriff, aber was ist mit den Dingen, die wir tun, um uns beim Erhalt eines guten Selbstempfindens zu helfen? Das sind die Selbstpflege-Aktionen, die Ihnen bekannt sind. Sie können sie in vier Kategorien einteilen: Körperlich, seelisch, geistig und emotional.

  • Körperliche Selbstpflege kann Wandern, einen Spaziergang mitten am Tag und sogar eine Massage umfassen.
  • Spirituelle Selbstpflege ist Meditation (mit Aromatherapie), Gebete, religiöse Gemeinschaften und die Tagebuchführung.
  • Für meine geistige Selbstpflege lese ich ein gutes Buch, halte mich von sozialen Medien fern, arbeite im Garten und kümmere mich um mein inneres Kind, indem ich Kreativität zeige.
  • Meine emotionale Selbstpflege kann oft aus schwierigen Sachen bestehen, wie das Ausdrücken meiner Gefühle, das Aufstellen von Grenzen, der Verzicht auf das Familienabendessen, das mich verunsichert oder einen kitschigen Film anzusehen, damit ich mich ausweinen kann.

Wie man mit der Selbstpflege beginnt

Ich spreche viel über Selbstpflege und eine häufige Frage, die mir von Personen gestellt wird, die damit anfangen möchten, lautet: „Wie fange ich an?“ Das Wichtigste zuerst – erlauben Sie es sich, sich um sich selbst zu kümmern. Ich meine Sie! Sie waren liebevoll zu allen anderen und jetzt ist es an der Zeit, dass Sie sich selbst etwas lieben. Sie können mit etwas einfachem anfangen. Schreiben Sie zum Beispiel „Ich liebe dich“ auf ein Post-It und kleben Sie es an den Spiegel in Ihrem Badezimmer. Oder Sie könnten einmal der Woche auf ein Spieltreffen mit sich selbst gehen und sich Ihrem inneren Kind widmen. Denken Sie darüber nach – wann hatten Sie das letzte Mal nur mit sich selbst Spaß? Es ist relativ einfach, Ihre Selbstpflege-Reise zu beginnen, aber Sie müssen sich selbst dazu verpflichten. Verpflichten Sie sich selbst gegenüber. 

Selbstpflege-Aktionen sind die Rituale, die wir regelmäßig absolvieren – ob es nun einmal im Monat oder einmal am Tag ist – damit wir uns gut fühlen. Studien zeigen, dass das Zeigen von Dankbarkeit, Zeit in der Natur und Meditation Serotonin- und Dopaminwerte im Gehirn erhöhen. Ja, ein langes Wochenende zu machen oder  Pediküren zu bekommen, macht Spaß. Selbstpflege bedeutet aber, die Dinge zu tun, die uns schöne Momente bescheren und uns daran erinnern, unser Glück zu finden.  Selbstpflege verstärkt, was wir bereits wissen: Dass wir es Wert sind, glücklich zu sein und wir etwas Selbstliebe verdienen. 

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Selbstpflege

How To Start Self-Care If You've Never Done It Before

Selbstpflege

6 Self-Care Products For The Ultimate At Home Spa Day

Selbstpflege

Thanks to Quarantine, My Beauty Routine Simplified but My Self-Care Is More Complex