beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Wellness

Schwaches Immunsystem

26 April 2017

Was ist ein schwaches Immunsystem?

Wenn von einem schwachen Immunsystem die Rede ist, so ist damit eine schlecht funktionierende Immunabwehr gemeint. Die Hauptfunktion des Immunsystems besteht darin, den Körper vor Infektionen und der Entstehung von Krebserkrankungen zu schützen. Die Unterstützung und Stärkung des Immunsystems ist die wohl wichtigste Maßnahme, um den Körper widerstandsfähiger gegen Erkrankungen und weniger anfällig für Erkältungen, Grippe und Krebs zu machen. Zur Stärkung des Immunsystems ist ein gesunder Lebensstil, Stressmanagement, Bewegung, die richtige Ernährung und die Verwendung geeigneter Nahrungsergänzungsmittel und pflanzlicher Präparate wichtig.

Wenn Sie eine der folgenden Fragen mit „ja“ beantworten, ist dies ein Zeichen, dass Ihr Immunsystem Unterstützung benötigt:

  • Erkälten Sie sich schnell?
  • Haben Sie mehr als zwei Erkältungen pro Jahr?
  • Leiden Sie an einer chronischen Entzündung?
  • Haben Sie häufig Lippenherpes oder Genitalherpes?
  • Sind Ihre Lymphknoten manchmal schmerzhaft geschwollen?
  • Haben Sie oder hatten Sie schon einmal Krebs?

Wiederkehrende oder chronische Infektionen – selbst sehr leichte Erkältungen – treten nur auf, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Unter solchen Umständen kommt es zu einem Teufelskreis, der es erschwert, die Anfälligkeit für Infektionen zu überwinden: Ein geschwächtes Immunsystem führt zu einer Infektion, eine Infektion verursacht Schäden am Immunsystem, was wiederum die Abwehrkräfte schwächt. Mit einer Stärkung des Immunsystems lässt sich dieser Teufelskreis durchbrechen.

Wie entsteht ein schwaches Immunsystem?

Die Gesundheit des Immunsystems hängt stark ab vom emotionalen Zustand, dem alltäglichen Stress, von Lebensstil, Ernährungsgewohnheiten und Ernährungszustand eines Menschen. Nährstoffmangel ist die häufigste Ursache für ein geschwächtes Immunsystem. Eine überwältigende Zahl von klinischen und experimentellen Studien deutet darauf hin, dass jeder Nährstoffmangel das Immunsystem stark schwächen kann.

Welche Ernährungsaspekte sind wichtig zur Stärkung eines schwachen Immunsystems?

Für ein optimal funktionierendes Immunsystem ist eine ausgewogene Ernährung wichtig, die (1) reich an vollwertigen, naturbelassenen Nahrungsmitteln wie Obst, Gemüse, Vollkornprodukten, Bohnen, Samen und Nüssen ist, (2) arm an Fett und raffiniertem Zucker ist, (3) eine angemessene, jedoch nicht zu große Menge an Eiweiß enthält. Zusätzlich sollte man für eine optimale Immunabwehr fünf oder sechs 250-ml-Gläser (vorzugsweise reines) Wasser pro Tag trinken, ein hochdosiertes Multivitamin-/Multimineralstoff-Präparat einnehmen, regelmäßig 30 Minuten Fitnesstraining und 5-10 Minuten passive Dehnübungen pro Tag durchführen, tägliche Bauchatmungs- und Entspannungstechniken praktizieren, sich jeden Tag etwas Zeit zum Spielen und für Familie und Freunde nehmen und mindestens 6-8 Stunden pro Tag schlafen.

Zu den Nahrungsmitteln, die unserem Immunsystem eher schaden, zählt Zucker. In einer Studie konnte gezeigt werden, dass der Verzehr von 100 g Kohlenhydraten wie Glucose, Fructose, Saccharose, Honig oder pasteurisiertem Orangensaft deutlich die Fähigkeit der weißen Blutkörperchen (Neutrophile) hemmt, Bakterien einzuhüllen und zu zerstören. Dagegen zeigte die Einnahme von 100 g Stärke keinerlei Auswirkungen. Die Wirkung zeigte sich weniger als 30 Minuten nach der Einnahme und hielt mehr als 5 Stunden an. Es kam typischerweise zwei Stunden nach Einnahme zu einer Hemmung der Aktivität der Neutrophile. Da Neutrophile 60 bis 70 % aller weißen Blutkörperchen im Blutkreislauf ausmachen, führt die Hemmung ihrer Wirksamkeit zu einem geschwächten Immunsystem.

Einige der wichtigsten Nahrungsmittelverbindungen zur Stärkung des Immunsystems sind Carotine. Viele der abwehrstärkenden Effekte von Carotinen und anderen Antioxidantien sind auf ihre Fähigkeit, die Thymusdrüse vor Schäden zu schützen, zurückzuführen. Die Thymusdrüse ist die wichtigste Drüse des Immunsystems. Sie besteht aus zwei weichen, rosa-gräulichen Lappen und befindet sich direkt oberhalb des Herzens. Am größten ist die Thymusdrüse unmittelbar nach der Geburt. Mit fortschreitendem Alter schrumpft die Thymusdrüse, was auch als Involution bezeichnet wird. Der Grund für diese Involution ist, dass die Thymusdrüse extrem anfällig ist für freie Radikale und oxidative Schäden, die durch Stress, Medikamente, Drogen, Strahlung, Infektionen und chronische Erkrankungen verursacht werden. Wird die Thymusdrüse geschädigt, ist ihre Fähigkeit zur Steuerung des Immunsystems deutlich eingeschränkt.

Die Thymusdrüse ist für viele Funktionen des Immunsystems zuständig, darunter für die Produktion von T-Lymphozyten, die zu den weißen Blutkörperchen zählen. Die Thymusdrüse setzt auch verschiedene Hormone wie Thymosin, Thymopoieitin und Serum-Thymusfaktor frei, welche viele Funktionen des Immunsystems regulieren. Ein niedriger Spiegel dieser Hormone im Blut hängt zusammen mit einem geschwächten Immunsystem und einer erhöhten Anfälligkeit für Infektionen. Ein sehr geringer Spiegel an Hormonen der Thymusdrüse liegt üblicherweise bei älteren Menschen, bei Menschen, die zu Infektionen neigen, bei Krebs- und AIDS-Patienten sowie bei Menschen, die unter großem Stress stehen, vor. Carotine und andere Antioxidantien können für eine optimale Aktivität der Tyhmusdrüse sorgen, indem sie Schäden an der Thymusdrüse durch freie Radikale und oxidativen Stress vorbeugen.

Carotine schützen nicht nur die Thymusdrüse, sondern verbessern nachweislich die Funktion verschiedener Arten von weißen Blutkörperchen und fördern die antiviralen und antitumoralen Eigenschaften der Aktivatoren unseres Immunsystems wie Interferon. Einfach gesagt scheinen carotinreiche Nahrungsmittel und Getränke das Immunsystem stärken zu können.

Zu den carotinreichen Nahrungsmitteln zählt pigmentiertes Gemüse wie dunkles Blattgemüse, gelbe und orangefarbene Kürbisse, Karotten, Yamswurzeln und Süßkartoffeln sowie rote Paprika und Tomaten. Ebenso wichtig für ein funktionierendes Immunsystem und einen guten Schutz vor Krebs ist es, Kohlgemüse (Brokkoli, Rosenkohl, Weiß- und Rotkohl, Blumenkohl, Grünkohl sowie Senfblätter, Radieschenblätter und Kohlrabiblätter), flavonoidreiche Beeren, Knoblauch und Topinambur in die Ernährung zu integrieren.

Joghurt kann das Immunsystem stärken, insbesondere, wenn er große Mengen (Milliarden pro Portion) Bifidobacterium lactis enthält. Der Verzehr von Joghurt mit Bifidobacterium lactis erhöht den Gesamtanteil an T-Helferzellen, aktivierten T-Lymphozyten und natürlichen Killerzellen. Weitere Effekte sind eine verbesserte Fähigkeit der Immunzellen, Eindringlinge aufzufressen („phagozytieren“) oder einzuhüllen und zu zerstören, sowie eine verbesserte Fähigkeit der natürlichen Killerzellen, Tumorzellen zu eliminieren.

Welche Nahrungsergänzungsmittel sollte ich bei einem schwachen Immunsystem einnehmen?

Fundamental wichtige Nahrungsergänzungsmittel. Es gibt drei Produkte, die ich für wichtig halte, um das Immunsystem zu stärken:

Ein hochdosiertes Multivitamin- und Mineralstoff-Präparat ist der erste Schritt zur Stärkung des Immunsystems mit Nahrungsergänzungsmitteln, da es jeglichen zugrundeliegenden Nährstoffmangel behebt. Ein Mangel an irgendeinem Nährstoff kann zu einem deutlich geschwächten Immunsystem führen, insbesondere, wenn Vitamin C, E, A, B6, B12 und Folsäure betroffen sind. Zu den besonders wichtigen Mineralstoffen zählen Zink, Eisen und Selen. Zusätzlich zu einem solchen Präparat sind einige spezifische Nährstoffe zur Stärkung der Immunabwehr hilfreich: Vitamin C, Vitamin E und Vitamin A.

Vitamin D3 ist von besonderer Bedeutung für das Immunsystem. Menschen mit einem Vitamin-D-Spiegel im Blut von weniger als 38 ng/ml leiden doppelt so häufig an Infektionen der oberen Atemwege als Menschen mit höheren Werten. Klinische Studien haben gezeigt, dass Vitamin D die Anfälligkeit für Erkältungen und Grippe senken kann. Um einen optimalen Vitamin-D-Status zu gewährleisten, empfehlen die meisten Gesundheitsexperten eine tägliche Dosis von 2.000 bis 5.000 IE.

Echinacea hat nachweislich eine deutliche Auswirkung auf das Immunsystem. Dies zeigten 300 wissenschaftliche Studien, wobei nicht alle klinischen Studien positiv waren. Die Ergebnisse der klinischen Studien mit Echinacea sind daher gemischt, weil die Menge der aktiven Bestandteile nicht ausreichend war. Echinamide® ist ein patentiertes, klinisch geprüftes Produkt mit einem garantiert hohen Gehalt der drei wichtigsten Gruppen von aktiven Bestandteilen, die für die Wirkung von Echinacea auf das Immunsystem wichtig sind. Befolgen Sie die Packungsanweisungen.

Astragaluswurzel (Astragalus membranaceus) ist eine Arznei aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, die zur Behandlung von Virusinfektionen wie Erkältungen verwendet wird. Klinische Studien, die in China durchgeführt wurden, konnten ihre vorbeugende Wirkung gegen Erkältungen nachweisen. Ebenso konnte gezeigt werden, dass Astragaluswurzel sowohl die Dauer und Schwere von Symptomen in der Akutbehandlung von grippalen Infekten lindert als auch die Zahl der weißen Blutkörperchen bei chronischer Leukopenie (eine Erkrankung, bei der ein Mangel an weißen Blutkörperchen besteht) erhöht. Untersuchungen an Tieren weisen darauf hin, dass Astragalus offenbar eine stimulierende Wirkung auf mehrere Bereiche des Immunsystems hat. Insbesondere scheint es weiße Blutkörperchen dazu anzuregen, eindringende Organismen und Zelldebris einzuhüllen und zu eliminieren, sowie die Produktion von Interferon (ein wichtiges Protein, das vom Körper zur Bekämpfung von Viren produziert wird) zu steigern. Befolgen Sie die Packungsanweisungen.

HINWEIS: Astragalus ist einer der Hauptbestandteile des Produktes Anti-V von Natural Factors. Weitere in dieser Formel enthaltene Inhaltsstoffe: Echinamide®; lomatium (Lomatium dissectum); Reishi (Ganoderma lucidum); und Echtes Süßholz (Glycyrrhiza glabra). Befolgen Sie die Packungsanweisungen.

Wellmune ist ein spezielles Beta-Glucan-Präparat, das aus Backhefe hergestellt wird. Mehreren Doppelblindstudien zufolge stärkt es effektiv die Abwehrkräfte, um Erkältung und Grippe vorzubeugen. Die Teilnehmer dieser Studien erhielten täglich über einen Zeitraum von 90 Tagen 500 mg Wellmune oder ein Placebo. Eine dieser Studien kam zu folgendem Ergebnis für die Wellmune-Gruppe:

  • Keine Fehlzeiten auf der Arbeit oder in der Schule wegen Erkältungen, im Vergleich zu 1,38 Fehlzeiten bei der Placebogruppe.
  • Keine Fälle von Fieber, im Vergleich zu einer Fieberhäufigkeit von 3,5 in der Placebogruppe.
  • Steigerung der Lebensqualität, einschließlich körperlicher Energie und psychischem Wohlbefinden, festgestellt durch einen klinisch validierten Gesundheitsfragebogen.

Heilpilze wie Maitake, Shiitake, Reishi und Cordyceps bewirken eine deutliche Stärkung des Immunsystems. Dies beruht zu einem wesentlichen Teil auf dem enthaltenen Beta-Glucan. Zahlreiche experimentelle und klinische Studien haben gezeigt, dass Beta-Glucan in Pilzen weiße Blutkörperchen aktiviert. Befolgen Sie die Packungsanweisungen.

Probiotika sind gesundheitsfördernde Produkte, die Bakterienkulturen wie Laktobazillen und Bifidobakterien enthalten. Diese Präparate können sich als wertvolle Hilfe bei der Stärkung des Immunsystems erweisen. Nehmen Sie täglich 6 bis 12 Milliarden lebende koloniebildende Einheiten (colony forming units, CFU) ein.

Kommentar:

Unsere Stimmung und Lebenseinstellung haben starken Einfluss auf unser Immunsystem. Letzten Endes gilt: Wenn wir zufrieden und optimistisch sind, funktioniert unser Immunsystem deutlich besser. Und umgekehrt ist unser Immunsystem geschwächt, wenn wir niedergeschlagen sind. Wenn Menschen unter erhöhtem Stress stehen oder unglücklich sind, müssen sie ihr Immunsystem ganz bewusst stärken – dies schließt die Einnahme von entsprechenden Präparaten ein. Es ist nicht nur starker Stress im Leben, der das Immunsystem schwächt. Je gravierender der Stressfaktor, desto heftiger ist die Auswirkung auf das Immunsystem. Negative Gefühle schwächen das Immunsystem, während positive Gefühle das Immunsystem stärken. Wann immer Patienten in meiner Praxis an einem schwachen Immunsystem leiden, frage ich sie nach ihrem Lieblings-Komiker. Dann verschreibe ich ihnen, einen Film oder eine Show anzusehen, in dem dieser Komiker vorkommt. Denn viel Lachen ist wichtig für ein gesundes Immunsystem.

Woher weiß ich, ob die empfohlenen Produkte wirken?

Weniger Erkältungen und andere Virusinfektionen, eine kürzere Erkältungsdauer und allgemein eine bessere Widerstandskraft gegenüber Infektionen.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

Spirulina und Chlorella: Algen mit gesundheitlichen Vorteilen

Wellness

Gesundheitliche Vorteile von Arnica montana

Wellness

9 Gesundheitsvorteile von Coenzym Q10