beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Wellness

Multivitamin- und Mineralstoffpräparate

26 April 2017

Von Dr. Michael Murray

In diesem Artikel:

Worauf Sie bei einem Multivitamin- und Mineralstoffpräparat achten sollten

In den vergangenen Jahren haben mehr gesundheitsbewusste Menschen denn je die Vorteile von Nahrungsergänzungsmitteln und Kräuterpräparaten entdeckt. Auch wenn der Mythos existiert, dass eine ausgewogene Ernährung allein alle für die optimale Gesundheit elementaren Nährstoffe liefern kann, enthalten die bekanntesten Multivitamin- und Mineralstoffpräparate weniger als den idealen Gehalt an den wichtigsten Nährstoffen. Es wäre wunderbar, den Bedarf an sämtlichen essenziellen, täglich benötigten Nährstoffen mit einer einzigen Tablette abdecken zu können, doch das ist leider nicht möglich.

Warum sollte ich ein hochdosiertes Multivitamin- und Mineralstoffpräparat einnehmen?

Eine ausgewogene Ernährung ist zwar ein wesentlicher Faktor, um gesund zu bleiben, doch ebenso wichtig ist eine angemessene Einnahme bestimmter Nahrungsergänzungsmittel. Auch wenn einige Experten der Ansicht sind, dass sich der gesamte tägliche Nährstoffbedarf allein über die Ernährung decken lässt, ist es bei den meisten Menschen in den Industrienationen tatsächlich nicht der Fall. In den vergangenen Jahren hat die US-Regierung mehrere umfassende Studien durchgeführt (HANES I, II und III, Ten State Nutrition Survey, landesweite USDA-Nahrungsmittelkonsum-Studien, etc.), um den Ernährungsstatus der US-Bevölkerung zu ermitteln. Diese Studien zeigten, dass bei einem beträchtlichen Anteil der US-Bevölkerung (ca. 50 Prozent) ein marginaler Nährstoffmangel vorliegt und bei einigen ausgewählten Nährstoffen bei bestimmten Altersgruppen mehr als 80 Prozent der Gruppe weniger als die die empfohlene tägliche Verzehrmenge konsumierte. 1

Diese Studien weisen darauf hin, dass die Wahrscheinlichkeit, über die Ernährung die empfohlene tägliche Verzehrmenge (RDA) aller Nährstoffe abzudecken, bei den meisten Amerikanern extrem gering ist. Mit anderen Worten: Es ist zwar theoretisch möglich, dass ein gesunder Mensch sämtliche benötigten Nährstoffe über die Ernährung zuführt, doch die Realität ist, dass die meisten Amerikaner ihren Nährstoffbedarf nicht einmal annähernd allein über die Ernährung decken. Um die Zufuhr an essenziellen Nährstoffen zu erhöhen, verwenden viele Amerikaner Vitamin- und Mineralstoffpräparate. Aktuellen Schätzungen zufolge nehmen derzeit mehr als 70 Prozent der Amerikaner regelmäßig Vitamin- oder Mineralstoffpräparate ein. 2,3

Es scheint, als ob die Verwendung von Vitamin- und Mineralstoffpräparaten zur Lebensweise der meisten Amerikaner gehört. 67 Prozent der Konsumenten von Nahrungsergänzungsmitteln nehmen nur ein Produkt ein, während die meisten (46 Prozent) ein Multivitamin- und Mineralstoffpräparat verwenden. Leider decken die meisten Menschen, die Multivitamin- und Mineralstoffpräparate verwenden, immer noch nicht ihren tatsächlichen Tagesbedarf, da sie fälschlicherweise glauben, dass ein Einmal-am-Tag-Präparat alles enthält, was sie täglich benötigen.

Sind Mineralstoffe wichtig?

Absolut. Vitamine und Mineralstoffe sind für den menschlichen Körper daher so wichtig, weil sie essenzielle Bestandteile von Enzymen und Koenzymen sind. Enzyme sind Moleküle, die an der Beschleunigung chemischer Reaktionen, die für die Körperfunktionen nötig sind, beteiligt sind. Koenzyme sind Moleküle, die die Enzyme bei ihren chemischen Reaktionen unterstützen. Enzyme und Koenzyme bewirken entweder einen Zusammenschluss von Molekülen oder deren Trennung, indem sie die chemischen Bindungen zwischen Molekülen herstellen oder trennen. Eines der Hauptkonzepte in der Ernährungsmedizin besteht in der Versorgung mit benötigten Nährstoffen, um den Enzymen eines bestimmten Gewebes zu ermöglichen, auf optimalem Niveau zu arbeiten. \

Die meisten Enzyme bestehen aus einem Eiweiß sowie einem essenziellen Mineralstoff und möglicherweise einem Vitamin. Fehlt es einem Enzym an essenziellen Mineralstoffen oder Vitaminen, kann es nicht richtig arbeiten. Indem die benötigten Mineralstoffe über die Ernährung oder ein Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden, ist das Enzym in der Lage, seine lebenswichtige Funktion zu erfüllen. Zink ist beispielsweise notwendig für das Enzym, das Vitamin A beim Sehvorgang aktiviert. Fehlt Zink im Enzym, kann das Vitamin A nicht in die aktive Form umgewandelt werden. Dieser Mangel kann zu sogenannter Nachtblindheit führen. Indem wir das Enzym mit Zink versorgen, ist es in der Lage, seine lebenswichtige Aufgabe zu erfüllen.

Wie kann ich sicherstellen, dass ich das bekomme, was ich brauche?

Für optimale Gesundheit ist ein hochwertiges Multivitamin- und Mineralstoffpräparat absolut unverzichtbar. Hochwertige Präparate sind solche, die einen optimalen Gehalt sowohl an Vitaminen als auch an Mineralstoffen enthalten. Der Körper benötigt alle wichtigen Bausteine, um gesund zu bleiben. Die folgenden Empfehlungen enthalten optimale Zufuhrempfehlungen, um Ihnen die Wahl eines hochwertigen Präparates zu erleichtern. (Bitte beachten Sie, dass verschiedene Vitamine und Mineralstoffe in verschiedenen Einheiten angegeben werden. IE = Internationale Einheiten; mg = Milligramm, µg = Mikrogramm.)

Vitamin-Zufuhrempfehlungen für Erwachsene

Mineralstoff-Zufuhrempfehlungen für Erwachsene

Hinweise:

  • Frauen, die beabsichtigen, schwanger zu werden, sollten täglich nicht mehr als 2.500 IE Retinol einnehmen, da ansonsten die Gefahr von Fehlbildungen besteht (Anmerkung: Die Einnahme von Beta-Carotin während Schwangerschaft und Stillzeit ist sicher).
  • Menschen, die in nördlichen Gefilden wohnen, sollten Nahrungsergänzungsmittel im oberen Bereich dosieren.
  • Frauen sollten 800-1.000 mg Calcium einnehmen, um das Osteoporose-Risiko zu senken.
  • Frauen nach den Wechseljahren und Männer benötigen nur in seltenen Fällen ein Eisenpräparat.

Um ein Multivitamin- und Mineralstoffpräparat zu finden, das diese Kriterien erfüllt, sollten Sie sich die Zutatenliste genau anschauen. Sie werden kein Präparat finden, dass alle diese Nährstoffe in dieser Dosierung in einer einzigen Tablette enthält – diese wäre schlichtweg zu groß. In der Regel sind mindestens vier bis sechs Tabletten nötig, um diese Dosierungen zu erreichen. Auch wenn viele „Einmal-pro-Tag“-Präparate einen hohen Gehalt an Vitaminen haben, sind sie bedauerlicherweise unzureichend, was den Mineralstoffgehalt angeht.

Welche gesundheitlichen Wirkungen kann ich von der Verwendung hochwertiger Multivitamin- und Mineralstoffpräparate erwarten?

Zusätzlich zu der enormen Anzahl von Studien, die den gesundheitlichen Nutzen einzelner in einem hochdosierten Präparat enthaltener Nährstoffe aufzeigen, konnten weitere Studien zeigen, dass die Einnahme eines Multivitamin- und Mineralstoffpräparates höhere Leistungsfähigkeit, verbesserte kognitive Funktionen, weniger Erkältungen oder Infektionen, verbesserte Stressresistenz, stärkeres Wohlbefinden und andere gesundheitlichen Vorteile bewirken kann.4-8 Allerdings bemerken viele Menschen, die ein solches Präparat einnehmen, keine Veränderungen. Doch nur weil man nichts bemerkt, bedeutet es nicht, dass die höhere Nährstoffzufuhr nicht vom Körper genutzt wird. So gibt es etwa wissenschaftliche Belege, dass Menschen, die Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, ein geringeres Risiko für Herzerkrankungen, Krebs, Grauen Star und andere degenerative Erkrankungen aufweisen.9-11

In einer der neuesten Studien wurde festgestellt, dass Frauen, die ein Multivitamin- und Mineralstoffpräparat über einen Zeitraum von mehr als 14 Jahren einnahmen, 75 % seltener an Darmkrebs erkrankten.12 Es ist zwar extrem unwahrscheinlich, dass diese Frauen die hervorragende Schutzwirkung des Präparates spürten, nichtsdestotrotz wurden ihnen der gesundheitliche Nutzen mit Sicherheit bewusst.
Kurz gesagt, der gesamte Körper funktioniert besser, wenn er kontinuierlich mit hochwertigen Nährstoffen versorgt wird.

Haben Männer und Frauen einen unterschiedlichen Nährstoffbedarf?

Ja. Frauen benötigen beispielsweise eine höhere Zufuhr an Calcium und Vitamin B6 als Männer, während Männer mehr Magnesium benötigen. Ebenso benötigen Männer nur selten eine zusätzliche Zufuhr von Eisen. Es bestehen viele subtile Unterschiede hinsichtlich des Nährstoffbedarfs, nicht nur zwischen Männern und Frauen, sondern auch je nach Alter. Die von mir empfohlenen Multivitamin- und Mineralstoffpräparate, die MultiStart™-Produkte von Natural Factors, wurden entwickelt, um den jeweiligen geschlechts- und altersspezifischen Nährstoffbedarf zu decken. Diese Produkte enthalten nicht nur einen auf Geschlecht und Alter abgestimmten Vitamin- und Mineralstoffgehalt, sondern auch entsprechende geschlechts- und/oder altersspezifische Verdauungsenzyme und Kräuterextrakte.

Quellen:

  1. National Research Council: Diet and Health. Implications for Reducing Chronic Disease Risk. National Academy Press,
    Washington, D.C., 1989
  2. Ervin RB,Wright JD, Kennedy-Stephenson J. Use of dietary supplements in the United States, 1988-94. Vital Health Stat 1999;Jun(244):1-14.
  3. Balluz LS, et al. Vitamin and mineral supplement use in the United States. Results from the third National Health and Nutrition Examination Survey. Arch Fam Med 2000;9:258-62.
  4. Schlebusch L, et al. Double-blind, placebo-controlled, double-centre study of the effects of an oral multivitamin mineral combination on stress. S Afr Med J 2000;90:1216-23
  5. Carroll D, et al. The effects of an oral multivitamin combination with calcium, magnesium, and zinc on psychological well-being in healthy young male volunteers: a double-blind placebo-controlled trial. Psychopharmacology 2000;150:220-5
  6. Benton D, Haller J, Fordy J. Vitamin supplementation for 1 year improves mood. Neuropsychobiology. 1995;32:98-105.
  7. Benton D, Fordy J, Haller J. The impact of long-term vitamin supplementation on cognitive functioning. Psychopharmacology 1995;117:298-305.
  8. Johnson MA, Porter KH. Micronutrient supplementation and infection in institutionalized elders. Nutr Rev 1997;55:400-4.
  9. Meyer F, Bairati I, Dagenais GR. Lower ischemic heart disease incidence and mortality among vitamin supplement users. Can J Cardiol 1996;12:930-4.
  10. Blot WJ. Vitamin/mineral supplementation and cancer risk: international chemoprevention trials. Proc Soc Exp Biol Med 1997;216:291-6.
  11. Jacques PF, et al. Long-term nutrient intake and early age-related nuclear lens opacities. Arch Ophthalmol 2001;119:1009-19.
  12. Giovannucci E, et al. Multivitamin use, folate, and colon cancer in women in the Nurses’ Health Study. Ann Intern Med 1998;129(7):517-524.
  13. Benton D, Roberts G. Effect of vitamin and mineral supplementation on intelligence of a sample of schoolchildren. Lancet 1988;1:140-3.
  14. High KP. Micronutrient supplementation and immune function in the elderly. Clin Infect Dis 1999;28:717-22.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

Spirulina und Chlorella: Algen mit gesundheitlichen Vorteilen

Wellness

Gesundheitliche Vorteile von Arnica montana

Wellness

9 Gesundheitsvorteile von Coenzym Q10