Gepriesen von den alten Ägyptern, Maya und den amerikanischen Ureinwohnern aufgrund seiner therapeutischen Wirkung, bietet Hagebuttenkernöl eine natürliche Möglichkeit, um Falten zu bekämpfen, den Alterungsprozess zu verlangsamen und für gesunde Haut zu sorgen. Klinische Studien zeigen, dass es zudem über antibakterielle, antivirale und antifungale Eigenschaften verfügt.

Was ist Hagebuttenkernöl?

Hagebuttenkernöl ist eine Art gepresstes, aus Kernen gewonnenes Öl, das aus Wildrosensträuchern in den Anden extrahiert wird. Es ist für seinen Gehalt an Beta-Carotin sowie Linolen- und Oleinsäure bekannt. Hagebuttenkernöl bietet viele Vorteile für die Hautpflege, einschließlich:

1. Hagebuttenkernöl: Bekämpft sichtbare Zeichen der Alterung

Hagebuttenkernöl hat die Aufmerksamkeit von Generationen von Frauen auf sich gezogen, die auf der Suche nach dem sprichwörtlichen Jungbrunnen sind. Wissenschaftliche Studien zeigen nun, dass es über einen hohen Gehalt an Vitamin C verfügt, einem Nährstoff, der Falten reduziert und hilft, Schäden durch die ultravioletten Strahlen der Sonne zu reparieren. Es zieht zudem tief in die Haut ein, ohne ölige Rückstände zu hinterlassen.

2. Hagebuttenkernöl: Hydriert das Gesicht

Hagebuttenkernöl spendet trockener Haut an Gesicht und Körper Feuchtigkeit. Forscher nehmen an, dass diese vorteilhafte Wirkung womöglich von einer Fettsäure namens Linolensäure herrühren könnte. Linolensäure ist ein Baustein von Ceramiden, einem Stoff, der natürlich in Zellmembranen vorkommt, um die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Hagebuttenkernöl enthält zudem Vitamin A, wie Carotenoide, die bewirken, dass Zellen sich schneller reproduzieren.

3. Hagebuttenkernöl: Hellt die Haut auf

Wie oben erwähnt, ist Hagebuttenkernöl reich an Vitamin C, welches über das Potenzial verfügt, die Haut aufzuhellen und dunkle Flecken zu reduzieren. Außerdem helfen die in Vitamin C enthaltenen Retinoide den Zellen, schneller zu reifen und sich zu erneuern, was zu einer frischeren Haut führt. Dies hilft gegen Pigmentflecken, die durch Hormonveränderungen, Sonnenschäden und Medikamente wie die Anti-Baby-Pille bedingt sind.

4. Hagebuttenkernöl: Hilfreich bei Narben

Bei einer Studie aus dem Jahr 2015 behandelten die Teilnehmer postoperative Narben zweimal täglich mit Hagebuttenkernöl. Nach drei Monaten verzeichneten die Teilnehmer, die das Hagebuttenkernöl verwendet hatten, eine Verbesserung hinsichtlich Entzündung und Narbenbildung im Vergleich zu jenen, die das Öl nicht genutzt hatten.

5. Hagebuttenkernöl: Wirkt antibakteriell

Eine 2017 von den National Institutes of Health, einer US-Behörde, veröffentlichte Studie fand heraus, dass Hagebuttenkernöl über antibakterielle, antivirale und antifungale Eigenschaften verfügt. Es kann äußerlich aufgetragen werden, um durch Hautirritationen bedingte Entzündungen, wie beim Ekzem, zu bekämpfen.

6. Hagebuttenkernöl: Bekämpft Akne

Hagebuttenkernöl verfügt über einen relativ hohen Gehalt an Linolensäure und einen geringen Gehalt an Oleinsäure. Forschungsergebnisse zeigen, dass die Lipide auf der Hautoberfläche von Personen, die zu Akne neigen, größtenteils aus Oleinsäure und nur einem geringen Anteil an Linolensäure bestehen. Hagebuttenkernöl enthält außerdem Spuren von Tretinoin, einem Retinoid, das zur Aknebehandlung verwendet wird.

7. Hagebuttenkernöl: Kann die Kollagenproduktion ankurbeln

Die Fähigkeit des Körpers, Kollagen zu produzieren, den Baustein, der die Haut fest und elastisch macht, verliert mit zunehmendem Alter an Effizienz. Hagebuttenkernöl ist reich an Vitamin A und C, beides Nährstoffe, die zur Kollagenproduktion erforderlich sind. Es hemmt zudem die Freisetzung von Enzymen, die Kollagen im Körper spalten.

8. Hagebuttenkernöl: Kann vor sonnenbedingten Schäden schützen

Der Kontakt mit ultravioletter Sonnenstrahlung führt zu Falten und vorzeitiger Hautalterung und reduziert die Fähigkeit des Körpers, Kollagen herzustellen. Die in Hagebuttenkernöl enthaltenen Antioxidantien wie die Vitamine A, C und E helfen UV-Schäden vorzubeugen. Obwohl es dafür