beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Wellness

Ingwer: Die mächtige Wurzel

13 Mai 2019

Von Eric Madrid, MD

In diesem Artikel:

Vor kurzem erhielt ich einen Brief von einer Krankenkasse über einen Patienten von mir, der wegen einer sehr schweren chronischen Krankheit behandelt wurde. Die Versicherung erklärte sich bereit, ein Ingwer-Ergänzungsmittel bezahlen, um mit den Nebenwirkungen ihrer Chemotherapie, Übelkeit und Erbrechen, zu helfen. Mit dem Brief schickten Sie eine Studie, die diese Behauptungen stützte. Fasziniert entschloss ich mich, mehr über Ingwer und dessen gesundheitlichen Nutzen zu erfahren. Hier sehen Sie, was ich herausfand.

Was ist Ingwer?

Der wissenschaftliche Name für Ingwer ist Zingiber officinale, während seine Wurzeln als Rhyzomus zingiberus bekannt sind. Ingwer ist eine blühende Pflanze, die ursprünglich aus Südostasien stammt, aber ihre dicken Wurzeln wurden auch in traditionellen medizinischen Praktiken in China, Indien, Polynesien und Afrika verwendet.

In den Bereichen der ayurvedischen Medizin und der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) ist Ingwer wegen seiner Eigenschaften bekannt. Seine aktiven Zutaten sind Ginegerol und Shogaol. Roher Ingwer enthält die höchste Konzentration dieser Moleküle, allerdings finden viele ungekochten Ingwer ungenießbar. Ergänzungsmittel und Kräutertees sind daher beliebte Alternativen.

Ingwer, Übelkeit und Erbrechen

Ingwer wurde umfassend auf seine Wirkung auf Übelkeit und Erbrechen untersucht, insbesondere bei Krebspatienten. Eine Studie von Dr. Abdul-Aziz und Kollegen zeigte, dass Ingwer auf die gleichen Teile des Gehirns wirkt wie starke Medikamente gegen Übelkeit, z.B. Odansetron (Zofran) und Palonosetron (Aloxi). In der Studie wurden Übelkeitssymptome mit Hilfe dieser Pflanze um 40 bis 50 Prozent reduziert.

Ingwer- und Schwangerschaftsübelkeit

Bis zu 70 Prozent aller Frauen leiden während der Schwangerschaft unter Übelkeit. Sie tritt am häufigsten in den ersten 12 Wochen auf und hält manchmal bis zu 20 Wochen an. Eine natürliche, sichere und wirksame Behandlung wird bevorzugt, daher ist Ingwer eine häufige Wahl. Eine Meta-Analyse von Dr. Ding aus dem Jahr 2012 bestätigte, dass es bei insgesamt 500 Frauen aus 5 verschiedenen Studien keine Hinweise auf Giftigkeit für Föten gab, wenn Ingwer in der empfohlenen Dosierung von 1.000 - 4.000 mg pro Tag eingenommen wird.

Eine Studie in Nutrition Journal aus dem Jahre 2014 bewertete 1.278 Frauen und entdeckte, dass Ingwer sicher dabei helfen konnte, Symptome von Übelkeit und Erbrechen, die durch Schwangerschaftsübelkeit verursacht wurden, zu reduzieren. Eine Studie aus dem Jahr 2016 in Integrative Medicine Insights zeigte, dass Ingwer zur Linderung von Schwangerschaftsübelkeit wirksamer war als ein Placebo und genauso wirksam wie Vitamin B6.

Basierend auf diesen wissenschaftlichen Erkenntnissen und persönlichen Erfahrungen verwenden viele schwangere Frauen Ingwer entweder als Therapie der ersten Wahl oder in Verbindung mit verschreibungspflichtigen Medikamenten gegen Schwangerschaftsübelkeit. Vor der Einnahme von pflanzlichen Medikamenten während der Schwangerschaft sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Ingwer, Magenvirus und Reisedurchfall

Ingwer kann bei der Behandlung von viraler Gastroenteritis, allgemein als „Magen-Darm-Grippe“ bekannt, hilfreich sein. Ein italienischer Gastroenterologe namens Dr. Canani veröffentlichte im Jahr 2018 einen Artikel aus dem hervorgeht, dass Ingwer, der einer betroffenen Kindergruppe verabreicht wurde, das Erbrechen um 20 Prozent und die Gesamtzahl der Krankheitstage um 28 Prozent reduzierte. Ähnliche Studien werden auch in den Vereinigten Staaten durchgeführt.

Bei Reisen in bestimmte Länder sind einige Personen dem Risiko auf bakteriellen Durchfall ausgesetzt. Diese gastrointestinale Erkrankung wird auch Reisedurchfall genannt. Sie tritt auf der ganzen Welt auf und wird durch das abnormale Wachstum von E. coli-Bakterien verursacht, was zu häufigem Durchfall und Dehydrierung führt.

Das von diesen Bakterien freigesetzte Toxin bindet sich an die Zellen im Darm und führt zu Durchfall. Eine kürzlich durchgeführte Studie von Dr. Chen zeigte, dass Ingwer sich an dieselbe Zielstelle im Darm binden und die Wirkung des bakteriellen Toxins blockieren kann, wodurch die Symptome des Durchfalls reduziert werden. Dr. Chen glaubt, dass Ingwer eine bessere Alternative für die symptomatische Behandlung von Reisedurchfall ist als verschreibungspflichtige Medikamente.

Ingwer und Mundkrankheiten

Ein großer Durchbruch in der medizinischen Wissenschaft ist die Erkenntnis, dass die Gesundheit unseres Mundes mit der Gesundheit unseres gesamten Körpers in Verbindung steht. Die Pflege unserer Zähne sowie des Zahnfleisches kann sich positiv auf die allgemeine Gesundheit auswirken. Eine Lösung aus Ingwer-Saft, Rosmarin und Ringelblume hat sich in einer Studie aus dem Jahr 2016 als ebenso wirksam bei der Reduzierung von Mundbakterien erwiesen wie Chlorhexidin mit medizinischer Stärke.

Eine weitere Studie von Dr. Eslami und seinem Team aus dem Jahr 2015 zeigte, dass Ingwersaft eine wirksame Behandlung für orale Pilzinfektionen darstellt. Dies ist vermutlich auf die angeborenen antimikrobiellen Eigenschaften von Ingwer zurückzuführen.

Dr. Tiwari erklärte in einem Interview im Jahr 2016 über Ingwer weiterhin, dass die entzündungshemmenden Eigenschaften auch das Risiko auf Gingivitis und Mundhöhlenkrebs verringern können. Im Hinblick auf die Mundgesundheit unterstützt Dr. Tiwari die regelmäßige Anwendung einer auf Ingwer basierenden Mundspülung, die zu Hause gemacht werden kann, indem Ingwer-Saft in ein Glas Wasser gegeben wird. Das Bürsten mit einer Ingwer-Zahncreme kann ebenfalls in Betracht gezogen werden.

Ingwer und Infektionen der oberen Atemwege

In der traditionellen Medizin wird Ingwer als Mittel zur Behandlung von viralen Infektionen der oberen Atemwege hoch angesehen. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Ingwer ein COX-2-Hemmer ist, was es ihm erlaubt, eine ähnliche Rolle zu spielen, wie NSAID-Medikamente (Ibuprofen, Naproxen, Indomethacin), um Muskelschmerzen und Fieber zu lindern.

Darüber hinaus hat sich gezeigt, dass Ingwer eine „anticholinerge Aktivität“ auf die Atemwege ausübt, was dazu beiträgt, die Verstopfung der Bronchien und Husten bei einer Infektion zu reduzieren. Daher ist Ingwer eine ausgezeichnete Option zur Behandlung der Symptome von Atemwegsinfektionen, einschließlich der Pfeifatmung.

Trotz seiner Erfolge in alten Medizintraditionen ist Ingwer als antivirales Ergänzungsmittel nicht ausreichend untersucht und es müssen mehr Studien durchgeführt werden, um seine antiviralen Eigenschaften zu analysieren. Basierend auf diesen Studien können 2.500 bis 4.000 mg Ingwer am Tag allerdings in Betracht gezogen werden.

Ingwer und Arthritis

Studien haben gezeigt, dass du jeder Zeit ca. einer von drei Erwachsenen über 65 unter einer Arthrose leidet, was mit zunehmenden Alter in Verbindung gebracht wird. Es gibt keine Heilung für Arthrose, und wie es aussieht, sind die Vorbeugung von Krankheiten und die Linderung von Symptomen die beste Behandlung.

Laut Dr. Baliga hat Ingwer eine Wirkung auf mehrere Entzündungspfade zur Linderung von Gelenkentzündungen, was wiederum das Fortschreiten der Arthritis verlangsamt und gleichzeitig die schmerzhaften Symptome reduziert.

Genau wie entzündungshemmende Medikamente ohne Steroide (Ibuprofen, Naproxen und Diclofenac) funktioniert Ingwer als COX-2-Hemmer, um Entzündungen in den Gelenken zu lindern und dabei zu helfen den Abbau von Gelenkknorpeln, der Ursache von Arthritis, zu verhindern. Empfohlene Dosierung: 2.500 bis 4.000 mg pro Tag.

Ingwer und Diabetes

Mit der Gewichtszunahme von Bevölkerungsgruppen auf der ganzen Welt kommt Diabetes häufiger vor. Sollte der aktuelle Trend andauern, ist jedes dritte heute geborene Kind einem Diabetesrisiko ausgesetzt. Obwohl viele Menschen sich dessen nicht bewusst sind, ist Diabetes eine Krankheit, die zu einem breiten Spektrum von Organschäden führen kann. Die häufigsten Komplikationen sind Gefäßerkrankungen und neurologische Komplikationen. Es gibt jedoch für fast jedes Organ im Körper bekannte Komplikationen in Verbindung mit Diabetes. Der vorgeschlagene Mechanismus, der hinter diesen Komplikationen mit Diabetes steckt, wird durch dauerhaft erhöhten Blutzuckerspiegel oder Hyperglykämie verursacht.

In einem Bericht über Ingwer von Dr. Yiming Li wurde gezeigt, dass Ingwer dazu in der Lage sein könnte, einige häufige Komplikationen von Diabetes zu verhindern. Dr. Li berichtet, dass Ingwer die Blutzuckerkontrolle fördert, wie in Tiermodellen gezeigt. Bei Ratten, denen hochdosierte Ingwerpräparate verabreicht wurden (800 mg / kg, eine für Menschen nicht empfohlene Dosis), war der Blutzuckerspiegel um 24 bis 53 Prozent niedriger als bei der Kontrollgruppe diabetischer Ratten. In dieser Studie wurde auch gezeigt, dass Ingwer Leber, Nieren, Nerven und Augen vor diabetischen Komplikationen wie Fettleber, Nierenerkrankungen, Neuropathie und Katarakten schützen kann.

Lebensstilgewohnheiten wie unregelmäßiges Fasten und Diäten mit niedrigem Kohlenhydratgehalt können für Diabetiker ebenfalls hilfreich sein.

Ingwer und allgemeine Gesundheit

Das, was wir über Ingwer wissen und das, wozu er in der Lage ist, sprengt den Rahmen dieses Artikels. Es gibt Hunderte von angesehenen wissenschaftlichen Studien und Veröffentlichungen über Ingwer und seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, und jedes Jahr werden neue Erkenntnisse über Ingwer veröffentlicht. Ingwer wird häufig als Nahrungsmittel, Ergänzungsmittel oder ätherisches Öl konsumiert – oder aber als Kräutertee. Er spielt eine wichtige Rolle in der Gesundheit von Millionen von Menschen auf der ganzen Welt.

Referenzen:

*Besonderen Dank an Austin Bowden, BS, für die Hilfe bei den Nachforschungen für diesen Artikel.

  1. Lee, Jiyeon, and Heeyoung Oh. “Ginger as an Antiemetic Modality for Chemotherapy-Induced Nausea and Vomiting: A Systematic Review and Meta-Analysis.” Oncology Nursing Forum, vol. 40, no. 2, 2013, pp. 163–170., doi:10.1188/13.onf.163-170.
  2. Mbaveng, A.t., and V. Kuete. “Zingiber Officinale.” Medicinal Spices and Vegetables from Africa, 2017, pp. 627–639., doi:10.1016/b978-0-12-809286-6.00030-3.
  3. Semwal, Ruchi Badoni, et al. “Gingerols and Shogaols: Important Nutraceutical Principles from Ginger.” Phytochemistry, vol. 117, 2015, pp. 554–568., doi:10.1016/j.phytochem.2015.07.012.
  4. T. Al Kury, Lina & Mahgoub, Mohamed & Christopher Howarth, Frank & Oz, Murat. (2018). Natural Negative Allosteric Modulators of 5-HT3 Receptors. Molecules. 23. 3186. 10.3390/molecules23123186
  5. Ding, Mingshuang, et al. “The Effectiveness and Safety of Ginger for Pregnancy-Induced Nausea and Vomiting: A Systematic Review.” Women and Birth, vol. 26, no. 1, 2013, doi:10.1016/j.wombi.2012.08.001.
  6. Viljoen, Estelle, et al. “A Systematic Review and Meta-Analysis of the Effect and Safety of Ginger in the Treatment of Pregnancy-Associated Nausea and Vomiting.” Nutrition Journal, vol. 13, no. 1, 2014, doi:10.1186/1475-2891-13-20.
  7. Lete, Iñaki and José Allué. “The Effectiveness of Ginger in the Prevention of Nausea and Vomiting during Pregnancy and Chemotherapy” Integrative medicine insights vol. 11 11-7. 31 Mar. 2016, doi:10.4137/IMI.S36273
  8. Berni Canani, R. Therapeutic efficacy of ginger on vomiting in children affected by acute gastroenteritis. Presented at the Annual Meeting of the European Society for Paediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition. Geneva, Switzerland, 11 May 2018
  9. Chen, Jaw-Chyun et al Ginger and its bioactive component inhibit enterotoxigenic Escherichia coli heat-labile enterotoxin-induced diarrhea in mice. J Agric Food Chem. 2007 Oct 17; 55(21): 8390–8397
  10. Mahyari S, Mahyari B, Emami SA, Malaekeh-Nikouei B Jahanbakhsh SP, Sahebkar A, et al. Evaluation of the efficacy of a polyherbal mouthwash containing Zingiber officinale, Rosmarinus officinalis and Calendula officinalis extracts in patients with gingivitis: A randomized double-blind placebo-controlled trial. Complement Ther Clin Pract 2016;22:93-8.
  11. Eslami H, Pakroo S, Maleki TE. Is ginger (Zingiber officinale) mouthwash a convenient therapeutic for denture stomatitis? Adv Biosci Clin Med 2015;3:17-23
  12. Tiwari, Ritu. (2016). Pharmacotherapeutic Properties of Ginger and its use in Diseases of the Oral Cavity: A Narrative Review. Journal of Advanced Oral Research. 7. 1-6. 10.1177/2229411220160201
  13. Chrubasik, S., et al. “Zingiberis Rhizoma: A Comprehensive Review on the Ginger Effect and Efficacy Profiles.” Phytomedicine, vol. 12, no. 9, 2005, pp. 684–701., doi:10.1016/j.phymed.2004.07.009
  14. Rahmani, Arshad H et al. “Active ingredients of ginger as potential candidates in the prevention and treatment of diseases via modulation of biological activities” International journal of physiology, pathophysiology and pharmacology vol. 6,2 125-36. 12 Jul. 2014
  15. Townsend, Elizabeth A et al. “Effects of ginger and its constituents on airway smooth muscle relaxation and calcium regulation” American journal of respiratory cell and molecular biology vol. 48,2 (2013): 157-63
  16. Chang, Jung San et al, “Fresh ginger (Zingiber officinale) has antiviral activity against human respiratory syncytial virus in human respiratory tract cell lines.”J Ethnopharmacol. 2013 Jan 9; 145(1): 146–151.
  17. Baliga et al, Ginger (Zingiber officinale Roscoe) in the treatment and prevention of arthritis. Bioactive food and dietary interventions for arthritis and related inflammatory diseases chapter 41, 2013, ISBN: 978012813821
  18. Yiming Li, Van H. Tran, Colin C. Duke, and Basil D. Roufogalis, “Preventive and Protective Properties of Zingiber officinale (Ginger) in Diabetes Mellitus, Diabetic Complications, and Associated Lipid and Other Metabolic Disorders: A Brief Review,” Evidence-Based Complementary and Alternative Medicine, vol. 2012, Article ID 516870, 10 pages, 2012.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

Spirulina und Chlorella: Algen mit gesundheitlichen Vorteilen

Wellness

Gesundheitliche Vorteile von Arnica montana

Wellness

9 Gesundheitsvorteile von Coenzym Q10