header_search header_signed-out header_signed-in header_cart sharefilled circlex circleexclamation iherbleaf
checkoutarrow
CH
Produkt zu Einkaufswagen hinzugefügt
Summe:
Rabatt:
Zusammen:
Menge:
Cart Total:
Kasse
Kunden kauften auch:
24-Stunden-Hilfe
beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Wellness

Gesundheitliche Vorteile von CoQ10

14 July 2017

Das Coenzym Q10 (CoQ10) ist ein wesentlicher Bestandteil der Mitochondrien – der energieproduzierenden Einheiten in jeder Zelle in Ihrem Körper. CoQ10 ist an der Herstellung von ATP, welches der Körper verwendet, um Energie zu produzieren, beteiligt. Die Rolle von CoQ10 ähnelt der einer Zündkerze in einem Automotor – ohne diesen ersten Funken kann der menschliche Körper nicht funktionieren.

CoQ10 kann im Körper gebildet werden, aber manchmal produziert unser Körper einfach nicht genug davon. Das Herz ist eines der am metabolisch aktivsten Organe im Körper, so dass ein CoQ10-Mangel Ihr Herz am meisten beeinflusst und zu ernsthaften Problemen führen kann. Ein Mangel kann das Ergebnis einer Fehlernährung, genetischer oder erworbener Defekte, die die CoQ10-Synthese einschränken, oder erhöhter Gewebeanforderungen sein. Herz- und Gefäßerkrankungen, einschließlich hoher Cholesterin- und Blutdruck-Werte, können den Bedarf an CoQ10 erhöhen. Darüber hinaus können Personen, die älter als 50 sind, mehr CoQ10 benötigen, da die Niveaus im Alter sinken.

Gibt es Nahrungsmittel, die CoQ10 enthalten?

Ja, aber die typische tägliche Aufnahme von CoQ10 aus Nahrungsquellen beträgt nur etwa 3 bis 5 mg ­– weit entfernt von dem Niveau, das erforderlich ist, um den Blut- und Gewebegehalt deutlich zu erhöhen. Fleisch, Geflügel und Fisch liefern den größten Teil des CoQ10 aus Nahrungsmitteln.

Welches sind die Hauptverwendungen von CoQ10?

Nahrungsergänzungsmittel mit CoQ10 werden vorwiegend zur Behandlung oder Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie hohem Cholesterinspiegel, Bluthochdruck, Herzinsuffizienz, Kardiomyopathie, Mitralklappenprolaps, koronarer Bypassoperation und Angina pectoris eingesetzt. Viele wissenschaftliche Studien haben diese Verwendungen validiert. Darüber hinaus hat sich CoQ10 als hilfreich bei der Bekämpfung von Diabetes, Parodontose, Immunschwäche, Krebs, Fettleibigkeit und Muskeldystrophie erwiesen.

Berücksichtigen Sie aber, dass es acht oder mehr Wochen der täglichen Nahrungsergänzung mit CoQ10 dauern kann, bevor Sie eine spürbare Verbesserung in Bezug auf eine dieser Krankheiten erfahren.

Wie verbessert CoQ10 die Herzfunktion?

CoQ10 steigert die Energieproduktion im Herzmuskel und agiert als Antioxidans. Ein CoQ10-Mangel ist bei Patienten mit Herzerkrankungen häufig: Durch Biopsie gewonnene Ergebnisse aus dem Herzgewebe von Patienten mit verschiedenen Herz-Kreislauf-Erkrankungen zeigten in 50 bis 75 Prozent aller Fälle einen CoQ10-Mangel. Die Korrektur eines CoQ10-Mangels kann bei Patienten mit einer Herzkrankheit oftmals drastische klinische Ergebnisse liefern.

Kann CoQ10 den Blutdruck senken?

Die Forschung zeigt, dass 39 Prozent der Patienten mit hohem Blutdruck einen CoQ10-Mangel haben. In mehreren Studien hat sich gezeigt, dass die Nahrungsergänzung mit CoQ10 bei Patienten mit Hypertonie den Blutdruck senken kann, obwohl der Effekt in der Regel erst nach acht bis 10 Wochen beobachtet wird. Die typischen Reduktionen, sowohl des systolischen als auch des diastolischen Blutdrucks, liegen im Bereich von 10 Prozent.

Wie stärkt CoQ10 das Immunsystem?

Gewebe und Zellen, die an der Immunfunktion beteiligt sind, sind hoch energieabhängig und erfordern für eine optimale Funktion eine ausreichende Zufuhr von CoQ10. Studien haben die immunsichernde Wirkung von CoQ10 dokumentiert. CoQ10 sollte auch unbedingt von Krebspatienten nach der Einnahme eines Chemotherapie-Medikaments, das mit Herztoxizität assoziiert ist, wie z. B. Adriamycin und Athralines, verwendet werden.

Kann CoQ10 die Gewichtsabnahme fördern?

Da CoQ10 ein wesentlicher Cofaktor für die Energieproduktion ist, ist es möglich, dass ein CoQ10-Mangel ein Faktor bei einigen Fällen von Fettleibigkeit ist. Eine Studie mit übergewichtigen Menschen fand heraus, dass 52 Prozent niedrige CoQ10-Niveaus hatten. Als sie 100 mg CoQ10 pro Tag erhielten, hatten sie eine deutliche Gewichtsabnahme.

Welches ist die beste Form von CoQ10?

Das Coenzym Q10 ist vorwiegend in Tabletten oder Kapseln erhältlich. Die besten Präparate scheinen Weichgelatinekapseln mit CoQ10 in einer Ölbasis oder in löslicher Form zu sein. Um die Absorption weiter zu verbessern, sollte CoQ10 zu einer Mahlzeit eingenommen werden.

Ich glaube, dass die beste Form von CoQ10, die es auf dem Markt gibt, Clear Q von Natural Factors ist. Um die Absorption und Verwendung des Körpers von CoQ10 zu verbessern, haben einige Hersteller nach synthetischen Verbindungen gesucht, um ihre CoQ10-Formeln löslicher zu machen. Natural Factors hat hingegen einen ganz natürlichen Ansatz gewählt. Mit einem patentierten Prozess, der als Lipcom (Lipidkompression) bekannt ist, bindet Natural Factors CoQ10 an die reinste Form von natürlichem Vitamin E (reines Vitamin E von Clear Base, 100 Prozent natürliches d-alpha-Tocopherylacetat). Das Ergebnis ist ein CoQ10-Produkt, das leichter absorbiert und vom Körper verwendet wird.

In einer vorläufigen Studie wurde den Probanden entweder Clear Q oder herkömmliches CoQ10 verabreicht. Nach sechs Stunden erhöhten sich die die CoQ10-Blutwerte von Patienten, die Clear Q eingenommen hatten, um 235 Prozent mehr als die derjenigen, die das Standardprodukt eingenommen hatten. Zusätzlich konnten die CoQ10-Blutwerte sechs Stunden nach der Nahrungsergänzung mit Clear Q mehr als 2,5 mcg pro ml erreichen – die Menge, die für konsistente CoQ10-Ergebnisse erforderlich ist. CoQ10 ist im Blut in oxidierter (inaktiver) und reduzierter (aktiver) Form vorhanden. Erhöhter oxidativer Stress oder ein niedriger Vitamin E-Spiegel wandeln mehr CoQ10 in seine oxidierte Form um. Die Forschung belegt, dass hohe Mengen an reinem Vitamin E die biologische Funktion von CoQ10 steigern, wodurch im Gegenzug die Vitamin E-Aktivität gesteigert wird.

Wie viel CoQ10 soll ich einnehmen?

Normalerweise werden 50 bis 150 mg CoQ10 pro Tag empfohlen, aber wenn Nahrungsergänzung wirksam sein soll, scheint es, dass die CoQ10-Blutwerte auf über 2,5 mcg pro ml erhöht und auf diesem Niveau über einen längeren Zeitraum gehalten werden müssen. Der normale Blutwert von CoQ10 beträgt etwa 1 mcg pro ml, so dass es schwierig sein kann, therapeutische Blutwerte zu erreichen, insbesondere mit schlecht absorbierten Formen von CoQ10.

Hier ist meine Empfehlung: Beginnen Sie mit der Einnahme von vier Kapseln Clear Q zu einer Mahlzeit. Dies liefert 200 mg CoQ10 und 1600 IE Vitamin E. Nehmen Sie anschließend eine Woche lang zwei Kapseln Clear Q täglich, gefolgt von einer Erhaltungsdosis von einer Kapsel täglich für Menschen mit einem Gewicht von bis zu 250 Pfund und zwei Kapseln pro Tag für die Menschen, die mehr als 250 Pfund wiegen.

Ist CoQ10 sicher?

Das Coenzym Q10 ist sehr sicher – es wurden, auch bei langfristiger Anwendung, keine ernsthaften Nebenwirkungen gemeldet. Da die Sicherheit während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht nachgewiesen ist, sollte CoQ10 während dieser Zeiten nicht verwendet werden, es sei denn, der potenzielle (von einem Arzt ermittelte) klinische Nutzen übersteigt die Risiken.

Hat CoQ10 Wechselwirkungen mit Medikamenten?

Es gibt keine bekannten Wechselwirkungen zwischen CoQ10 und einem Medikament oder Nahrungsmittel. Allerdings können viele Medikamente die CoQ10-Blutwerte negativ beeinflussen und CoQ10 kann in der Lage sein, die Nebenwirkungen einiger Medikamente zu reduzieren. In Kombination mit Adriamycin hat sich gezeigt, dass die Nahrungsergänzung mit CoQ10 einigen der Nebenwirkungen von cholesterinsenkenden Arzneimitteln, Betablockern und psychotrophischen Arzneimitteln entgegenwirkt. Lovastatin (Mevacor), Pravastin (Pravachol), Atorvastatin (Lipitor) und Simvastatin (Zocor) werden verwendet, um den Blutcholesterinspiegel zu senken, indem das Enzym (HMG CoA-Reduktase), das benötigt wird, um Cholesterin in der Leber zu bilden, gehemmt wird. Leider blockieren diese Medikamente auch die Bildung anderer Substanzen, einschließlich CoQ10, die für Körperfunktionen notwendig sind. Die Nahrungsergänzung mit CoQ10 (50 mg pro Tag) ist notwendig, um seinen Abbau im Körpergewebe zu verhindern, während diese Medikamente eingenommen werden.

Referenzen:

  1. Schandalik R, Gatti G, and Perucca E: Pharmacokinetics of silybin in bile following administration of silipide and silymarin in cholecystectomy patients. Arzneim Forsch 1992;42(7):964-8.
  2. Barzaghi N, et al.: Pharmacokinetic studies on IdB 1016, a silybin-phosphatidylcholine complex, in healthy human subjects. Eur J Drug Metab Pharmacokinet 1990;15(4):333-8.
  3. Mascarella S, et al.:Therapeutic and antilipoperoxidant effects of silybin-phosphatidylcholine complex in chronic liver disease: Preliminary results. Curr Ther Res 1993;53(1):98-102.
  4. Vailati A, et al.: Randomized open study of the dose-effect relationship of a short course of IdB 1016 in patients with viral or alcoholic hepatitis. Fitoterapia 1993;44(3):219-28.
  5. Marena C and Lampertico P: Preliminary clinical development of Silipide: A new complex of silybin in toxic liver disorders. Planta Medical 1991;57(S2):A124-5.
  6. Facino RM, et al.: Free radicals scavenging action and anti-enzyme activities of procyanidines from Vitis vinifera. A mechanism for their capillary protective action. Arzneim Forsch 1994;44:592-601.
  7.  Schwitters B and Masquelier J: OPC in Practice: Biflavanols and Their Application. Alfa Omega, Rome, Italy, 1993.
  8. Corbe C, Boisin JP and Siou A: Light vision and chorioretinal circulation. Study of the effect of procyanidolic oligomers (Endotelon). J Fr Ophtalmol 1988;11:453-60.
  9. Boissin JP, Corbe C and Siou A: Chorioretinal circulation and dazzling: use of procyanidol oligomers. Bull Soc Ophtalmol Fr 1988;88:173-4,177-9.
  10. Weihmayr T and Ernst E.Therapeutic effectiveness of Crataegus. Fortschr Med 1996;114:27–9.
  11. Schmidt U, et al.: Efficacy of the Hawthorn (Crataegus) preparation LI 132 in 78 patients with chronic congestive heart failure defined as NYHA functional class II. Phytomed 1994;1(1):17–24.
  12. Schussler M, Holzl J, Fricke U: Myocardial effects of flavonoids from Crataegus species. Arzneim Forsch 1995;45:842-5.
  13. Hertog MG, et al: Dietary antioxidant flavonoids and risk of coronary heart disease: the Zutphen Elderly Study. Lancet 1993;342:1007-11.
  14. Wegrowski J, Robert Am and Moczar M:The effect of procyanidolic oligomers on the composition of normal and hypercholesterolemic rabbit aortas. Biochem Pharmacol 1984;33:3491-7.
  15. Wilkinson EG, et al.: Bioenergetics in clinical medicine. VI. Adjunctive treatment of periodontal disease with coenzyme Q10. Res Commun Chem Pathol Pharmacol 1976;14:715-9.
  16. Hanioka T, et al.: Effect of topical application of coenzyme Q10 on adult periodontitis. Mol Aspects Med 1994;15(Suppl):S241-8.
  17. Folkers K, et al.: Increase in levels of IgG in serum of patients treated with coenzyme Q10. Res Comm Pathol Pharmacol 1982;38:335-8.
  18. Lockwood K, Moesgaard S, Folkers K. Partial and complete regression of breast cancer in patients in relation to dosage of coenzyme Q10. Biochem Biophys Res Comm 1994;199:1504-8.
  19.  Lockwood K, Moesgaard S,Yamamoto T, Folkers K. Progress on therapy of breast cancer with vitamin Q10 and the regression of metastases. Biochem Biophys Res Comm 1995;212:172-7.
  20. Iarussi D, et al.: Protective effect of coenzyme Q10 on anthracyclines cardiotoxicity: control study in children with acute lymphoblastic leukemia and non-Hodgkin lymphoma. Mol Aspects Med 1994;15(Suppl.):s207-12.
  21. van Gaal L, de Leeuw ID, Vadhanavikit S, and Folkers K: Exploratory study of coenzyme Q10 in obesity. In: Folkers K,Yamamura Y, eds: Biomedical and Clinical Aspects of Coenzyme Q, Vol 4. Elsevier Science Publ, Amsterdam,1984. pp369-73.
  22. Weiss M, et al.: Bioavailability of four oral coenzyme Q10 formulations in healthy volunteers. Molec Aspects Med 1994;15:273-80.
  23. Chopra RK, et al.: Relative bioavailability of coenzyme Q10 formulations in human subjects. Internat J Vit Nutr Res 1998;68:109-13.
  24. Malqvist ML, et al.: Bioavailability of two different formulations of coenzyme Q10 in healthy subjects. Asia Pacific J Clin Nutr 1998;7:37-40.
  25. Zhang Y,Turunen M, and Appelkvist EL: Restricted uptake of dietary coenzyme Q is in contrast to the unrestricted uptake of alpha-tocopherol into rat organs and cells. J Nutr 1996;126:2089-97.
  26. Ibrahim WH, et al.: Dietary coenzyme Q10 and vitamin E alter the status of these compounds in rat tissues and mitochondria. J Nutr 2000;130:2343-8.
  27. Kaikkonen J, et al.: Antioxidative efficacy of parallel and combinedsupplementation with coenzyme Q10 and d-alpha-tocopherol in mild lyhypercholesterolemic subjects: a randomized placebo-controlled clinicalstudy Free Radic Res 2000;33:329-40.
  28. Bargossi AM, et al.: Exogenous CoQ10 supplementation prevents plasma ubiquinone reduction induced by HMG-CoA reductase inhibitors. Mol Aspects Med 1994;15(Suppl.):s187-93.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

Eine Kurzanleitung zu Lutein und Zeaxanthin

Wellness

Tipps, den Jetlag gesund zu überstehen

Wellness

Vom Thema Liebe inspirierte Mischungen ätherischer Öle