beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Ernährung

Was ist die Alkalische Ernährung?

28 August 2018

Von Alysa Bajenaru, RD

Vielleicht haben Sie schon von Prominenten gehört, die die gesundheitlichen Vorteile einer alkalischen Ernährung anpriesen? Aber was ist das und sollten Sie ihrem Beispiel folgen?

Als alkalische Ernährung wird typischerweise ein Konsum von 80 % alkalischen Nahrungsmitteln und 20 % Säure bildenden Nahrungsmitteln definiert. Aber wenn wir die Wörter Alkaline und säurehaltig verwenden, um eine Diät zu definieren, müssen wir zuerst über den pH-Wert sprechen.

Was ist PH und warum ist es wichtig?

Sie erinnern sich wahrscheinlich aus der Physikklasse, dass der pH-Wert misst, wie säurehaltig oder basisch eine Lösung ist.

  • 0-7 ist säurehaltig
  • 7 ist neutral
  • 7-14 ist basisch (alkalisch)

Wenn es um den menschlichen Körper geht, gibt es strenge Kontrollen, um sicherzustellen, dass der pH-Wert des Blutes genau bei 7,4 bleibt. Alles außerhalb dieses engen Bereichs ist lebensbedrohlich. Die gute Nachricht ist: Egal, was Sie essen oder trinken, Ihr Körper wird dieses empfindliche Gleichgewicht aufrechterhalten.

Die Nahrungsmittel, die Sie essen, werden Ihren pH-Wert nicht verändern, aber sie werden beeinflussen, wie hart Ihr Körper arbeiten muss, um das Niveau von 7,4 konstant zu halten. Hier kommt die alkalische Ernährung ins Spiel.

Sind saure Nahrungsmittel wie Tomaten und Zitrusfrüchte schlecht für mich?

Nur weil ein Nahrungsmittel säurehaltig ist, bedeutet es nicht unbedingt, dass es im Körper Säure bildet. Um das säure- oder basenbildende Potenzial von Nahrungsmitteln herauszufinden, betrachten wir tatsächlich etwas, das als potenzielle renale säurehaltige Nierenbelastung oder PRAL bezeichnet wird, ein Wert, der die Säureausscheidung im Urin misst.

Alkaline-bildende Nahrungsmittel

  • Früchte
  • Gemüse
  • Nüsse
  • Einige Hülsenfrüchte

Säurebildende Nahrungsmittel

  • Fleisch
  • Milchprodukte
  • Koffein
  • Zucker
  • Salz
  • Alkohol

Sie können vollständigere Listen und Diagramme online finden, aber Sie können sehen, dass der erste Schritt einer alkalischen Ernährung darin besteht, Ihren Verbrauch von Obst und Gemüse zu erhöhen.

Wenn Ihre Ernährung mehr wie die zweite Spalte aussieht, arbeitet Ihr Körper härter, um dieses pH-Gleichgewicht aufrechtzuerhalten, indem alkalische Mineralien wie Kalzium und Magnesium in das Blut freigegeben werden, um die Säure zu puffern. Eine säurebildende Ernährung enthält wenig von diesen Mineralien, was bedeutet, dass der Körper sie von dort, wo sie in den Knochen gespeichert sind, bekommen muss – dies könnte ein Risikofaktor für Osteoporose sein.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile einer alkalischen Ernährung?

Erhöhte Aufnahme von Obst und Gemüse wurde mit niedrigeren Raten von Osteoporose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen chronischen Krankheiten in Verbindung gebracht. Kombinieren Sie dies mit einer geringeren Aufnahme von Säure bildenden Nahrungsmitteln, und Sie finden noch mehr gesundheitliche Vorteile wie verbesserte Muskelretention und kognitive Funktionen. Eine Studie zeigte sogar eine Abnahme der Rückenschmerzen bei der Ergänzung mit alkalischen Mineralien.

Die Quintessenz ist, dass das Essen von mehr Obst und Gemüse immer eine gute Idee ist und die Reduzierung der Entzündung und Säurebildung im Körper mehrere Vorteile für die langfristige Gesundheit hat.

Welche Ergänzungen unterstützen Alkalinität im Körper?

Hier sind drei Tipps, um eine alkalische Ernährung zu beginnen:

  • Tauschen Sie Ihre morgendliche Tasse mit säurehaltigem Kaffee gegen alkalischen grünen Tee oder hausgemachten grünen Saft ein.
  • Trinken Sie den ganzen Tag über viel Wasser (versuchen Sie die Hälfte Ihres Körpergewichts in Unzen).
  • Füllen Sie bei jeder Mahlzeit den halben Teller mit Gemüse.

Alkalisierendes grünes Saft-Rezept

Zutaten:

  • 1 Tasse Wasser
  • 1/4 Tasse Kokosmilch
  • 1 Tasse Spinat
  • 1 kleiner grüner Apfel
  • 1/2 Tasse Gurke
  • 1 Stangensellerie
  • 1 Tasse Römersalat
  • 1 Limette, entsaftet
  • 1 Zitrone, entsaftet
  • 2 TL Spirulina Pulver

Anleitung:

Alle Zutaten mischen, bis sie glatt sind. Über Eis oder bei Raumtemperatur (mein Favorit) servieren.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Ernährung

Meal-Prep-Grundnahrungsmittel, die Sie immer zu Hause haben sollten

Ernährung

6 Vegane Käsebällchen-Rezepte für die perfekte Snack-Platte

Ernährung

Probieren Sie dieses Anti-Stress-Kirschtonikum