beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

Ein umfassender ärztlicher Leitfaden zur natürlichen Fettverbrennung

von Venus Ramos, MD

In diesem Artikel: 


Es gibt mehr als 2 Milliarden Menschen auf der Welt, die fettleibig oder übergewichtig sind. Es ist also kein Wunder, dass jeder nach den besten Fettverbrennungs-und Abnehmermethoden zu suchen scheint. 

Selbst im Jahr 2020 bleibt der traditionelle Ansatz — gesunde Ernährung und ein Lebensstil, der angemessene Bewegung einschließt — die Hauptgrundlage für eine effektive Fettabba-Strategie. Es gibt keine „Zauberpille", um das Zielgewicht zu erreichen, aber es gibt natürliche Nahrungsergänzungsmittel, die den Prozess beschleunigen können.

Diese als Fettverbrenner bekannten Nahrungsergänzungsmittel können die Wirksamkeit Ihrer Ernährung und Ihres Trainingsprogramms steigern, indem sie die Anzahl der täglich verbrannten Kalorien erhöhen und Ihr Körpergewicht im Laufe der Zeit kontinuierlich reduzieren.

Wie funktionieren Fettverbrenner?

Nahrungsergänzungsmittel, die als Fettverbrenner  bezeichnet werden, helfen, den Fettstoffwechsel voranzutreiben, d. h. den Abbau von Nahrungsfett zur Erzeugung von Energie. Fettverbrenner können ihre Wirkung auch ausüben, indem sie den Gewichtsverlust erhöhen, die Fettaufnahme blockieren, die Umwandlung von Fett in Energie während des Trainings verbessern und langfristige Anpassungen in Ihrem Körper erzeugen, die den Fettstoffwechsel unterstützen.

Der Begriff „Fettverbrenner" ist eigentlich eine falsche Bezeichnung, weil Fett oxidiert und nicht verbrannt wird. Um Fett effektiv abzubauen, braucht der Körper Sauerstoff. Oxidation ist der Prozess, bei dem der Körper Sauerstoff verwendet, um Fett in Energie umzuwandeln.

Was sind einige bekannte natürliche Fettverbrenner?

Koffein 

Koffein ist ein Stimulans des zentralen Nervensystems, das den Stoffwechsel einer Person ankurbeln kann. Es ist in der Lage, die Stoffwechselrate des Körpers zu erhöhen, indem es die Anzahl der Katecholamine im Blut erhöht. Diese Chemikalien transportieren Fett von seiner Lagerung in den Fettzellen zu den Geweben, wo es oxidiert (in Energie umgewandelt) wird. Durch die Erhöhung des Grundstoffwechsels — die Energie, die der Körper in der Ruhephase verbraucht — kann Koffein also den Fettabbau beschleunigen.

Vorsicht: Mögliche Nebenwirkungen des Koffeingebrauchs sind Nervosität, Angst und Zittern. Bei einer Dosis von 15 mg/kg kann es zu toxischen Wirkungen wie Übelkeit, Erbrechen, schneller Herzfrequenz, Krampfanfällen und Hirnödemen kommen. In Kombination mit anderen Stimulanzien kann Koffein diese Nebenwirkungen noch verschlimmern.

Capsaicin 

Capsaicin ist die häufigste Form in einer Wirkstoffklasse namens Capsaicinoide. Diese Verbindungen kommen in Chilischoten (Capsicum annuum Spezies) vor und vermitteln die Wärme, die man beim Verzehr dieser Schoten empfindet. Capsaicin kann wegen seiner Fähigkeit, den Appetit zu dämpfen, das Sättigungsgefühl zu steigern und die Insulinreaktion nach dem Essen zu verringern, bei der Gewichtskontrolle nützlich sein. Es erhöht auch den Energieaufwand und die Fettoxidation, wodurch der Stoffwechsel angekurbelt wird. 

Vorsicht: Magen-Darm-Beschwerden, erhöhtes Seruminsulin und reduzierte HDL-Spiegel (High-Density-Lipoprotein) gehören zu den unerwünschten Wirkungen, die bei der Anwendung von Capsaicin auftreten können. Ansonsten scheint Capsaicin als Ergänzung relativ sicher zu sein.  

Carnitin 

Carnitinverbindungen (einschließlich L-Carnitin) bestehen aus den Aminosäuren Lysin- und Methionin. Der Körper ist in der Lage, Carnitin zu produzieren, so dass es nicht unbedingt notwendig ist, von der Nahrungsaufnahme zu profitieren. Die meisten Zellen im Körper enthalten Carnitin, das beim Fetttransport und bei der Oxidation eine Rolle spielt..

Vorsicht: Carnitin-Nahrungsergänzungsmittel sind im Allgemeinen sicher, wenn Sie die Dosis auf nicht mehr als vier Gramm/Tag begrenzen. Carnitin ist in den meisten Fällen gut verträglich, obwohl es Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Bauchkrämpfe und einen „fischigen" Körpergeruch verursachen kann. Selten kann Muskelschwäche bei an Urämie erkrankten Patienten eine Nebenwirkung sein. Ein weiterer seltener Effekt sind Krampfanfälle bei Personen mit Krampfanfallerkrankungen.

Chrom

Chrom in seiner trivalenten Form (Chrom III), ist ein essentielles Spurenelement, das die Wirkung von Insulin verstärkt.. Untersuchungen haben ergeben, dass Chrom die fettfreie Muskelmasse erhöhen und den Fettabbau unterstützen kann. Die empfohlene Einnahme von Chrom für nicht schwangere, nicht laktierende Erwachsene beträgt 20-35 mcg/Tag (laut der Akademie der Medizin der Nationalen Akademien der Wissenschaften, Technik und Medizin).

Vorsicht: Forschungsstudien haben einige mögliche Nebenwirkungen aufgedeckt, darunter Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Kopfschmerzen, Schwindel, Verstopfung, wässriger Stuhl und Urtikaria (Nesselsucht). Aber insgesamt scheint die trivalente Form des Chroms ziemlich gut verträglich zu sein. Sechswertiges Chrom hingegen ist giftig und kommt nicht in Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln vor. 

Konjugierte Linolsäure (CLA) 

Konjugierte Linolsäure (CLA)  ist eine Omega-6-Fettsäure, die vom menschlichen Körper nicht synthetisiert wird, aber über Lebensmittel wie Rind- und Lammfleisch und Milchprodukte konsumiert werden kann. Es wird angenommen, dass eine CLA-Supplementierung das Muskel-Fett-Verhältnis des Körpers verbessert. Diesen Effekt erreicht CLA durch die Erhöhung der Insulinsensitivität. Dadurch können Glukose und Fettsäuren vom Fettgewebe in die Muskelzellen gelangen..

Vorsicht: Die meisten Nebenwirkungen von CLA sind geringfügig und betreffen im Allgemeinen gastrointestinale Probleme wie Übelkeit, Erbrechen, lockerer Stuhl, Verstopfung und Unterleibsbeschwerden.

Garcinia Cambogia

Garcinia cambogia ist ein Obstbaum, der in Asien, Afrika und auf den polynesischen Inseln wächst. Das Fruchtfleisch und die Schale enthalten einen hohen Gehalt an Hydroxycitronensäure (HCA). Es hat sich gezeigt, dass HCA die Umwandlung von Zucker in Fett hemmt. Sie kann auch den Appetit unterdrücken, indem sie Serotonin im Gehirn freisetzt.

Vorsicht: Studien über Garcinia cambogia und HCA haben mögliche Nebenwirkungen aufgedeckt, die leichter Natur sind, einschließlich Übelkeit, Kopfschmerzen, gastrointestinale Beschwerden und Symptome der oberen Atemwege. Es wurden auch einige wenige Fälle von Manie festgestellt, die vielleicht mit dem Auftreten von HCA bei der Serotoninfreisetzung zusammenhängen. Zu den Symptomen der Manie gehören Reizbarkeit, gestresste Sprache und vermindertes Schlafbedürfnis.

Grüner Tee 

Güner Tee (und Grüntee-Extrakt) kann den Metabolismus und die Fettoxidation fördern. Die aktiven Komponenten in grünem Tee, die zur Verringerung des Körpergewichts beitragen können, sind Koffein (wie oben erwähnt) und Katechine. Eines der wichtigsten Katechine ist Epigallocatechingallat (EGCG), ein Flavonoid.

Katechine sind Polyphenole mit antioxidativer Aktivität. Studien haben gezeigt, dass sie dazu beitragen können, das Bauchfett zu reduzieren und die Triglyceridwerte zu verbessern. Durch die Hemmung eines Enzyms, das Adrenalin und Noradrenalin abbaut, ermöglichen es die Katechine diesen Katecholaminen, Fett zu transportieren und den Grundumsatz zu erhöhen..

Vorsicht: Beim Konsum als Getränk wurden keine negativen Auswirkungen von grünem Tee berichtet. Allerdings sollten diejenigen, die koffeinempfindlich sind, vorsichtig sein und sich vielleicht für natürlich entkoffeinierte Versionen entscheiden. Für Grüntee-Extrakt wurden in klinischen Studien leichte bis mäßige Nebenwirkungen festgestellt, darunter Übelkeit, Verstopfung, Unterleibsbeschwerden und erhöhter Blutdruck.

Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass Grüntee-Extrakt Leberschäden verursachen kann. Eine Studie mit 1.021 postmenopausalen Frauen, die 12 Monate lang täglich Grüntee-Extrakt konsumierten, zeigte, dass ihre Leberenzyme im Vergleich zu denen, die ein Placebo einnahmen, signifikant erhöht waren. Einige der Frauen entwickelten sogar mäßige oder schwere Leberfunktionsanomalien.

Im Jahr 2008 überprüfte die U.S. Pharmacopeia (USP) die Sicherheit von Grünteeprodukten in 34 Fallberichten und Tierstudien. Die USP hat festgestellt, dass der Konsum von Grünteeprodukten „wahrscheinlich" sieben Fälle von Leberschäden und „möglicherweise" 27 Fälle verursacht hat.. Die USP empfiehlt auch die Einnahme von Grüntee-Extrakt mit der Nahrung, um das mögliche Risiko für die Leber zu minimieren, da eine größere Wahrscheinlichkeit von Problemen festgestellt wurde, wenn Grüntee-Extrakt auf nüchternen Magen eingenommen wird..

Guarkernmehl 

Guarkernmehl ist ein löslicher Ballaststoff , der nicht als typischer „Fettverbrenner " fungiert, der jedoch für das Gewichtsmanagement hilfreich sein kann. Es wird aus den Samen der indischen Buschbohne Cyamopsis tetragonolobus gewonnen. Guarkernmehl kann die Appetitkontrolle unterstützen, indem es die Sättigung erhöht und die Häufigkeit des Naschens zwischen den Mahlzeiten verringert. Eine Studie an Typ-2-Diabetikern ergab, dass die Einnahme von 10 g Guarkernmehl täglich während der gewohnten Ernährung nach 4 und 6 Wochen zu einer signifikanten Verringerung des Taillenumfangs führte..

Vorsicht: Es gibt nur wenige berichtete Sicherheitsbedenken bei den derzeit verfügbaren Formulierungen (bis zu 30 g/Tag für bis zu sechs Monate). Magen-Darm-Beschwerden sind die am häufigsten auftretenden der möglichen Nebenwirkungen. Dazu gehören Krämpfe, Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen, Blähungen und eine erhöhte Anzahl von Stuhlgängen.

Protein 

Protein kann als natürlicher Fettverbrenner betrachtet werden, weil es Ihren Stoffwechsel ankurbeln kann. Eine eiweißreiche Ernährung unterstützt den Muskelaufbau, insbesondere in Kombination mit Krafttraining. Da Muskeln mehr Kalorien als Fett „verbrennen", kann dies Ihren Stoffwechsel ein wenig anheben. Eiweiß kann auch den Stoffwechsel steigern, weil mehr Kalorien für die Verdauung von Eiweiß als für die Verdauung von Fett oder Kohlenhydraten benötigt werden..

Die Forschung hat gezeigt, dass eine tägliche Einnahme von 0, 5 bis 1,0 Gramm Gesamtprotein pro Pfund Körpergewicht den größten Nutzen zur Förderung der Gewichtsreduktion bietet. Sportler und andere Personen, die regelmäßig trainieren, benötigen möglicherweise mehr Protein, da zu ihren Zielen der Aufbau und die Erhaltung von mehr Muskeln gehört.

 Vorsicht: In der Vergangenheit gab es Bedenken, dass eine proteinreiche Ernährung negative Auswirkungen auf die Nierenfunktion und die Knochengesundheit haben könnte. Es gibt jedoch keine Hinweise darauf, dass eine hohe Eiweißzufuhr bei gesunden Personen Nierenschäden verursacht. Personen, die bereits Nierenprobleme haben, können jedoch von einer eiweißärmeren Ernährung profitieren..

Yohimbin

Yohimbie ist eine Pflanzensubstanz, die in der Rinde von Yohimbe, einem westafrikanischen immergrünen Baum, gefunden wird. Es wird hauptsächlich als natürliche Lösung für sexuelle Funktionsstörungen bei Männern verwendet. Es wird hauptsächlich als natürliche Lösung für sexuelle Funktionsstörungen bei Männern verwendet. Klinische Studien, die zeigen, dass Yohimbin einen Gewichtsverlust bewirkt, sind jedoch gering. 

 Vorsicht: Es gibt erhebliche Sicherheitsbedenken bei Yohimbin. Es wurde berichtet, dass 20 bis 40 mg Yohimbin einen leichten Anstieg des Blutdrucks verursachen. Aber Dosen von 200 mg oder höher können Angst, Kopfschmerzen, Bluthochdruck, erhöhte Herzfrequenz, Herzinfarkt und sogar den Tod verursachen. Wegen der ernsten Art der möglichen Nebenwirkungen sollte Yohimbin nur unter ärztlicher Aufsicht eingenommen werden. 

Wie nimmt man Fettverbrenner ein? 

Wenn Sie gerne einen Spaziergang im Freien als Ihren regelmäßigen Fitnessplan planen, dann ist es am besten, morgens einen natürlichen  Fettverbrenner  einzunehmen. Es wird Ihnen einen kleinen Stoffwechselschub geben, um den Tag zu beginnen. Wenn Sie Ihr Training und Ihre Ausdauer verbessern wollen, sollten Sie es 30 Minuten vor dem Training einnehmen. Seien Sie jedoch vorsichtig, wenn Ihre Trainingseinheit in der Nacht stattfindet, denn ein stimulierender Fettverbrenner kann Sie wach halten, wenn es Zeit zum Schlafengehen ist. 

Angesichts der möglichen Nebenwirkungen, die für Fettverbrenner berichtet wurden, ist es ratsam, sich vor Beginn der Nahrungsergänzung mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin zu beraten, besonders wenn Sie an einer Krankheit leiden. Fettverbrennerzusätze können auch mit bestimmten Medikamenten interagieren, sodass auch dies bei einer Gesundheitsberatung berücksichtigt werden sollte.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Fitness

Kasein im Vergleich zu Molkenprotein: Wann sollte man sie jeweils verwenden, um die Leistungsfähigke

Fitness

7 Nahrungsergänzungsmittel für das Training im Freien

Fitness

Ein Krafttrainer gibt Tipps zur Optimierung des Körpergewichtstrainings