beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Gesundheitszustände

Wie man den gefürchteten Magen-Darm-Infekt in Kindern behandelt

15 Februar 2018

Von Kristen Bruno, MD

Akute Gastroenteritis (AGE) bei Kindern, die von frustrierten Eltern oft als „Magen-Darm-Grippe“ bezeichnet wird, wird meist durch eine kleine Anzahl von Viren verursacht. Die üblichen verdächtigen Auslöser dieser Krankheit haben jeweils ihre eigenen jährlichen Spitzensaisons, können aber auch bei zufälligen Ausbrüchen gefunden werden.

Norovirus

Dieses Virus tritt das ganze Jahr über auf, ist aber auch bekannt dafür, sporadische Fälle zu verursachen, im Allgemeinen bei kleinen Kindern. Es ist durch anhaltendes Erbrechen gekennzeichnet.

Rotavirus

Dieses Virus war die häufigste Ursache von AGE bei kleinen Kindern bis zur Einführung des Rotavirus-Impfstoffs im Jahr 2006. Seit Beginn der Impfung ist das Auftreten von Rotavirus-Erkrankungen jedes Jahr um bis zu 90 % zurückgegangen, so dass Noroviren die Spitzengruppe im AGE-Bereich bleiben. Er erreicht seine Hochsaison im Herbst / Winter in gemäßigten Klimazonen und wird am häufigsten bei kleinen Kindern gefunden. Das Rotovirus verursacht vor allem bei Kleinkindern und Säuglingen schwere Durchfälle

Adenovirus

Betroffen sind vor allem Kinder unter 4 Jahren. Das Virus hat seine Hochsaison im Sommer, kann aber das ganze Jahr über Krankheiten verursachen.

Sapovirus und Astrovirus

Beide Viren betreffen Kleinkinder und Säuglinge. Sie kommen das ganze Jahr vor und sind milder als Rotavirus oder Norovirus.

Symptome einer akuten Gastroenteritis bei Kindern

Die Symptome von AGE variieren je nach Alter, von Person zu Person und von Tag zu Tag, aber die zwei häufigsten sind:

  • Durchfall: Häufiger, wässriger oder weicher Stuhl wird durch Verletzung des Darms mit AGE verursacht. Der Stuhl kann Schleim oder Blut enthalten, aber normalerweise ist das nicht der Fall. Der Durchfall kann eine Woche oder länger dauern und Flüssigkeits- und Electrolyteverluste verursachen.
  • Erbrechen: Über die Hälfte der Kinder mit AGE erleiden Erbrechen, was ebenfalls zu Flüssigkeits- und Elektrolytverluste führen kann. Erbrechen dauert in der Regel 1-2 Tage.

Andere Symptome können Fieber, Bauchschkrämpfe, Muskelschmerzen, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, eine laufende Nase oder Halsschmerzen enthalten. Die erste Infektion durch einen der üblichen Verdächtigen führt im Allgemeinen zu der schwersten oder längster Krankheit, weshalb Säuglinge und junge Kinder dazu neigen, die schlimmsten Fälle zu erleiden.

Dehydration verursacht durch die Magen-Darm-Grippe

Der Schweregrad der akuten Gastroenteritis wird durch den Grad der Dehydratation im Säugling oder Kind festgestellt.

Milde Dehydration: ist durch einen leicht trockenen oder verklebten Mund, leichten Schwindel und weniger Urinieren gekennzeichnet. Die meisten Dehydrationen bei Patienten mit AGE sind mild und können durch Verabreichung von Flüssigkeiten zu Hause behandelt werden.

Zunehmende Dehydration: ist gekennzeichnet durch trockenen Mund, reduziertes Urinieren, erhöhter Puls, schnelleres und tieferes Atmen, eingefallene Fontanelle (weiche Stelle auf dem Kopf des Kindes), eingefallene Augen, tränenloses Weinen und Lustlosigkeit oder Reizbarkeit. Säuglinge und Kleinkinder sind anfälliger und benötigen möglicherweise intravenöse Flüssigkeit.

Der Ersatz von Wasser- und Elektrolytverlusten ist die erste Priorität bei AGE. Orale Ersatztherapie (ORT) Flüssigkeiten haben ein Gleichgewicht von Salz und Zucker. Für Säuglinge und Kleinkinder ist Pedialyte die bevorzugte Flüssigkeit. Ältere Kinder können Wasser oder  Sportgetränke mit Elektrolyten zu sich nehmen. Das Stillen und das Füttern von Babynahrung sollten nicht eingestellt werden, es sei denn, das Kind kann es nicht bei sich behalten.

Bei Erbrechen fangen Sie klein an und verabreichen Sie die Flüssigkeiten langsam. Stieleis ist großartig dafür. Nehmen Sie die übliche Diät des Kindes wieder auf, sobald er oder sie rehydriert ist und nicht mehr erbricht, aber vermeiden Sie, fett- und hoch zuckerreiche Nahrungsmittel. Geben Sie Ihrem Kind auch keine Pizza, sobald es wieder Appetit hat!

Behandlung für akute Gastroenteritis

Schwere Fälle von AGE können ein verschreibungspflichtiges Medikament wie Zofran (Ondansetron) erfordern, aber die meisten Fälle können mit Flüssigkeiten und anderen natürlichen Mitteln behandelt werden. Probiotika können helfen, die Häufigkeit und Dauer von Durchfall im viralen AGE ohne signifikante Nebenwirkungen zu reduzieren. Sie sind sicher für Säuglinge und Kinder. Starten Sie Probiotika bei den ersten Anzeichen der Magen-Darm-Grippe und dann täglich für 5-7 Tage.

Durchfall  kann bei Säuglingen und Kleinkindern die zarte Haut unter den Windeln verheerend beeinflussen. Irritierende Windeldermatitis, verursacht durch häufigen Stuhlkontakt mit der Haut, ist bei AGE sehr häufig und kann Kopfschmerzen bereiten. Hier sind die ABCs zur Behandlung der Haut:

  1. Lüftungszeit: Lassen Sie die Windel weg und erlauben der Haut zu atmen.
  2. Barriere: Verwenden Sie bei jedem Windelwechsel eine Salbe oder Creme auf Zinkoxidbasis. Versuchen Sie nicht, die Salbe vollständig zu entfernen, wenn Sie die Windel wechseln. Einfach reinigen, was verschmutzt ist und leicht zu entfernen ist, dann fügen Sie mehr Salbe hinzu.
  3. Reinigen: Halten Sie die Haut sauber und trocken. Sie können Babytücher oder einen weichen Waschlappen mit warmem Wasser verwenden, um Stuhl und Urin zu entfernen. Ältere Babys können einmal täglich ein 10-minütiges Backpulver-Bad nehmen, um die Haut zu heilen.
  4. Windelwechsel: Windeln häufig wechseln.

Akute Gastroenteritis Vorbeugung

Der Rotavirus-Impfstoff wird für alle Säuglinge im Alter von 2, 4 und 6 Monaten empfohlen. Es bietet Schutz in den ersten 1-2 Jahren des Lebens.

Händewaschen kann helfen, Pflegekräften von Säuglingen oder Kindern vor AGE zu schützen. Waschen Sie Ihre Hände nach jedem Windelwechsel oder Kontakt mit Stuhl oder Erbrochenem mit Seife und Wasser. Herkömmliche Desinfektionsmittel für Hände auf Alkoholbasis sind im Vergleich zu dem Waschen mit Seife nicht zu empfehlen.

Darüber hinaus ist es wichtig, zu verhindern, dass Ihr Kind AGE auf andere überträgt. Personen können das Virus für mehrere Tage im Stuhl nach dem Verschwinden der Symptome verbreiten und sie können auch ansteckend sein, bevor die Symptome begonnen haben. Empfehlungen für die Rückkehr in die Kindertagesstätte oder Schule variieren mit den restriktiveren Richtlinien, die die Ausbreitung der Infektion auf andere Kinder wirksamer reduzieren.

Zumindest sollten Kinder nach Hause gebracht werden, wenn sie folgendes haben:

  • 2 oder mehr Durchfälle an einem Tag oder Stuhl, der aus der Windel läuft
  • Stuhl-Unfälle bei einem trockenen, windelfreiem Kind
  • Erbrechen  in den letzten 24 Stunden

Der Umgang mit einem Magen-Darm-Virus macht keinen Spaß, aber es kann mit den richtigen vorbeugenden Maßnahmen und Behandlungen kontrolliert werden.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Gesundheitszustände

DHEA, Testosteron und altersbedingter Verlust kognitiver Funktionen sowie Demenz

Gesundheitszustände

Natürliche Ansätze, um Haarausfall aufzuhalten

Gesundheitszustände

Natürliche Kräuter und vaskuläre Demenz