beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

10 Tipps um beim Fliegen gesund zu bleiben

Von Venus Ramos, MD

In diesem Artikel:


Ob Sie nun geschäftlich oder zum Vergnügen reisen, es macht keinen Spaß, direkt nach der Ankunft krank zu werden. Hier finden Sie 10 wichtige Tipps, die Sie beachten sollten, wenn Sie das nächste mal, wenn Sie auf Ihrer nächsten Flugreise nicht krank werden möchten.

1. Halten Sie Ihre Hände sauber

Bringen Sie Desinfektionsgel oder -tücher mit an Bord. Das Center of Disease Control and Prevention empfiehlt die Verwendung eines Desinfektionsmittels mit einem Alkoholgehalt von mindestens 60 %. Naturprodukte ohne schädliche Chemikalien sind ebenfalls erhältlich. Ein Handdesinfektionsmittel sollte verwendet werden, nachdem Sie eine unhygienische Oberfläche im Flugzeug berührt haben, bevor Sie essen oder trinken und bevor Ihre Hände Augen, Nase oder Mund berühren.

Verwenden Sie das Desinfektionsmittel, um Ihren Sitz, den Sicherheitsgurt, die Armlehnen, den Klapptisch und das Touchscreen-Unterhaltungssystem abzuwischen. Bakterien können mehrere Tage überleben, wenn Sie auf einer Oberfläche in einem Flugzeug hinterlassen werden. Eine Studie zeigte, dass Kolibakterien bis zu 4 Tage überlebten, während MRSA für mindestens eine Woche lauerte. 

Vermeiden Sie die Berührung der Sitztasche vor Ihnen. Desinfektionsmittel sind auf dem Stoff der Sitztasche nicht sehr effektiv und die Taschen werden von vielen als Mülleimer benutzt, sodass fast alles mögliche dort hineingesteckt wird. Entsorgte Gegenstände reichen von benutzen Taschentüchern bis hin zu schmutzigen Windeln.

Es ist auch eine gute Idee, Desinfektionsmittel auf die Hände aufzutragen, selbst wenn die Hände im Waschbecken der Bordtoilette gewaschen wurden. Das Leitungswasser an Bord hat keinen guten Ruf. In 2004 stellte die Environmental Protection Agency (EPA) fest, dass keine Wasserssysteme in Flugzeugen den primären Vorschriften für nationales Trinkwasser (National Primary Drinking Water Regulations) entsprachen. Im Trinkwasser von 15 der 327 von der EPA getesteten Flugzeugen wurde eine hohe Anzahl von Fäkalbakterien festgestellt.

2009 erließ die Behörde neue Vorschriften für Wassersysteme in Flugzeugen. Die Airline Water Study im Jahre 2019 stellte jedoch fest, dass die Qualität des Trinkwassers sich von Airline zu Airline unterschied und dass einige Ihre Passagiere mit ungesundem Wasser versorgten.

2. Trinken Sie viel sauberes Wasser

Wenn man das Risiko auf verunreinigtes Wasser bedenkt, ist es ratsam, das an Bord zur Verfügung gestellte Wasser nicht zu trinken, es sei denn, es kommt aus einer versiegelten Dose oder Flasche. Vermeiden Sie außerdem Tee und Kaffee, die an Bord vorbeteitet werden. Sie sollten darüber nachdenken, Ihre eigene wiederverwendbare Wasserflasche mitzubringen und diese nach der Sicherheitskontrolle an einem Trinkwasserbrunnen aufzufüllen, bevor Sie an Bord gehen.

Trinken Sie ab zwei Tagen vor der Reise und regelmäßig während des Fluges Wasser, da es in einem Flugzeug sehr trocken sein kann – die Luftfeuchtigkeit liegt oft unter 20 %. Versuchen Sie, für jede Stunde an Board ca. 240 ml Wasser zu trinken. Wenn Sie dehydriert werden, trocknen Ihre Schleimhäute aus, was Sie anfälliger für virale und bakterielle Infektionen macht.  

Dehydrierung kann außerdem lästige Symptome wie Kopfschmerzen, Halsschmerzen, trockene Augen und trockene Haut verursachen. Solche Symptome können nach Ihrer Ankunft am Zielort einige Zeit anhalten.

Halten Sie sich bei Getränken, die Koffein oder Alkohol enthalten, zurück. Solche Getränke können aufgrund ihres harntreibenden Effektes sehr dehydrierend sein. Darüber hinaus sind die Sauerstoffwerte in Flughöhe geringer, was bedeutet, dass Sauerstoff Ihr Gehirn verlässt, was wiederum die Wirkung des konsumierten Alkohols verstärkt.

3. Nutzen Sie die Belüftung

Laut der International Air Transport Association sind moderne Flugzeuge mit High-Tech-Luftfiltern ausgestattet, die 99,9995 % des Staubs und der Mikroben aus der Luft herausfiltern. Weiterhin zirkuliert die Luft nur in Teilen der Kabine, da die Belüftung unterteilt ist.

Wenn jemand, der neben Ihnen sitzt, aufgrund einer Erkältung oder einer Grippe niest, kann ein Krankheitserreger den Weg in Ihre Atemwege finden, bevor er den Weg in den Luftfilter findet. Verwenden Sie als Gegenmaßnahme die Belüftung, um Mikroben aus Ihrem persönlichen Umfeld herauszublasen. Stellen Sie die Luftzufuhr auf mittlere Stärke und positionieren Sie Öffnung über Ihnen so, dass der Luftstrom direkt vor Ihrem Kopf verläuft. Wenn Sie Ihre Hände in Ihren Schoß legen, sollten Sie den Luftstrom dort spüren und nicht in Ihrem Gesicht.

4. Wählen Sie Ihren Sitzplatz mit Bedacht

Entscheiden Sie sich so oft wie möglich für einen Fensterplatz. Der Luftstrom eines Flugzeuges ist so angelegt, dass er aus der Decke der Kabine und den Öffnungen im Boden neben dem Fenster kommt. Aufgrund dieser Richtung des Luftstroms sind Passagiere mit Fensterplätzen weniger luftübertragenen Mikroben ausgesetzt, als Passagiere mit Sitzen am Gang.

Sollten Sie neben jemanden sitzen, der krank ist: Studien haben herausgefunden, dass das Risiko auf eine Infektion außerhalb einer Zone von 3 Sitzreihen sinkt. Sie müssten allerdings im Umkreis von 1–2 Reihen von jemanden sitzen, der krank ist, aktiv hustet und dies nicht unterdrückt, um dem Risiko auf eine Übertragung über die Atemwege ausgesetzt zu sein.

Ziehen Sie außerdem in Betracht, einen Sitz zu wählen, der nicht in der Nähe der Toilette ist, da sich dort häufig Leute sammeln oder vorbeigehen. Es ist nicht unabwegig anzunehmen, dass die Personen, die sich die meiste Zeit auf der Toilette aufhalten, die sein könnten, die bereits krank sind.

5. Essen Sie während des Fluges gesund und leicht

Halten Sie sich von verarbeiteten Flugmahlzeiten und Snacks fern. Halten Sie Ausschau nach Salaten sowie frischem Obst oder Gemüse. Vermeiden Sie Nahrungsmittel, die Blähungen oder ein Vollegefühl verursachen – Mais, Bohnen, Zwiebeln oder kreuzblütiges Gemüse wie Kohl, Brokkoli und Blumenkohl. Halten Sie sich bei scharfen Lebensmitteln, die Sodbrennen verursachen könnten, zurück. Während eines Fluges dehnen sich die Gase in Ihrem Körper um ein Drittel aus und die Verdauung verlangsamt sich.

6. Bleiben Sie ruhig

Stress kann in Ihrem Körper für Chaos sorgen. Planen Sie so, dass Sie am Flughafen ausreichend Zeit haben. Nutzen Sie am Tag vor der Reise die Möglichkeit des frühen Check-Ins auf Ihren Mobilgeräten. Tragen Sie gemütliche Kleidung, die sich bei der Sicherheitskontrolle einfach handhaben lässt. Entscheiden Sie sich zum Beispiel für eine Jacke mit Reißverschluss anstatt eines Pullovers oder einer Jacke mit Knöpfen.

7. Ruhen Sie sich ausreichend aus

Sie sind anfälliger gegenüber Krankheiten, wenn es Ihnen an angemessenem Schlaf mangelt, da Ihr Immunsystem geschwächt ist. Schlafen Sie in der Nacht vor Ihrem Flug mindestens 7 – 8 Stunden. Ein Tropfen Lavendelöl zur Schlafenszeit auf Ihre Schläfe oder Ihr Kopfkissen könnte Ihnen dabei helfen, sich zu entspannen und gut zu schlafen.

Ändern Sie vor dem Reiseantritt Ihre Schlafenszeit, damit diese der Zeit an Ihrem Zielort gleicht. Wenn Sie von Westen nach Osten reisen, müssen Sie früher schlafen gehen. Probieren Sie vor der Abreise ein paar Nächte lang, Ihre Zubettgehzeit jede Nacht 30 Minuten vorzuverlegen.

Wenn Sie Probleme dabei haben, früher einzuschlafen, kann eine kleine Dosis Melatonin  (0,5 mg) 90 Minuten vor der Schlafenszeit an Ihrem Zielort hilfreich sein. Sie sollten Melatonin jedoch nicht langfristig verwenden. Mögliche Nebenwirkungen umfassen Alpträume, Tagesmüdigkeit und erhöhten Blutzucker. Medikamente gegen Anfälle, zur Verhütung und gegen hohen Blutdruck können ebenfalls weniger wirksam sein, wenn Sie mit Melatonin eingenommen werden, also sollten Sie vor der Anwendung mit Ihrem Arzt sprechen.

8. Bewegen Sie sich

Machen Sie während des Fluges ein paar Dehnungen und Übungen im Stehen. Dies hilft nicht nur bei der Linderung der Muskelsteife, die Sie beim längeren Sitzen im Flugzeug spüren, sondern kann auch Reisethrombose vorbeugen. Dieser Zustand, auch als TVT bekannt, tritt auf, wenn sich in einer Vene ein Blutgerinnsel bildet. Das Blutgerinnsel kann abbrechen und in Ihre Lungen geraten, wo es lebensgefährlich werden kann.

Das Risiko auf die Entwicklung von TVT erhöht sich, wenn andere Risikofaktoren für Blutgerinnsel auf Sie zutreffen, einschließlich Krebs, Übergewicht, Krampfadern, eine kürzliche Operation, Hormonersatztherapie sowie wenn Sie über 40 Jahre alt sind. 

Hier sind ein paar Maßnahmen, die Sie ergreifen können, um TVT vorzubeugen:

  • Bewegen Sie Ihre Beine jede Stunde. Sie können einfach aufstehen, um sich Ihre Beine zu vertreten, Ihre Beine ausstrecken und Ihre Knöchel vor- und zurückbewegen oder Ihre Knie für 15 Sekunden zur Brust hochziehen und dies 10 mal wiederholen.
  • Vermeiden Sie es, die Beine zu kreuzen.
  • Sollten Sie einem erhöhten Risiko auf TVT ausgesetzt sein, fragen Sie Ihren Arzt, ob Sie Kompressionsstrümpfe tragen sollten, um die Blutzirkulation zu fördern.

9. Stärken Sie Ihr Immunsystem

Nach Impfungen braucht es manchmal etwas Zeit, bis Immunität aufgebaut wird, also sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob für Sie eine Grippeimpfung oder Reiseimpfungen angebracht sind. Eine jahreszeitliche Grippeimpfung muss zum Beispiel 7–10 Tage vor der Abreise durchgeführt werden, damit sie wirksam ist.

Einige Ergänzungsmittel könnten ebenfalls hilfreich sein:

  • Vitamin D spielt eine Rolle bei der Stärkung unseres Immunsystems. Von
  • Vitamin C hat sich gezeigt, dass es dabei helfen könnte, die Dauer von Erkältungssymptomen zu verkürzen.
  • Probiotika können Ihr Immunsystem stärken, indem Sie die Darmflora fördern.

10. Nehmen Sie mehr Antioxidantien zu sich

Auf Flugreisen sind Sie größeren Mengen von solarer und kosmischer Strahlung ausgesetzt, als wir auf dem Boden aufnehmen. Der Verzehr von mehr antioxidativen  Nahrungsmitteln könnte dabei helfen, die DNA-Schäden zu bekämpfen, die diese Bestrahlung auslöst. Tatsächlich zeigte Forschung an Verkehrspiloten, dass eine starke Zufuhr von Antioxidantien über die Nahrung mit geringeren DNA-Schäden in Zusammenhang steht.

Phytonährstoffe sind Verbindungen, die von Pflanzen hergestellt werden und gute antioxidative Eigenschaften besitzen. Beispiele für Nahrungsmittel mit Phytonährstoffen sind Nüsse, Samen, Zitrusfrüchte, Karotten, Kürbisse, Brokkoli und grünes Blattgemüse.

Befolgen Sie diese 10 Tipps und Ihre nächste Reise wird gesund und glücklich verlaufen. 

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

8 Ergänzungsmittel zur Unterstützung des Immunsystems von Kindern

Wellness

Was ist das Mikrobiom und wie beeinflusst es das Immunsystem?

Wellness

7 Ergänzungsmittel, um Stress zu bewältigen und sich in der neuen Normalität zurecht zu finden.