checkoutarrow
CH
24-Stunden-Hilfe
beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Ernährung

3 sättigende Eintopfgerichte zur Detox-Unterstützung fürs neue Jahr

15 Januar 2020

In diesem Artikel:


Ein auf kurze Zeit angelegter Speiseplan zur Entgiftung des Körpers gibt nach Zeiten übermäßigen Genusses während der Weihnachtszeit Gelegenheit für ein geistiges und körperliches Reset. Auf diese Weise ist es möglich, zu gesünderen Gewohnheiten übergehen. Außerdem deuten vereinzelte Belege darauf hin, dass viele Menschen nach einer kurzen Detox-Zeit eine Verbesserung ihres Energieniveaus wahrnehmen können. Darüber hinaus kann das Entgiften auch das Verlangen nach zuckerhaltigen Lebensmitteln verringern. Auch sind einige Klinikärzte davon überzeugt, dass sich dadurch möglicherweise die Gesundheit des Immunsystems verbessert.

Hausgemachte Rezepte für entgiftende Mahlzeiten sind häufig nachhaltiger, sättigender und budgetfreundlicher als das, was vorverpackt angeboten wird. Die folgenden Eintopfgerichte verfügen über geschmackvolle Knochenbrühe und eine Menge von Gewürzen. Außerdem sind sie an hektischen Abenden in der Woche schnell zubereitet. Diese Rezepte lassen sich gut einfrieren und rasch aufwärmen.

Rezept für würzigen Linseneintopf 

Dieses glutenfreie Rezept ist dank Gewürzen wie Kurkuma, Paprika, Zimt und Muskatnuss wunderbar aromatisch. Während die Linsen Proteine beisteuern, sorgt grünes Gemüse wie Spinat und Kale für eine gesunde Vitaminzufuhr. Da dieser Eintopf nur etwas weniger als 300 Kalorien pro Portion (1 1/4 Tasse) besitzt, eignet er sich als schneller Snack für zwischendurch oder als leichte Mahlzeit in der Entgiftungsphase. Dieses Rezept reicht für sechs bis acht Personen.

Zutaten:

  • 3 EL OlivenAvocado- oder Traubenkernöl
  • 2 Tassen fein gehackte weiße Zwiebeln
  • 1/2 Tasse gehackte Möhren
  • 1EL kleingeschnittener, frischer Knoblauch
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 2 TL Kurkuma
  • 2 TL Paprika
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskatnuss
  • 6 Tassen Gemüse- oder Knochenbrühe (2 Tassen bis zum Schluss aufbewahren)
  • 425 g gewürfelte Tomaten
  • 3 Tassen geschälte und gewürfelte Süßkartoffeln
  • 2 Tassen mit Wasser gereinigte Linsen
  • 1/2Tasse Zitronensaft
  • 4 Tassen Spinat oder Kale (bzw. eine Mischung aus beidem)
  • 1 Tasse gehackter Koriander (1/2 Tasse für den Eintopf und 1/2 Tasse wahlweise zur Garnierung)

Anleitung:

  1. Das Öl in einem Suppentopf bei mittlerer Hitze heiß werden lassen, bis es zu glänzen beginnt. Anschließend die Möhren und Zwiebeln hinzugeben. Das Ganze fünf Minuten lang kochen und gelegentlich umrühren.
  2. Dann die Knoblauchzehe zu der Mischung geben und eine Minute lang anschwitzen. Dabei immer rühren.
  3. Kreuzkümmel, Kurkuma, Paprika, Zimt und Muskatnuss beigeben. Dies eine weitere Minute lang umrühren, um den Aromen Zeit zu geben, sich mit einander zu verbinden und zu verstärken.
  4. Nun die gewürfelten Tomaten und vier Tassen der Gemüse- oder Knochenbrühe gefolgt von den Süßkartoffeln und gesäuberten Linsen hinzufügen. Den Topf vollständig mit einem Deckel bedecken und den Eintopf zum Kochen bringen.
  5. Sobald das geschehen ist, die Hitze reduzieren und alles ungefähr 45 Minuten lang in dem vollständig geschlossenen Topf köcheln lassen. Die Suppe alle 10 Minuten umrühren, damit sie nicht anbrennt.
  6. Nach 40 Minuten die Konsistenz des Eintopfs überprüfen. Sollte er zu dickflüssig sein, die verbleibenden zwei Tassen Gemüse- oder Knochenbrühe hinzugeben. Als Nächstes kleine Büschel der Spinat- oder Kalemischung in den Eintopf geben und langam umrühren, bis das Grüngemüse weich geworden ist.
  7. Zum Abschluss noch den Zitronensaft und auf Wunsch 1/2 Tasse Koriander einrühren. Mit einem Schüpflöffel den Eintopf auf zwei Schüsseln verteilen und mit dem zusätzlichen Koriander garnieren.

Eintopfrezept mit Rindfleisch und Knochenbrühe im Schongarer

Rinderknochen und Knochenbrühe sind gute Quellen für Kollagen. Die Forschung deutet darauf hin, dass Knochenbrühe die Magenschleimhaut reparieren und Darmentzündungen reduzieren kann. Zusätzliche Studien weisen darauf hin, dass Knochenbrühe möglicherweise hilft, die Gesundheit der Gelenke zu erhalten und Osteoporose zu bekämpfen. Knochenbrühe verfügt in großem Maße über einen Nährstoff namens Glutathion und einige Diät- und Ernährungswissenschaftler haben herausgefunden, das dieser zur Steigerung des Stoffwechsels beitragen und die Gesundheit des Immunsystems fördern könnte. Dieser Knochenbrühe-Eintopf mit Rindfleisch ist eine herzhafte Option für ein Detox-Programm. Sollte Sie kein Rindfleisch zur Hand haben, lässt sich das Rezept auch mit Huhn oder Pute zubereiten. Dieses Rezept reicht für sechs Personen.

Zutaten:

  • 1 lb. Fleisch von Rind, Huhn oder Pute, in Stücke geschnitten
  • 2 bis 4 Rinder-, Hühner- oder Putenknochen
  • 4 Möhren, geschält und in Scheiben geschnitten
  • 4 weiße oder Süßkartoffeln, geschält und gewürfelt
  • 4 Rüben oder Pastinaken, in Stücke geschnitten
  • 2 weiße oder Vidalia-Zwiebeln, geschält und gehackt
  • 4 Knoblauchzehen (oder entsprechend viel Knoblauchpulver)
  • 1/3 Tasse getrocknete Petersilie
  • 1 EL gemahlener Ingwer
  • 1 Tasse Spinat oder Kale
  • Saft von 1 Zitrone, frisch gepresst (wahlweise)
  • Meersalz und frisch zerstoßener schwarzer Pfeffer je nach Geschmack

Anleitung:

  1. In einem großen Topf 1,4 l Wasser auf dem Herd zum Kochen bringen. Wenn es soweit ist, den Topf vom Herd nehmen und das Wasser in den Schongarer gießen. Die Rinder-, Hühner- oder Putenknochen in das sich im Schongarer befindende Wasser geben und diesen dann mit dem Deckel oben verschließen. Im Schongarer die Knochen dann bei geringer Hitze mindestens 12 Stunden lang oder über Nacht kochen.
  2. Nach einem Minimum von 12 Stunden, den Deckel vom Schongarer entfernen und die gekochten Knochen herausnehmen. Jegliches unerwünschte Fett oder Fleisch ablösen.
  3. Die gesäuberten Knochen erneut in den Schongarer geben und das Pfund Rinder-, Hühner- oder Putenfleisch hinzufügen. Anschließend kommen Petersilie, Knoblauch, Salz und Pfeffer dazu. Nachdem der Schongarer wieder mit dem Deckel verschlossen wurde, das Ganze drei bis vier Stunden lang bei niedriger Hitze kochen lassen.
  4. Nach drei oder vier Stunden den Deckel abnehmen. Alle restlichen Zutaten (abgesehen vom Spinat, Kale und Zitronensaft) hinzufügen. Das Ganze verrühren, den Deckel wieder aufsetzen und alles eine weitere Stunde lang bei gleicher Temperatur kochen – oder bis das Gemüse gar ist.
  5. Sobald das der Fall ist, den Limonensaft und die Spinat- bzw. Kalemischung unterrühren. Mit dem Servieren warten, bis das Grüngemüse weich ist, was ca. 30 Minuten dauert.
  6. Mit dem Schöpflöffen in Schüsseln geben, warm servieren und genießen. Dieser Eintopf ist unschlagbar, wenn dazu ein grüner Salat gereicht wird. Er lässt sich mit Reis, Quinoa oder einer gebackenen Kartoffel kombinieren.

Rezept für leichten Gemüseeintopf

Dieser leichte Eintopf macht dank der großen Menge an Gemüse – einschließlich Zucchini, gelben Speisekürbis und Tomaten – richtig satt. Tomaten sind reich an Lycopen, ein Nährstoff, der das Risiko von Herzkrankheiten reduzieren kann. Studien haben gezeigt, das Lycopen mit einer Senkung des Cholesterinspiegels, Taillenumfangs und der pro-inflammatorischen Adipokinwerte in Zusammenhang steht. Die Suppe eignet sich hervorragend für eine kleine Mahlzeit zwischendurch und lässt sich noch spät am Abend genießen, ohne dass man deswegen ein schlechtes Gewissen haben müsste. Falls einige der aufgeführten Gemüsesorten nicht verfügbar sein sollten, können diese je nach Bedarf ersetzt werden. Die Suppe lässt sich auf vielerlei Weise abändern. Das Rezept ergibt acht großzügige Portionen.

Zutaten:

  • 4 Tassen Gemüsebrühe
  • 1 große Zucchini, geschält und in Stücke bzw. Würfel geschnitten
  • 1 großer gelber Speisekürbis, geschält und in Stücke oder Würfel geschnitten
  • 1 weiße oder gelbe Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • Ein 425-g-Glas gewürfelter Tomaten
  • 1 TL Salz
  • 1 Tasse Tiefkühlerbsen
  • 1 lb. Kohl, gehackt
  • 1 lb. tiefgekühlte grüne Bohnen (wahlweise)
  • 1 lb. Tiefkühlokra, in Scheiben (wahlweise)
  • 1 Tasse Möhren, zerkleinert
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • Saft von 1 Zitrone, frisch gepresst
  • Italienische Gewürzmischung je nach Geschmack
  • 1–2 Tassen Wasser; je nach Bedarf zur Anpassung der Suppenkonsistenz

Anleitung:

  1. Die ganzen Zutaten in einen Topf geben und solange rühren, bis alles mit einander vermischt ist.
  2. Nach dem Aufkochen schnell die Hitze verringern und die Suppe köcheln lassen. Bei mittlerer Hitze zwei Stunden lang kochen – oder solange, bis das ganze Gemüse gar ist.
  3. Den Eintopf dann mit einem Schöpflöffel auf Schüsseln verteilen und je nach Belieben mit zusätzlichen Kräutern garnieren. Mit grünem Salat servieren und genießen.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Ernährung

5 Matchatee-Rezepte zur Förderung des Immunsystems

Ernährung

Wärmen Sie sich mit diesen veganen Wohlfühlgerichten auf

Ernährung

So bereichern Sie Ihre Ernährungsweise mit Omega-3