beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Ernährung

Gibt es so etwas wie zu viel Fett? Nicht bei der ketogenen Diät.

5 July 2018

Von Katie Kissane, MS, RD, ZSVA

Die ketogene Diät – auch als Ketodiät bezeichnet – ist eine kohlenhydratarme, fettreiche Diät, die den Körper in einen Stoffwechselzustand versetzt, der als Ketose bekannt ist. Seine Ursprünge gehen bis 1921 zurück, wo es als therapeutische Behandlung bei Kindern, die unter Epilepsie litten, eingesetzt wurde. Ende 1999 und Anfang 2000 gab es ein zunehmendes Interesse an der Diät als eine Strategie zur Gewichtsabnahme, Steigerung der sportlichen Leistung, Kontrolle von Diabetes, oder sogar in jüngerer Zeit als eine Therapie für Krebs oder zur Vorbeugung von Alzheimerkrankheit.

Was ist Ketose? Warum ist sie wichtig?

Ketose bezieht sich auf den normalen Stoffwechselprozess, bei dem der Körper, wenn keine Kohlenhydrate mehr verfügbar sind, Fett als Brennstoff verwendet. Unter normalen Umständen – in der keine Stoffwechselerkrankung vorliegt – ist der Körper metabolisch „flexibel“. Dies bedeutet, dass sowohl Fett als auch Kohlenhydrate als Brennstoffquelle verwendet werden können.

Nach dem Fasten oder dem Beginn einer fettreichen, kohlenhydratarmen Diät, findet ein adaptiver Prozess statt, bei dem der Körper hauptsächlich Fett verbrennt. Dieser Prozess ist als Ketose bekannt und kann einige Tage bis zu einer Woche dauern. Ketonkörper sind Moleküle, die von Fetten in der Leber gewonnen werden. Der aus Kohlenhydraten gewonnene Zucker (Glukose) ist der wichtigste Treibstoff für das Gehirn. Glukose kann die Blut-Hirn-Schranke überwinden, um das Gehirn zu stimulieren. Fettsäuren (aus Fett) können das nicht. Ketone können jedoch zum Gehirn übergehen, und daher als Brennstoffe genutzt werden. Dies war ein besonders wichtiger Fortschritt für unsere Vorfahren in Zeiten der Hungersnot.

Was unterscheidet die Ketodiät von der Atkinsdiät?

Die ketogene Diät ist keine proteinreiche Diät. Die typische ketogene Diät hat ein Fett-zu-Protein-Verhältnis von 4:1. Der typische Gehalt ist 75-80 % Fett, 15-20 % Protein und 5 % oder weniger Kohlenhydrate. Es ist eine sehr fettreiche, protein- und kohlenhydratarme Diät. Die Atkinsdiät hat eine andere Proteinbeschränkung. Bestimmte Proteine, wenn sie in Aminosäuren zerlegt werden, sind ähnlich wie die Kohlenhydrate, die als Treibstoff verwendet werden, was dazu führen kann, dass die Ketose unterbrochen wird. Viele Personen machen den Fehler und glauben, dass sie eine ketogene Diät befolgen, aber befolgen mehr einer atkinsähnlichen Diät. Es ist sehr schwierig, etwa 80 % der Kalorien als Fett zu sich zu nehmen.

Wer kann (oder kann nicht) von der ketogenen Diät profitieren?

Die ketogene Diät gewinnt zunehmend an Bedeutung als Mittel zur Gewichtsreduktion und Vorbeugung von Krankheiten. Diesbezügliche Forschungen, die ketogene Diät zur Gewichtsreduktion und Diabetes einzusetzen, sind vielversprechend, jedoch aufgrund der restriktiven Art der Ernährung kann es schwierig sein, sie durchzuführen. Bestimmte Medikamente, in Kombination mit der ketogenen Diät, können das Risiko für einen gefährlich niedrigen Blutzuckerspiegel erhöhen. Die Zusammenarbeit mit einem Ernährungsberater oder Arzt wird für den Verlauf dieser Diät empfohlen.

Die ketogene Diät wurde wegen der potenziellen tumorbekämpfenden Eigenschaften als eine Therapie für Krebspatienten erforscht. Es gibt jedoch einige Fragen, die in Bezug auf die Sicherheit und Wirksamkeit der Verwendung dieses Ernährungsansatzes bei Krebspatienten beantwortet werden müssen, bevor dies zu einer weitverbreiteten Therapie wird.

Die Beweise für die Wirksamkeit der ketogenen Diät bei sportlichen Leistungen sind gemischt. Es ist wahrscheinlich kein guter Ansatz für Athleten, die an hochintensiven Aktivitäten oder Kraftsportarten, wie Gewichtheben oder Sprinten, teilnehmen. Das liegt daran, dass der Fettverbrennungsprozess für energiereiche Aktivitäten, in denen Kohlenhydrate eine schnelle Brennstoffquelle liefern, zu langsam ist.

Andere Überlegungen

Über die Langzeitfolgen einer ketogenen Diät gibt es wenig oder gar keine Studien. Da die Ernährung so arm an Kohlenhydraten ist, kann es problematisch sein, adäquate Ballaststoffe zu erhalten. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass der Großteil der Zufuhr von Kohlenhydraten aus nicht-stärkehaltigem Gemüse stammt, einschließlich Blattgemüse. Eine Ergänzung für Ballaststoffe oder Probiotika kann sich auch als eine gute Wahl erweisen.

Keto-freundliche Nahrungsmittel und Ergänzungen:

  • Fette: Die Ernährung ist sehr fetthaltig, daher werden mehr herzgesunde Fette aus Avocado, Oliven, Fisch und einigen Nüssen / Samen empfohlen.
  • Protein ist ein wichtiger Teil dieser Diät, aber nicht zu viel. Proteinhaltige Nahrungsmittel beinhalten Fleisch, Fisch, Nüsse / Samen und einige Milchprodukte wie Käse. Proteine aus Milch und Hülsenfrüchten sind aufgrund des Kohlenhydratgehalts begrenzt.
  • Nicht-stärkehaltiges Gemüse, insbesondere Blattgemüse wird empfohlen. Probieren Sie das grüne Pulver für zusätzliche Nährstoffe und Ballaststoffe.
  • Ziehen Sie ein Multivitamin in Betracht. Aufgrund der restriktiven Natur der Diät könnte es schwierig sein, die richtige Menge an Vitaminen und Mineralstoffen zu erhalten.

Quellenverzeichnis:

  1. https://www.nature.com/articles/ejcn2013116
  2. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4212585/
  3. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19049574
  4. https://jamanetwork.com/journals/jama/article-abstract/2669724

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Ernährung

12 Anti-Aging-Grundnahrungsmittel

Ernährung

Meal-Prep-Grundnahrungsmittel, die Sie immer zu Hause haben sollten

Ernährung

6 Vegane Käsebällchen-Rezepte für die perfekte Snack-Platte