beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Ernährung

Wie Sie Ihre Energie auf natürliche Weise steigern können

26 April 2017

Die gute Seite von Koffein

Lebendige, natürliche Energie ist wirklich ein wunderbares Gefühl, das zu wenige Menschen konsistent erleben. Die Zahl der Amerikaner, die unter Müdigkeit leiden, ist besorgniserregend hoch. Müdigkeit ist in der medizinischen Praxis bei weitem die häufigste Beschwerde, aber sie bleibt dennoch eine, die nur unzureichend behandelt wird.

Müdigkeit kann durch Faktoren wie Depressionen, Diabetes, schlechte Schlafqualität, Schildrüsenunterfunktion (Hypothyroidism) und bestimmte Medikamente verursacht werden. Ernährungsfaktoren spielen auch eine wichtige Rolle, einschließlich Nährstoffmangel und Blutzucker-Instabilität oder Hypoglykämie. Einfacher Eisenmangel (Anämie) allein ist eine Hauptursache für Müdigkeit, vor allem bei Frauen.

3 Wichtige Nahrungsergänzungsmittel

Der beste Ansatz zur natürlichen Steigerung des Energieniveaus ist, unterschwellige Faktoren so effektiv wie möglich anzugehen. Darüber hinaus gibt es drei Nahrungsergänzungsmittel, die in jedem Gesundheitsförderungsplan von entscheidender Bedeutung sind: ein hochwirksames Multivitamin- und Mineralstoffpräparat, ein hochwertiges „grünes“ Getränk und ein pharmazeutisch hochwertiges Fischölpräparat. Sobald diese starke Nahrungsgrundlage geschaffen wurde, können viele Menschen mit niedrigen Energieniveaus von Nahrungsmittelergänzungen mit Koffein-basierten, natürlichen Energieformeln profitieren.

Ist Koffein sicher?

Ohne Frage ist Koffein ein Muntermacher, der die körperliche und geistige Energie steigern kann. Koffeinhaltige Getränke wie Grüner Tee, Yerba-Maté, Guarana, Cola-Nuss und Kakao werden von Menschen auf der ganzen Welt verwendet. In seiner natürlichen Form wird das Koffein zusammen mit pflanzlichen Komponenten, die die Eigenschaft haben, einige der negativen Auswirkungen des Koffeins wie Angst und Nervosität zu verringern, bereitgestellt. Zum Beispiel enthält grüner Tee zusätzlich zum Koffein L-Theanin, eine natürliche Verbindung, die einigen der negativen Auswirkungen von Koffein auf das Gehirn, die zu Nervosität und Schlafstörungen führen können, entgegenwirkt.

Die Wirkung einer moderaten Dosierung von Koffein (z.B. 10 - 125 mg) wird durch das Verbrauchsverhalten beeinflusst. Wenn Sie regelmäßig Koffein einnehmen, entwickeln Sie eine Toleranz hierzu. Wenn Sie nicht regelmäßig Koffein einnehmen oder ein „Langsammetabolisierer“ von Koffein sind, ist die Wirkung stärker ausgeprägt.

Kontrollierte Studien zu den Auswirkungen von Koffein auf die Leistung haben eine lange Geschichte und reichen bis ins späte neunzehnte Jahrhundert zurück. Frühe Studien haben ergeben, dass die Einnahme von Koffein die Leistung bei vielen sich wiederholenden Aufgaben verbessert hat. Bei Schreibkräften, zum Beispiel, erhöhte Koffeinkonsum sowohl die Geschwindigkeit als auch die Genauigkeit.

Koffein hat sich als aufmerksamkeits- und reaktionssteigernd erwiesen. Allerdings scheint es nicht die Leistung bei komplexen geistigen Prozessen zu verbessern.

Koffein + GABA

GABA (Gamma-Aminobuttersäure - Gamma-aminobutyric acid) ist eine der wichtigsten Verbindungen des Gehirns. PharmaGABA ist eine spezielle natürliche Form von GABA, die in klinischen Studien interessante Ergebnisse geliefert hat. Insbesondere zeigte PharmaGABA beeindruckende Ergebnisse bei der Bekämpfung von Stress, einschließlich der Fähigkeit, den Kortisolspiegel und andere Anzeichen von akutem Stress in Stresssituationen zu senken.

Wenn eine Koffeinquelle mit PharmaGABA kombiniert wird, gibt es eine synergistische Wirkung bei der Verbesserung der geistigen Funktion. Und als ein Vorteil reduziert PharmaGABA die stresserzeugende Wirkung des Koffeins.

In einer an der Präfekturuniversität Shizuoka in Japan durchgeführten Studie wurde festgestellt, dass PharmaGABA genau dies tut, nämlich das Ruhegefühl trotz einer Steigerung des Energieniveaus durch Koffein erhöht. Die Probanden tranken entweder eine Tasse normalen Kaffee oder die gleiche Tasse Kaffee plus 28 mg PharmaGABA. Die Stressmarker waren in der Gruppe, die PharmaGABA erhielt, deutlich niedriger.

Ist Koffein für jeden geeignet?

Es gibt einige Situationen, in denen der Konsum einer größeren Menge Koffein (z. B. tägliche Einnahmen von mehr als 30 - 50 mg) nicht empfohlen wird. Hierzu gehören Menschen, die sehr empfindlich auf Koffein reagieren, oder solche, die unter Schlafstörungen, Depressionen, Angstzuständen, chronischer Müdigkeit, fibrozystischer Brusterkrankung oder hohem Blutdruck leiden. Sie sollten besonders dann Koffein meiden, wenn Sie unter schlechter Schlafqualität leiden. Wenn Sie unter einer dieser Erkrankungen leiden und Ihre Energie steigern möchten, versuchen Sie dies mit Kräutern, die die Energielevels durch die Unterstützung der Funktion der Nebennieren, wie z. B. Ashwagandha (z. B. Sensoril), Rhodiola oder sibirischer Ginseng, steigern. Häufig sind Auszüge aus diesen Pflanzen in Formeln zur „Gesundheit der Nebennieren“ kombiniert.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Ernährung

Tipps, um Kindern Gemüse schmackhaft zu machen

Ernährung

Gesund wieder in die Schule: Einfache Rezepte zum Mittagessen

Ernährung

Ultimativer Anfänger-Leitfaden für periodisches Fasten