header_search header_signed-out header_signed-in header_cart sharefilled circlex circleexclamation iherbleaf
checkoutarrow
CH
Produkt zu Einkaufswagen hinzugefügt
Summe:
Rabatt:
Zusammen:
Menge:
Cart Total:
Kasse
Kunden kauften auch:
24-Stunden-Hilfe
beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Gesundheitszustände

Erholung nach einem Schlaganfall

26 April 2017

Die richtigen Nährstoffe und Kräuter können bei der Beseitigung von Schäden helfen und die Lebensqualität verbessern

Schlaganfälle sind die häufigste Ursache für Behinderungen bei Erwachsenen in den Vereinigten Staaten und die dritthäufigste Todesursache. Ein Schlaganfall kann das Ergebnis eines mangelnden Blutflusses, verursacht durch ein Blutgerinnsel oder eine Blutung, sein. Ohne Sauerstoff werden Gehirnzellen beschädigt oder sterben ab, so dass die betroffene Hirnregion nicht mehr funktioniert. Risikofaktoren für einen Schlaganfall sind: Bluthochdruck, Diabetes, hoher Cholesterinspiegel, Rauchen und Vorhofflimmern (Herzfehler). Hoher Blutdruck ist bei weitem der größte Risikofaktor für einen Schlaganfall.

Unterstützung bei der Erholung von einem Schlaganfall

Die Folgen eines Schlaganfalls können die Patienten körperlich, geistig und/oder emotional beeinflussen und sind sehr unterschiedlich. Die Behinderung betrifft die Bereiche des Gehirns, die beschädigt wurden. Für die meisten Schlaganfallpatienten beinhaltet der Genesungsprozess eine Kombination aus Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie und es ist wichtig, alle Vorteile dieser Angebote zu nutzen.

Die medizinische Versorgung konzentriert sich häufig auf die Verhinderung eines weiteren Schlaganfalls und am häufigsten wird dabei die Antikoagulans-Therapie mit Warfarin (Coumadin) oder die Anti-Thrombozyten-Therapie mit Aspirin, Ticlopidin (Ticlid) oder Clopidogrel (Plavix) durchgeführt. Diese Medikamente wurden entwickelt, um die Bildung und Einnistung von Blutgerinnseln im Gehirn, die einen weiteren Schlaganfall auslösen könnten, zu verhindern. Diese Medikamente werden natürlich verwendet, wenn der Schlaganfall durch eine Blutung verursacht wurde.

Vorsichtsmaßnahmen bezüglich Coumadin

Coumadin wirkt, indem es die Wirkung von Vitamin K blockiert. Da grünes Blattgemüse und grüner Tee hohe Mengen an Vitamin K enthalten, sollten Sie diese Lebensmittel meiden, wenn Sie Coumadin einnehmen, oder zumindest Ihren Verbrauch nicht steigern. Ärzte überwachen die Wirkung von Coumadin durch einen Test, der als International Normalized Ratio (INR) bekannt ist, und passen die Dosierung bei Bedarf nach oben oder unten an. Neben Lebensmitteln, die viel Vitamin K enthalten, gibt es andere natürliche Substanzen, die mit Coumadin interagieren können. Dazu gehören:

  • Coenzym Q10 und Johanniskraut (Hypericum perforatum), die die Wirksamkeit von Coumadin reduzieren können.
  • Proteolytische Enzyme wie Nattokinase und Bromelain und einige Kräuter, einschließlich Panax Ginseng, Teufelskralle (Harpagophytum procumbens) und Dong Quai (Angelica sinensis), können die Wirkung von Coumadin steigern. Wahrscheinlich können Sie diese Produkte weiterhin verwenden, aber ändern Sie nicht die gewohnte Dosis. INR-Werte müssen entsprechend überwacht werden.
  • Knoblauch (Allium sativum) und Ginkgo (Ginkgo biloba) können die Fähigkeit von Thrombozyten, miteinander zu verkleben, verringern welches die Wahrscheinlichkeit von Blutungen erhöht. Im Allgemeinen sollten Menschen, die Coumadin einnehmen, hohe Dosierungen dieser Produkte (mehr als das Äquivalent einer Knoblauchzehe oder 240 mg Ginkgo-Extrakt pro Tag) vermeiden.
  • Eisen, Magnesium und Zink können sich mit Coumadin verbinden, wodurch seine Absorption und Aktivität abnimmt. Nehmen Sie Coumadin und Produkte, die Eisen, Magnesium oder Zink enthalten, mit einem Abstand von mindestens zwei Stunden ein.
  • Um die Wahrscheinlichkeit von Blutungen und blauen Flecken während der Einnahme von Coumadin zu reduzieren, probieren Sie die tägliche Einnahme von 150 - 300 mg Traubenkern- oder Pinienrindenextrakt.

Natürliche Erholung

Aus natürlicher Sicht ist Ginkgo biloba-Extrakt der Schlüssel zur Erholung von einem Schlaganfall. Er steigert den Blutfluss zum Gehirn, die Energie innerhalb der Nervenzellen und wirkt sich positiv auf die Dicke des Blutes aus. Die empfohlene Dosis ist 240 - 320 mg täglich (weniger, wenn Sie Coumadin einnehmen).

Einige Nahrungsergänzungsmittel, darunter Omega-3-Fettsäuren, Antioxidantien, Flavonoide, Traubenkern- und Kiefernrindenextrakt und Knoblauch, können Blutgerinnsel verhindern. Fischöl (bis zu 3.000 mg EPA + DHA/Tag) und flavonoidreiche Extrakte scheinen sicher in der Kombination mit Aspirin und anderen Thrombozytenaggregationshemmern verwendet werden zu können. Werden jedoch mehrere natürliche Thrombozytenaggregationshemmer zur gleichen Zeit eingenommen, erhöht sich die Blutungsneigung bei Kombination mit gerinnungshemmenden Medikamenten (einschließlich Plavix und Ticlid).

Zwei Formen von Cholin versprechen Unterstützung bei der Erholung nach einem Schlaganfall: Citicolin (CDP-Cholin) und Glycerophosphocholin (GPC). Eine sechsmonatige Studie, die 2.044 Schlaganfallpatienten begleitete, fand heraus, dass GPC mehr als 95 Prozent der Teilnehmer bei der Erholung vom Schlaganfall signifikant unterstützte, ohne dass Nebenwirkungen auftraten. Wählen Sie eine der folgenden Möglichkeiten: Citicolin: 1000 - 2000 mg täglich oder GPC: 600 - 1.200 mg täglich. Es gibt keine bekannten Wechselwirkungen zwischen Citicolin oder GPC und Coumadin oder Anti-Thrombozyten-Medikamenten.

Schließlich gibt es die Nattokinase, ein proteinverdauendes Enzym, das „gerinnselauflösende" Eigenschaften hat. Es hat bei der Verbesserung der Genesung nach einem Schlaganfall erhebliches Potenzial gezeigt. Die normale Dosierung beträgt 100 - 200 mg täglich. Nattokinase ist von Personen, die Coumadin oder gerinnungshemmende Medikamente einnehmen, mit Vorsicht anzuwenden.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Gesundheitszustände

Alpha-Liponsäure und Multiple Sklerose

Gesundheitszustände

Diese Kräuter, Gewürze und Nüsse könnten bei der Kontrolle von Diabetes helfen

Gesundheitszustände

15 Wege, gesund zu bleiben, wenn Sie mit Diabetes reisen