Ihre Präferenzen wurden für diese Sitzung aktualisiert. Um Ihre Account-Einstellungen dauerhaft zu ändern, gehen Sie zu
Zur Erinnerung: Sie können Ihr bevorzugtes Land oder Ihre bevorzugte Sprache jederzeit in
beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

Sechs bevorzugte Ergänzungsmittel eines Heilpraktikers

Von Dr. Michael Murray, Heilpraktiker 

Dieser Artikel beinhaltet:


Der Vorsatz der meisten Menschen zu Beginn eines neuen Jahres ist es, etwas zur Erhaltung ihrer Gesundheit zu tun. Während die Stärkung des Immunsystems auch im Jahr 2021 im Mittelpunkt stehen wird, ist es dennoch wichtig, über die Immunität hinaus zu blicken und langfristige Gesundheitsziele anzugehen. Der Ausgangspunkt dafür ist ein gesunder Lebensstil sowie eine gesunde Ernährungs- und Denkweise. Hinzu kommt eine grundlegende Versorgung mit Nahrungsergänzungsmitteln wie etwa Multivitamin-Mineralien-Präparaten, einer Extraportion Vitamin C und D3 sowie hochwertigem Fischöl. Beim Vorhaben, eine optimale Gesundheit zu erreichen, müssen wir allerdings über die Grundlagen hinausgehen. 

Natürliche Mittel wie beispielsweise GlutathionQuercetinMelatoninKurkuminBerberin und CoQ10 können bei der Gesundheitsförderung eine große Unterstützung sein. In diesem Artikel finden Sie eine Übersicht über Nahrungsergänzungsmittel, die gemäß neuen Forschungsergebnissen und -erkenntnissen wichtig sein könnten, weshalb es überlegenswert ist, sie für Ihren Diätplan 2021 in Betracht zu ziehen.

‌‌‌‌Glutathion-Spiegel mit NAC (N-Acetylcystein) steigern

Die Wichtigkeit von Glutathion für die menschliche Gesundheit kann nicht genug betont werden. Dieses kleine Protein wird von unserem Körper selbst hergestellt und ist auch als Nahrungsergänzungsmittel zur Erhöhung des Glutathionspiegels erhältlich. Die Aminosäure N-Acetylcystein ist ein weiteres Nahrungsergänzungsmittel, das dazu beitragen kann, den Glutathionspiegel zu erhöhen. Ein ausreichend gefüllter Glutathionspeicher ist entscheidend zur Förderung des Immunsystems und der Gesundheit der Atemwege sowie zur Minderung einer überaktiven Entzündungsreaktion.1 Diese Vorzüge waren bereits im Jahr 2020 sehr wichtig und werden es auch im neuen Jahr sein. Darüber hinaus ist seit langem bekannt, dass ein niedriger Glutathionspiegel zu einer Beschleunigung des Alterungsprozesses führen und das Risiko altersbedingter Beeinträchtigungen wie etwa Gedächtnisverlust oder Insulinresistenz sowie fast jeder chronischen degenerativen Erkrankung erhöhen kann.2,3

Sowohl Glutathion als auch NAC-Präparate haben klinische Vorteile gezeigt und können gleichermaßen verwendet werden, um den natürlichen Glutathionspiegel zu steigern. Die empfohlene Tagesdosis für Glutathion beträgt 250 bis 1.000 mg. Für NAC beträgt sie 500 bis 1.200 mg.

Erfahren Sie mehr über Glutathion und warum es für die Immunfunktion wichtig ist.

‌‌Mehr Immunsystem-Vorzüge mit einer neuen Quercetin-Form

Quercetin war aufgrund seiner Fähigkeit, die Immunfunktion sowie die Gesundheit der Atemwege zu fördern, eines der meistverkauften Naturprodukte im Jahr 2020. Auch wurde der Fähigkeit von Quercetin, den Gehalt an ionischem Zink in den Zellen zu erhöhen, eine große Bedeutung beigemessen.4 Wennn sich Zink in diesem Zustand innerhalb der Zellen befindet, kann es ein als Replikase bezeichnetes Enzym hemmen, das Viren zur Replikation in menschlichen Zellen verwenden. 

Das ist jedoch noch nicht alles, was Quercetin zum Schutz der Zellen tun kann. Es wurde gezeigt, dass buchstäblich ein zellulärer „Einschaltknopf“ aktiviert wird, der eine gewisse zelluläre Reparatur fördert, während gleichzeitig ein „Ausschaltknopf“ betätigt wird, der den Zellen hilft, sich vor Beschädigungen oder Infektionen zu schützen.5 Diese Wirkung unterscheidet sich von seiner Fähigkeit, als Antioxidans zu wirken und das System der antioxidativen Enzyme zu verbessern, die den Körper in Zeiten biologischen Stresses (Immunaktivierung, Entzündung und Allergien) unterstützen. 

Quercetin hat unter anderem bei der Verringerung der Wahrscheinlichkeit einer Infektion der oberen Atemwege klinische Ergebnisse gezeigt.6 Die Herausforderung im Zusammenhang mit Quercetin war seine schlechte Absorption. Eine innovative Lösung, die die Absorption von Quercetin um das Zehnfache verbessert, besteht darin, Quercetin in einer LipoMicel Matrix™ zu komplexieren. Die empfohlene Tagesdosis für die Quercetin LipoMicel Matrix™ von Natural Factors beträgt 250 bis 500 mg, was 2.500 bis 5.000 mg normalem Quercetin entspricht. 

Erfahren Sie mehr über die Vorteile von Quercetin für das Immunsystem.

‌‌‌‌Schlafoptimierung mit Melatonin und Vitamin B12

Die Bedeutung des Schlafes für die Gesundheit kann nicht genug betont werden. Leider haben viele Menschen wirklich Schwierigkeiten, die von ihnen benötigte Schlafqualität zu erreichen. Wenn wir nicht ausreichend schlafen, kämpfen wir uns mit wenig Energie und einer reduzierten Gehirnleistung durch den Tag, während wir uns oftmals depressiv und gereizt fühlen. Unsere Gesundheit ist ebenfalls gefährdet, da der Schlaf für die Reparatur des Körpers, eine optimale Immunfunktion und Entgiftung sowie natürlich für die Wiederaufladung unserer Energiereserven von entscheidender Bedeutung ist.

Melatonin ist die beliebteste und am besten erforschte natürliche Schlafhilfe. Es hilft Menschen, ein- und durchzuschlafen, sodass sie sich am nächsten Morgen ausgeruht fühlen7,8. Allerdings gibt es ein Geheimnis, um seine Wirkung zu verstärken durch Kombination der abendlichen Melatonindosis mit Methylcobalamin, der aktiven Form von Vitamin B12. Die Einnahme von 3 bis 5 mg Methylcobalamin gleich nach dem Aufwachen kann dazu beitragen, unsere biologische Uhr zurückzusetzen und das Melatonin dabei unterstützen, einen guten Schlaf zu fördern, insbesondere bei Menschen über 40 und Schichtarbeitern. 

Methylcobalamin (Vitamin B12) kann zur Linderung der sogenannten Schlaf-Wach-Störung förderlich sein. Diese Störung macht sich durch eine übermäßige Tagesmüdigkeit sowie einen unruhigen Schlaf und Durchschlafstörungen bemerkbar. Von Schlaf-Wach-Störungen sind häufig Schichtarbeiter und ältere Menschen betroffen. Bei Menschen mit Schlaf-Wach-Störungen hat die Einnahme von Methylcobalamin häufig zu einer verbesserten Schlafqualität, einer erhöhten Wachsamkeit und Konzentration tagsüber sowie einer verbesserten Stimmung geführt.9,10 Der Energieschub, den Menschen bei einer Supplementierung mit Methylcobalamin verspüren, kann darauf zurückzuführen sein, dass Methylcobalamin die Melatoninsekretion während des Tages verringert und dadurch dazu beiträgt, die körpereigene Melatoninsekretion vor dem Schlafengehen zurückzusetzen. Nimmt man später abends Melatonin ein, so kann dieser Vorgang weiter unterstützt werden. Eine Dosis von 3 bis 5 mg vor dem Schlafengehen ist für Erwachsene mehr als ausreichend. Für Kinder ab 6 Jahren empfiehlt sich eine Dosis von etwa 1 bis 3 mg. 

‌‌‌‌Kurkumin – erforschtes antiphlogistisches Anti-Aging-Mittel

Kurkumin, das gelb-orangefarbene Pigment der Kurkumawurzel (Curcuma longa) wird aufgrund seiner vielen gesundheitlichen Vorzüge geschätzt. In den vergangenen 30 Jahren wurde es im Rahmen von über 8.000 wissenschaftlichen Studien untersucht. 

Kurkumin unterstützt die körpereigenen antioxidativen, entzündungshemmenden und Anti-Aging-Mechanismen.11 Einen Teil seiner Schutzwirkung übt es aus, indem es einen zellulären Proteinkomplex beeinflusst, der als NF-κB (Kernfaktor-Kappa-Leichtkettenverstärker von aktivierten B-Zellen) bezeichnet wird. Immer wenn die Zellfunktion gestört ist, sei es aufgrund von Stress, Entzündungen oder Toxinen, erhöht sich die Produktion von NF-κB und somit die anschließende Entzündung. Kurkumin fördert die ordnungsgemäße Regulation von NF-κB, um die Reaktion des Körpers auf Entzündungen und Zellschäden zu verbessern.12

Des Weiteren unterstützt Kurkumin den Prozess der Autophagie. Dies bedeutet praktisch, dass sich die Zelle von innen heraus selbst auffrisst. Wenn Zellen nicht genügend Energie haben oder durch Entzündungen geschädigt werden, entstehen viele Zelltrümmer. Autophagie ist der Prozess, bei dem sich die Zelle selbst zerstört, weil sie zu verschmutzt ist, um richtig zu funktionieren. Sie können sich das als ein Beschneiden vorstellen, damit die anderen Zellen gedeihen können.

Weiterhin ist Kurkumin bemerkenswert wirksam beim Schutz des Gehirns vor Alterungserscheinungen. Diese Wirkung wurde am besten vor Kurzem in einer Studie nachgewiesen, die an der University of California in Los Angeles durchgeführt wurde.13 Die Forscher verwendeten eine hoch bioverfügbare Form von Kurkumin namens Theracurmin. In der Doppelblindstudie erhielten 40 Erwachsene mit einer beeinträchtigten geistigen Funktion und Gedächtnisstörungen 18 Monate lang entweder Theracurmin (180 mg täglich) oder ein Placebo.5 Zu Beginn der Studie wurden Kognitions- und Gedächtnistests durchgeführt, die alle sechs Monate wiederholt wurden. Theracurmin® führte zu signifikanten Verbesserungen des Gedächtnisses, der Konzentrationsfähigkeit sowie der Stimmungswerte. Auch in den Gehirnscans von Personen, die Theracurmin einnahmen, konnten Verbesserungen beobachtet werden. 

In klinischen Studien wurde überdies gezeigt, dass andere bioverfügbare Formen von Kurkumin die Gesundheit der Gelenke verbessern. In einer Studie wurde bei Probanden, die 3 Monate lang 1.000 mg Meriva (200 mg an Phosphatidylcholin gebundenes Kurkumin) einnahmen, ein Rückgang der Gelenkbeschwerden um 58 % festgestellt, zudem stieg die Gehstrecke im Laufbandtest von durchschnittlich 76 Metern zu Beginn der Studie auf durchschnittlich 332 Meter an. 14

Selbst mit gewöhnlichem Kurkuminpulver konnte eine vorteilhafte Wirkung hinsichtlich der Verbesserung der Gelenkgesundheit gezeigt werden. In einer der Studien verbesserte eine tägliche Dosierung von 1.500 mg Kurkumin über einen Zeitraum von 4 Wochen die Kniesteifigkeit, die Beschwerden sowie die Funktion.16

Die Dosierung eines Kurkuminpräparats sollte idealerweise auf klinisch nachgewiesenen Werten beruhen, die die Sicherheit und gesundheitliche Wirkung gewährleisten. Nachfolgend sind die empfohlenen Tagesdosen für die verschiedenen gängigen Formen aufgeführt:

Erfahren Sie mehr über die Auswirkungen von Kurkumin auf Entzündungen.

‌‌‌‌Berberin, Gewichtsverlust und Blutzuckerkontrolle

Eines der aufregendsten Naturprodukte, das derzeit intensiv medizinisch erforscht wird, ist Berberin, ein Alkaloid, das in der Gelbwurzelrübe, Berberitzenrinde, Oregon-Traubenwurzel sowie Koptiswurzel (Goldfaden) vorkommt. Das Spannende an der Erforschung von Berberin sind die äußerst positiven Wirkungen bezüglich der Verbesserung von Problemen, mit denen viele Menschen zu kämpfen haben. Dazu zählen beispielsweise Probleme mit der Blutzuckerkontrolle, Schwierigkeiten, Gewicht zu verlieren sowie Stoffwechselstörungen.

Berberin verfügt über verschiedene vorteilhafte Mechanismen, um diese Wirkungen hervorzurufen. So etwa die Fähigkeit, ein wichtiges Enzym zu aktivieren, das als AMP-aktivierte Proteinkinase oder kurz AMPk bezeichnet wird. AMPk befindet sich in jeder Zelle und dient als „Hauptregulierungsschalter“ zur Aktivierung der Mitochondrien, den Energieabteilungen der Zellen, um den Energiestoffwechsel zu steigern. 

Insgesamt spielt die Aktivität dieses Enzyms eine wichtige Rolle bei der Bestimmung der Wirkung von Insulin sowie der Körperfettzusammensetzung, insbesondere der Menge an viszeralem Fett („Bauchfett“). Klinische Studien haben gezeigt, dass Berberin in einer Dosierung von 500 mg dreimal täglich vor den Mahlzeiten den Stoffwechsel und die Insulinsensitivität verbessern kann. Über einen Zeitraum von 12 Wochen kommt dies einem durchschnittlichen Gewichtsverlust von fünf Pfund mehr als bei einer Placebogruppe gleich.15-17 

Berberin wirkt sich auch auf das Darmmikrobiom, d. h. die vielzähligen Mikroorganismen, die in uns leben, förderlich aus. Tatsächlich sind viele der gesundheitlichen Vorteile von Berberin auf die Verbesserung des Wachstums nützlicher Bakterien zurückzuführen. Es ist daher kaum überraschend, dass Berberin besser wirkt als Probiotika, wenn es um die Verbesserung der Verdauung, Linderung von Blähungen und Förderung der Darmtätigkeit geht.18 

Erfahren Sie mehr über Berberin und die Blutzuckerkontrolle.

‌‌‌‌Energieerzeugung steigern mit CoQ10 und PQQ 

Wie bereits erwähnt, sind Mitochondrien die Energie erzeugenden Abteilungen in unseren Zellen. Um über eine gute Gesundheit sowie reichlich zelluläre Energie zu verfügen, bedarf es einer außergewöhnlichen mitochondrialen Energieproduktion. Eine großartige Strategie zur Verbesserung der Mitochondrienfunktion besteht darin, zwei Nahrungsergänzungsmittel zu verwenden, die nachweislich zusammenarbeiten – Coenzym Q10 (CoQ10) und Pyrrolochinolinchinon (PQQ)

Während CoQ10 bereits weitläufig bekannt ist, gewinnt PQQ gerade erst an Popularität. CoQ10 wirkt bei der Energieerzeugung wie eine Zündkerze, während PQQ eine ergänzende Rolle spielt und als starkes Antioxidans agiert, das insbesondere vor mitochondrialen Schäden schützt. PQQ fördert zudem die spontane Erzeugung neuer Mitochondrien in alternden Zellen. Dieser Vorgang wird als mitochondriale Biogenese bezeichnet. Aufgrund dieser Wirkung ist PQQ als Anti-Aging-Strategie so aufregend.

Zwar ist sowohl CoQ10 als auch PQQ einzeln sehr wirksam, jedoch wurden bei einer Kombination der beiden Stoffe noch bessere Ergebnisse beobachtet. Diese synergistische Wirkung wurde erstmals in Tierstudien festgestellt und anschließend in doppelblinden, placebokontrollierten klinischen Studien am Menschen weiter nachgewiesen. In einer Studie mit 71 Personen mittleren und höheren Alters zwischen 40 und 70 Jahren führte die Einnahme von 20 mg PQQ pro Tag zu besseren Ergebnissen bei Tests hinsichtlich der kognitiven Funktion im Vergleich zur Placebogruppe. In der Gruppe, die 20 mg PQQ zusammen mit 300 mg CoQ10 erhielt, waren die Verbesserungen jedoch noch deutlicher. PQQ und CoQ10 sind beide an der mitochondrialen Energieerzeugung beteiligt, daher sind diese Ergebnisse nicht so überraschend.19,20

Bezüglich der Dosierung würde ich mich an die klinisch erprobte Empfehlung von 20 mg PQQ und 300 mg CoQ10 halten. Mehrere Hersteller bieten PQQ und CoQ10 in Kombination an.

Erfahren Sie mehr über die Vorteile von CoQ10 für die Herzgesundheit.

Fazit

  • Wer gesund sein möchte, muss mit einer guten Ernährung und Lebensführung beginnen.
  • Das Gehirn bedarf einer außergewöhnlichen mitochondrialen Energieproduktion, damit es optimal funktioniert.
  • Mittlerweile liegen immer mehr Forschungsergebnisse vor, die den Zusammenhang zwischen einer verminderten Mitochondrienfunktion aufgrund des Alterns und Symptomen wie einem Energieverlust, einer unzureichenden Immunfunktion, einer verminderten kognitiven Funktion sowie einem schlechten Gedächtnis belegen.
  • Nahrungsergänzungsmittel wie GlutathionQuercetinMelatoninKurkuminBerberin und CoQ10 haben alle eines gemeinsam: die Fähigkeit, die Gehirnleistung zu fördern und die Funktion der Mitochondrien zu schützen.
  • Die Optimierung der Gesundheit unserer Mitochondrien könnte von wesentlicher Bedeutung für die allgemeine Gesundheit sein.

Quellenangaben:

  1. Dröge W, Breitkreutz R. Glutathione and immune function. Proc Nutr Soc. 2000;59(4):595-600.
  2. Forman HJ, Zhang H, Rinna A. Glutathione: overview of its protective roles, measurement, and biosynthesis. Mol. Aspects Med. 2009;30, 1−12. 
  3. Dwivedi D, Megha K, Mishra R, Mandal PK. Glutathione in Brain: Overview of Its Conformations, Functions, Biochemical Characteristics, Quantitation and Potential Therapeutic Role in Brain Disorders. Neurochem Res. 2020;45(7):1461-1480.
  4. Dabbagh-Bazarbachi H, Clergeaud G, Quesada IM, et al. Zinc ionophore activity of quercetin and epigallocatechin-gallate: from Hepa 1-6 cells to a liposome model. J Agric Food Chem. 2014 Aug 13;62(32):8085-93.
  5. Li Y, Yao J, Han C, et al. Quercetin, Inflammation and Immunity. Nutrients. 2016;8(3):167.
  6. Heinz SA, Henson DA, Austin MD, et al. Quercetin supplementation and upper respiratory tract infection: a randomized community clinical trial.  Pharmacol Res  2010;62:237–242.
  7. Auld F, Maschauer EL, Morrison I, Skene DJ, Riha RL. Evidence for the efficacy of melatonin in the treatment of primary adult sleep disorders. Sleep Med Rev. 2017;34:10-22. 
  8. Li T, Jiang S, Han M, et al. Exogenous melatonin as a treatment for secondary sleep disorders: A systematic review and meta-analysis. Front Neuroendocrinol. 2019;52:22-28. 
  9. Honma K, Kohsaka M, Fukuda N, et al. Effects of vitamn B12 on plasma melatonin rhythm in humans. Increased light sensitivity phase-advances the circadian clock? Experentia 1992;48:716–20.
  10. Okawa M, Mishima K, Hishikawa Y, et al. Vitamin B12 treatment for sleep-wake rhythm disorders. Sleep 1990;13:1–23.
  11. Kunnumakkara AB, Bordoloi D, Padmavathi G, et al. Kurkumin, the golden nutraceutical: multitargeting for multiple chronic diseases. Br J Pharmacol. 2017;174(11):1325-1348. 
  12. de Oliveira MR, Jardim FR, Setzer WN, Nabavi SM, Nabavi SF. Kurkumin, mitochondrial biogenesis, and mitophagy: Exploring recent data and indicating future needs. Biotechnol Adv. 2016;34(5):813-826. 
  13. Small GW, Siddarth P, Li Z, et al. Memory and Brain Amyloid and Tau Effects of a Bioavailable Form of Kurkumin in Non-Demented Adults: A Double-Blind, Placebo-Controlled 18-Month Trial. Am J Geriatr Psychiatry. 2018;26(3):266-277. 
  14. Belcaro G, Cesarone MR, Dugall M, et al. Product-evaluation registry of Meriva®, a Kurkumin-phosphatidylcholine complex, for the complementary management of osteoarthritis. Panminerva Med. 2010;52(2 suppl 1):55–62.
  15. Lan J, Zhao Y, Dong F, et al. Meta-analysis of the effect and safety of berberine in the treatment of type 2 diabetes mellitus, hyperlipemia and hypertension. J Ethnopharmacol. 2015 Feb 23;161:69-81.
  16. Yang J, Yin, J, Gao H, Xu L, Wang Y and Li M. Berberine improves insulin sensitivity by inhibiting fat store and adjusting adipokines profile in human preadipocytes and metabolic syndrome patients. Evid. Based Complement. Altern. Med. 2012; 2012: 363845.
  17. Perez-Rubio KG, Gonzalez-Ortiz M, Martinez-Abundis E, et al. Effect of berberine administration on metabolic syndrome, insulin sensitivity, and insulin secretion. Metab. Syndr. Relat. Disord. 2013; 11: 366–369.
  18. Chen C, Tao C, Liu Z, et al. A Randomized Clinical Trial of Berberine Hydrochloride in Patients with Diarrhea-Predominant Irritable Bowel Syndrome. Phytother Res. 2015 Nov;29(11):1822-7.
  19. Nakano M, Ubukata K, Yamamoto T, Yamaguchi H. Effect of pyrroloquino- line quinone (PQQ) on mental status of middle-aged and elderly persons. FOOD Style. 2009;21:13(7):50-3.
  20. Yang X, Zhang Y, Xu H, et al. Neuroprotection of Coenzyme Q10 in Neurodegenerative Diseases. Curr Top Med Chem. 2016;16(8):858-866.
 

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

Ashwagandha – Das beste Ergänzungsmittel zur Stresslinderung

Wellness

Warum die Einnahme von Zink und Probiotika die Gesundheit des Immunsystems fördern kann

Wellness

Die 6 besten natürlichen Ergänzungsmittel zur Schlafförderung