beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

4 Konsequenzen von mehr Bildschirmzeit und was Sie dagegen tun können

Von Gabriel Espinoza, MD

In diesem Artikel:


Der durchschnittliche Teenager verbringt ca. 70 % seiner Zeit damit, auf irgend eine Form eines digitalen Bildschirmes zu schauen. Kinder verbringen, besonders in den Teenager-Jahren, einen großen Teil ihrer Zeit damit, mit ihren Freunden über soziale Medien in Kontakt zu sein. Längere Bildschirmzeit kann aber auch negative Folgen für die Gesundheit haben – geistig und körperlich. 

Da viele Länder das Online-Fernlernen in Betracht ziehen, werden Kinder und Jugendliche Bildschirmen noch länger ausgesetzt sein. Im Folgenden finden Sie Tipps, wie Sie das Online-Fernlernen für Ihr Kind oder Ihren Teenager optimieren können, während Sie sich um mögliche negative Folgen kümmern.

‌‌Die Nachteile von zu viel Bildschirmzeit

1. Verstärkte Depression und Angst

Studien haben einen Zusammenhang zwischen der Zeit, die mit sozialen Medien verbracht wird und erhöhten Depressions- und Angstwerten festgestellt. 

2. Techniknacken

Wenn mehr Zeit damit verbracht wird, digitale Inhalte in der Hand zu halten, belasten Kinder und Erwachsene oft ihren Nacken, was zum sogenannten „Techniknacken“ oder einer „vorgebeugten Kopfhaltung“ führt. 

3. Kopfschmerzen

Wenn mehr Zeit vor dem Bildschirm verbracht wird, verspüren die Augen der Kinder mehr Unbehagen, Erschöpfung und Trockenheit, was sogar Kopfschmerzen auslösen könnte.

4. Augenbelastung

Mehr Bildschirmzeit wurde mit stärkerer Augenbelastung oder dem Computer Vision Syndrome (CVS) in Verbindung gebracht.

‌‌4 Möglichkeiten, wie Sie die geistige Gesundheit bei mehr Bildschirmzeit kontrollieren können

Wie bei vielen unvorhersehbaren Veränderungen, spüren Kinder aufgrund von Unsicherheiten etwas Angst, besonders, wenn es ums Online-Lernen geht. In dieser Zeit lernen Kinder etwas über soziale Beziehungen und entwickeln einen Sinn für sich selbst sowie ihre Identität.

Daher ist es gut, einen organisierten Plan zu haben, wie man an das Fernlernen herangeht.

  1. Setzen Sie Grenzen: Schränken Sie die Handy- und Tabletnutzung Ihres Kindes ein, wenn es an Online-Unterricht teilnimmt. Dies grenzt Ablenkungen ein und erlaubt es ihnen, sich auf eine Aufgabe nach der anderen zu konzentrieren, ohne sich überwältigt oder verwirrter zu fühlen.
  2. Bereiten Sie einen Lernbereich vor: Genau wie Erwachsene einen Arbeitsplatz brauchen, benötigen Kinder einen Platz zum Lernen. Versuchen Sie, einen bestimmten Bereich festzulegen, den sie benutzen, um an Online-Unterricht teilzunehmen. Stellen Sie sicher, dass der Bereich ruhig und ergonomisch ausgestattet ist, um Nackenschmerzen vorzubeugen.
  3. Denken Sie an Pausen: Denken Sie daran, dass Kinder Pausen brauchen. Dies hilft nicht nur ihrem Geist dabei, sich erneut auf Aufgaben zu konzentrieren, sondern erlaubt es den Augen auch, sich neu zu fokussieren.
  4. Halten Sie es altmodisch: Drucken Sie Aufgaben aus und lassen Sie Ihr Kind mit Stift und Papier arbeiten. Laut Forschung, die im Journal of the American Medical Association of Pediatricts veröffentlicht wurde, zeigte sich, dass das Lesen von Papierausgaben von Büchern besser für die Entwicklung des Gehirns des Kindes ist, als das Lesen auf Tablets.

‌‌Geben Sie dem Komfort Priorität, um den Techniknacken zu vermeiden.

Das Online-Fernlernen verlangt es, für längere Zeit auf einen Bildschirm zu starren. Komfort ist wichtig, um vollständig aufmerksam zu sein, wenn man an Online-Unterricht teilnimmt. Durch erhöhten Kontakt mit digitalen Medien, leiden Kinder immer mehr unter Nackenschmerzen aufgrund von Tech Neck.

Der Kopf wiegt ungefähr 5 kg und sein Gewicht erhöht sich mit jedem Beugungswinkel, bis ein Maximum vom bis zu dreifachen seines Normalgewichtes erreicht ist. Wenn man den Kopf über längere Zeit in einer gebeugten Position hält, führt dies zu Haltungsveränderungen und chronischen Nackenschmerzen.

Wenn der Kopf während Tests, dem Lernen, dem Surfen im Internet oder bei Videospielen nach vorne gelehnt wird, könnten sich die Schultern von Kindern abrunden, während der Kopf sich nach vorn beugt, was es dem Brustkorb schwerer macht, sich auszudehnen, um tief einzuatmen. Dies kann ein „Trigger“ für Kinder sein, die Probleme mit der Stimmungsregulierung haben, da sie keine vollständigen und entspannenden Atemzüge durchführen können.

Gehen Sie daher sicher, dass der obere Teil des Bildschirmes sich auf Augenhöhe des Kindes befindet und lassen die Kinder auf dem Stuhl gerade sitzen, mit dem Po ganz hinten im Stuhl. Außerdem sollten Sie sich in Pausen dehnen und längere Zeiträume vermeiden, in denen sie auf ihre Handys oder Tablets herunterschauen. 

‌‌Garantieren Sie eine gute Gesundheit der Augen

Nackenschmerzen sind kein vereinzeltes Symptom, wenn es um das Online-Fernlernen geht. Nackenschmerzen werden mit erhöhter Augenbelastung in Verbindung gebracht, was Kinder dazu bringt, ihren Kopf öfters zu beugen, um etwas auf dem Bildschirm zu lesen. Dies kann wiederum zu Kopfschmerzen führen, besonders, falls Ihr Kind unter Migräne leidet.

Computer Vision Syndrome (CVS) steht mit übermäßiger Zeit vor digitalen Bildschirmen in Verbindung. Kinder haben die gleichen Symptome, unter denen Erwachsene leiden, einschließlich Unbehagen in den Augen, Erschöpfung, Kopfschmerzen und trockene Augen.

Denken Sie daran, Kinder und Jugendliche sind sich nicht bewusst, dass sie ernsthafte Langzeitschäden entwickeln könnten, da die kurzfristigen Effekte sich nicht so bemerkbar machen. Eine Ernährung mit vielen Antioxidantien, die mit den Vitaminen CE und Zink ergänzt wurden, könnten dabei helfen, das Risiko auf bestimmte Augenerkrankungen – einschließlich CVS – zu senken.

‌‌Was Sie gegen Kopfschmerzen machen können

Falls das Anstarren des Bildschirmes den ganzen Tag zu Kopfschmerzen – besonders Migräne – führt, gibt es einige natürliche Herangehensweisen, um sich darum zu kümmern. Eine randomisierte klinische Doppelblindstudie fand heraus, dass Ingwer eine bessere Wirkung aufzeigte, als dies bei Sumatriptan – einem Medikament gegen Migräne – der Fall ist. Ein weiteres natürliches Ergänzungsmittel, das seine Wirkungskraft gegen Migräne gezeigt hat, ist Kurkuma Diese beiden Gewürze sind großartige Alternativen, die verwendet werden können, um eine gesunde Ernährung aufleben zu lassen. Sie können auch als Ergänzungsmittel in Form von Pulver, Tee oder Extrakt eingenommen werden.

‌‌3 Ergänzungsmittel, die Sie in Betracht ziehen sollten, wenn Sie mehr Zeit drinnen verbringen

Wenn Ihr Kind zum Online-Lernen übergeht, bietet ihnen eine gesunde Ernährung voller Antioxidantien die Energie, die sie für den Erfolg brauchen. Sprechen Sie mit Ihrem Kinderarzt, falls Sie in Betracht ziehen, ihre Ernährung zu ergänzen  – besonders dann, wenn Ihr Kind oder Teenager ein wählerischer Esser ist.

1. Magnesium

Magnesium, welches in grünem Blattgemüse, Avocados Nüssen und Getreide vorhanden ist, könnte mit der Entspannung und der Linderung von Stress und Angst helfen und somit die allgemeine Stimmung verbessern. Die Rezeptur Magnesiumzitrat in vielen Tabletten und Kapseln könnte ebenfalls helfen, falls Ihr Kind durch das ganztägige Sitzen unter Verstopfung leidet.

2. Vitamin B6

Vitamin B6 und Folat sind andere Vitamine, die ebenfalls bei der Stimmung und der Gesundheit von Haut, Haaren und Augen helfen könnten. Es handelt sich um wichtige Vitamine, die dem Körper dabei helfen, Nahrung in Glukose umzuwandeln. Glukose ist sehr wichtig, besonders wenn es um das Lernen geht, da es die Hauptenergiequelle des Gehirns ist. Die Ergänzung mit diesen Vitaminen könnte vorteilhaft sein, da sie wasserlöslich sind und der Körper sie nicht lagern wird 

Multivitaminpräparate für Kinder enthalten viele B-Vitamine, daher sollte die tägliche Einnahme die körperliche und geistige Funktionalität Ihres Kindes fördern.

3. Vitamin D

Aufgrund des Online-Fernlernens verpassen Kinder die Gelegenheit, draußen zu spielen und natürlichem Sonnenlicht ausgesetzt zu sein. Dies könnte zu einem Mangel an Vitamin D und Calcium führen, die wichtig für die gesunde Entwicklung der Knochen sind. Vitamin-D-Mangel wurde außerdem mit dem verstärkten Auftreten von Depression und Angst in Verbindung gebracht.

Es ist wichtig, daran zu denken, jedes Mal mit Ihrem Kinderarzt zu sprechen, wenn Sie in Betracht ziehen, Ihr Kind Ergänzungsmittel einnehmen zu lassen, da jedes Ergänzungsmittel unterschiedliche Empfehlungen bezüglich der Tagesdosierungen hat und mit verschreibungspflichtigen Medikamenten interagieren könnte, die Ihr Kind vielleicht einnimmt.

Unerwartete Veränderungen können für Kinder oder Teenager eine Herausforderung sein. Wenn Sie aber einen anpassungsfähigen, flexiblen Plan haben und bezüglich ihrer Familienwerte konsistent sind, kann dies Ihren Kindern dabei helfen, beim Online-Fernlernen erfolgreich zu sein und gleichzeitig die Bildschirmzeit im Gleichgewicht zu halten. Die American Academy of Pediatrics hat eine Vorlage eines Familien-Mediennutzungsplanes erstellt, den Ihre Familie an Ihre Werte und Ihren Erziehungsstil anpassen kann, um Ihre angestrebten Ziele zu erreichen. Am wichtigsten ist, dass Sie daran denken, mit Ihrem Kinderarzt zu sprechen, bevor Sie Ihr Kind mit der Einnahme eines Ergänzungsmittels beginnen lassen.

Zu guter Letzt ist die Sozialisierung ein wichtiger Teil der Kindheit, der durch die Voraussetzungen des Online-Fernlernens beeinträchtigt werden könnte. Aus diesem Grund ist es ebenso wichtig wie die Bildung oder die geistige Gesundheit Ihres Kindes, dass Sie mit ihm zusammenarbeiten, um unterschiedliche Möglichkeiten zu finden, auf die soziale Kontakte gepflegt werden können.

Quellen:

  1. The American Academy of Pediatrics. AAP: Finding Ways To Keep Children Occupied During These Challenging Times.; 2020. https://services.aap.org/en/news-room/news-releases/aap/2020/aap-finding-ways-to-keep-children-occupied-during-these-challenging-times/. Accessed July 19, 2020.
  2. Bulboacă, AE, Bolboacă, SD, Stănescu, IC, Sfrângeu, CA, Bulboacă AC. Preemptive Analgesic and Antioxidative Effect of Curcumin for Experimental Migraine. Biomed Res Int. Published online October 24, 2017. doi:10.1155/2017/4754701
  3. Chassiakos, YR, Radesky, J, Christakis, C, Moreno, MA, Cross. C. Children and Adolescents on Digital Media. Pediatrics. 2016;138(5):e20162593. doi:10.1542/peds.2016-2593
  4. Multimedia Encyclopedia - Penn State Hershey Medical Center - Vitamin B6. Penn State Hershey Medical Center. http://pennstatehershey.adam.com/content.aspx?productid=117&pid=1&gid=002402. Published 2019. Accessed July 19, 2020.
  5. Fares J, Fares Y, Fares M. Musculoskeletal neck pain in children and adolescents: Risk factors and complications. Surg Neurol Int. 2017;8(1):72. doi:10.4103/sni.sni_445_16
  6. Family Media Use Plan. HealthyChildren.org. https://www.healthychildren.org/English/media/Pages/default.aspx. Published 2020. Accessed July 19, 2020.
  7. Hill DL. Social Media: Anticipatory Guidance. Pediatr Rev. 2020;41(3):112-119. doi:10.1542/pir.2018-0236
  8. American Academy of Pediatrics. https://www.aap.org/en-us/Documents/soim_presentation_pedssupplements.pdf. Published 2020. Accessed July 19, 2020.
  9. Kozeis N. Impact of computer use on children's vision. Hippokratia. 2009;13(4):230-231.
  10. Lin LY, Sidani JE, Shensa A, et al. Association between social media use and depression among U.S. young adults. Depress Anxiety. 2016;33(4):323-331. doi:10.1002/da.22466
  11. Maghbooli M, Golipour F, Moghimi Esfandabadi A, Yousefi M. Comparison between the efficacy of ginger and sumatriptan in the ablative treatment of the common migraine. Phytother Res. 2014;28(3):412-415. doi:10.1002/ptr.4996
  12. Magnesium Citrate | Michigan Medicine. Uofmhealth.org. https://www.uofmhealth.org/health-library/d01008a1. Published 2020. Accessed July 18, 2020.
  13. Munzer TG, Miller AL, Weeks HM, Kaciroti N, Radesky J. Parent-Toddler Social Reciprocity During Reading From Electronic Tablets vs Print Books [published online ahead of print, 2019 Sep 30]. JAMA Pediatr. 2019;173(11):1076-1083. doi:10.1001/jamapediatrics.2019.3480

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

Was ist Ascorbinsäure (Vitamin C)? Nutzen, Ergänzungsmittel und mehr

Wellness

Sie mögen den Geschmack von Apfelweinessig (ACV) nicht? Dies hier sind 6 Gründe dafür, ACV-Nahrungse

Wellness

Die überragenden immunsteigernden und antiviralen Eigenschaften von Holunderbeeren