Ihre Präferenzen wurden für diese Sitzung aktualisiert. Um Ihre Account-Einstellungen dauerhaft zu ändern, gehen Sie zu
Zur Erinnerung: Sie können Ihr bevorzugtes Land oder Ihre bevorzugte Sprache jederzeit in
checkoutarrow
CH
beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

Ein Naturheilkundler teilt 8 Grundnahrungsmittel von iHerb

Von Dr. Michael Murray, Arzt für Naturheilkunde

Dieser Artikel beinhaltet:


Von diesen gesunden Lebensmitteln könnte man sagen, dass sie als notwendige Grundnahrungsmittel in den Küchenschränken oder der Speisekammer eines jeden gesundheitsbewussten Menschen nicht fehlen sollten.

1. Hydratationsverstärker

Wir alle kennen den Wert von Trinkwasser – es trägt essentiell zur richtigen Funktion unseres Körpers bei. Davon abgesehen, trinke ich persönlich nicht viel reines Wasser. Ich mache dieses gerne „interessanter“. Wie erreiche ich dies? In dem ich  Hydratationsverstärker nutze, sowohl zuhause als auch auf dem Golfplatz. Hier sind zwei meiner Favoriten:

  • Echte Zitronen- und Fruchtinfusionen. Diese Wasserverbesserer gibt es in Päckchen. Limonade gibt es in drei Geschmacksrichtungen – Original-Limonade, Erdbeer-Limonade und Himbeer-Limonade. Fruchtinfusionen gibt es in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen. Und deswegen liebe ich diese Getränkemix-Päckchen: Erstmal schmecken sie toll! Sie bieten auch einfach frischen Geschmack aus echtem Zitronensaft und anderen natürlichen Aromen, die auch gut für Sie sind! Und ich kann davon unbegrenzt viel trinken – dies ist wichtig, wenn ich draußen Golf spiele, weil ich dann bis zu sechs oder zehn 500-ml-Flaschen Wasser trinke.
  • Elektrolyt-Ergänzungen. Hier gibt es eine tolle Auswahl. Ich bevorzuge Elektrolytmischungen, die natriumarm und kaliumreich sind. Diese Art von Getränkemischungen gibt es auch in einer Vielzahl von Fruchtaromen, in Plastikdosen oder mehreren Einzelpäckchen in einer Verpackung. Einige der wichtigsten Merkmale sind, dass diese Produkte einfaches Wasser geschmackvoll machen. Sie lassen sich einfach vermischen, liefern viel  Kalium  und sollten natriumarm sein. Es sind auch Versionen erhältlich, die null Kalorien, nur natürliche Aromen und keinen zugesetzten Zucker oder künstliche Inhaltsstoffe enthalten. 

2. Natriumarmes Meersalz

Apropos Salz, die Wahrheit ist, dass zu viel Natriumchlorid (Salz) ungesund ist, egal, woher es kommt – einschließlich Meersalz oder  rosa Himalaya-Salz oder keltisches Meersalz, die gesünder für Sie sind. Das Problem ist zu viel Natrium. Der Körper benötigt nur etwa 200 mg oder etwa 10–30 Mal weniger als die durchschnittliche tägliche Natriumaufnahme. Und während die Natriumaufnahme himmelhoch ist, beträgt die durchschnittliche tägliche Kaliumaufnahme weniger als 2.500 mg pro Tag. Dies entspricht etwa der Hälfte der von vielen Gesundheitsorganisationen empfohlenen Zufuhrmenge von 4.700 mg für Erwachsene. Die meisten von uns müssen ihre Natriumaufnahme einschränken und gleichzeitig mehr Kalium einnehmen, und hier ist eine einfache Möglichkeit, genau das zu tun. Nutzen Sie einfach kaliumreiches, natriumarmes Meersalz. Das Verhältnis von Kalium zu Natrium sollte etwa 2:1 betragen, so behält es den Geschmack von reinem Salz ohne einen metallischen Nachgeschmack.

3. Kalorienarme natürliche Süßungsmittel

Die meisten Menschen sind Naschkatzen, ich bin da keine Ausnahme. Aber ich vermeide definitiv Zucker und künstliche Süßstoffe. Hier sind einige der beliebtesten  natürlichen Süßungsmittel, gefolgt von meinem Favorit:

  • Stevia ist ein natürlicher Süßstoff, der aus der Pflanze Stevia rebaudiana gewonnen wird. Einige Stevia-Verbindungen sind 300 Mal süßer als Zucker und Stevia hat ein ausgezeichnetes Sicherheitsprofil. Stevia wird nachgesagt, dass es einen leichten Nachgeschmack besitzt.
  • Mönchsfrucht- oder Luo Han Guo-Extrakt ist nicht so populär wie Stevia, aber es ist vielleicht sogar ein wenig süßer, ohne den bitteren Nachgeschmack.
  • Zuckeralkohole oder Polyol-Süßstoffe wie ErythritolXylitol, Sorbitol, Mannitol und Maltitol sind bei moderater Dosierung sehr sicher. Da sie jedoch in höheren Dosierungen (z. B. mehr als 10 Gramm täglich) schlecht resorbiert werden, können sie gastrointestinale Symptome verursachen, die von leichtem Unwohlsein bis hin zu schwerem Durchfall reichen, insbesondere bei Kindern aufgrund ihrer geringen Körpergröße. Von all diesen mag ich Erythritol und Xylitol am liebsten.
  • Allulose ist ein natürlich vorkommender Zucker, der vielleicht der „Heilige Gral“ der Süßstoffe ist. Allulose ist etwa 80 % so süß wie Zucker, hat aber nur 1/10 der Kalorienmenge von Saccharose oder Fructose. Allulose wird im Magen-Darm-Trakt resorbiert, so dass sie keine Blähungen und Völlegefühl verursacht wie die Zuckeralkohole. Obwohl Allulose resorbiert wird, wird sie vom Körper nicht als Energiequelle genutzt. Etwa 70 % der aufgenommenen Allulose wird über den Urin ausgeschieden. Was ich an Allulose wirklich mag und was sie zu meinem Lieblingssüßstoff macht, ist, dass sie tatsächlich positive Effekte auf die Blutzuckerkontrolle ausübt und durch positive Effekte auf die Leber den Fettabbau fördern kann. Ein Süßstoff, der die Gewichtsabnahme fördert und gut für Sie ist, ist ein großer ernährungswissenschaftlicher Durchbruch. Allulose wird durch eine natürliche enzymatische Reaktion oder durch einen GVO-Prozess hergestellt. Selbstverständlich sollten sie eine GVO-freie Version wählen. 

4. Kräuter und Gewürze aus biologischem Anbau

Eine der großartigen Möglichkeiten, Ihre Ernährung im Kampf gegen das Altern aggressiv zu gestalten und ihr mehr Abwechslung zu verleihen, ist die großzügige Verwendung von Kräutern und Gewürzen. Diese Lebensmittel bieten einfach so viele gesundheitsfördernde Effekte, z. B. sind sie wirklich wichtige Mittel, um Entzündungen zu bekämpfen und die Entgiftung zu fördern. Hier ist jedoch ein GROSSES „aber“. Sie sollten unbedingt Bio-Kräuter und -Gewürze verwenden.

Das schmutzige Geheimnis der nicht-biologischen Versionen ist, dass sie oft eine Menge an Pestiziden und Antiklumpmitteln enthalten, die NICHT gut für Sie sind – sowie weitere Füllstoffe wie MNG (Mononatriumglutamat). Bei nicht-biologischen Gewürzen werden außerdem häufig zwei Sterilisationsmethoden angewendet, bevor die Gewürze auf den Markt kommen: chemische Desinfektion und Bestrahlung. Im Gegensatz dazu werden bei Bio-Gewürzen nur sichere Sterilisationsmethoden wie Dämpfen verwendet.

5. Rohe Nüsse, Samen und Kerne

Die gesundheitlichen Vorteile von rohen Nüssen, Samen und Kernen erhalten meiner Meinung nach nicht genug Aufmerksamkeit. Sie sollten sie unbedingt zu einem Teil Ihrer täglichen Ernährung machen. Doch sie sind so nährstoffreich, dass sie besser Teil einer Mischung sein sollten. Ihr Nährstoffgehalt und ihre gesundheitlichen Vorteile überlagern einander. Daher ist es wichtig, ein breites Sortiment zu haben, durch das man rotieren kann. In meiner Speisekammer habe ich immer – in der Reihenfolge meiner Vorliebe: Walnüsse, ganz oder gemahlen Leinsamen (kühl lagern, damit sie frisch bleiben), MandelnPistazienKürbiskernePekannüsseChia-SamenSonnenblumenkerneCashewsParanüsse, Pinienkerne und Hanfsamen.  

6. Güte Öle

Gesundheitsfördernde Öle zum Kochen und für Salatdressings sind ein Muss für jede gesunde Vorratskammer. Die besten Öle zum Verwenden in Backrezepten, für Pfannengerichte und Sautés sind einfach ungesättigte Öle wie Olivenöl, Makadamianussöl und AvocadoölKokosöl ist auch eine gute Wahl, aber ich verwende zum Kochen gerne einfach ungesättigte Öle. Ich empfehle Kokosnussöl als Brotaufstrich und als Zugabe zu heißen Getränken wie Kaffee, Kakao und sogar einfach gedämpfter Kokosmilch für noch mehr Geschmack. 

Ich finde Leinsamenöl auch besonders toll. Es liefert die beiden essentiellen Fettsäuren und enthält auch Krebs bekämpfende Verbindungen, die als Lignane bekannt sind. Sie sollten jedoch nicht mit Leinsamenöl kochen, es ist viel zu empfindlich und wird leicht durch Hitze und Licht beschädigt. Verwenden Sie es als Salatdressing, tunken Sie Ihr Brot hinein, geben Sie es in Ihr warmes oder kaltes Müsli oder auf Ihr Popcorn. Hier ist ein einfaches Salatdressing mit Leinsamenöl, das leicht zuzubereiten ist:

Einfaches Rezept für Leinsamenöl-Salatdressing

Alle Zutaten in eine Salatschüssel geben und mit einem Schneebesen verrühren, bis sie glatt und cremig sind. Dieses Rezept ist schnell und lecker!

  • 4 Esslöffel Bio-Leinsamenöl
  • 1,5 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 mittelgroße Knoblauchzehe, zerstoßen
  • Prise Meersalz oder salzfreie Würze
  • Frisch gemahlener Pfeffer zum Abschmecken

Peppen Sie dieses Grundrezept nach Ihrem persönlichen Geschmack mit Ihren Lieblingskräutern und -gewürzen auf.

‌‌‌‌7. Proteinpulver

Proteinpulver sind nicht nur für Bodybuilder oder Sportler geeignet. Die meisten von uns können von einer ausreichenden Menge von hochwertigem Protein in unserer Ernährung profitieren. Molkenprotein besitzt die höchste biologische Wertigkeit und ist das beliebteste Protein, das in Proteinpulvern zur Nahrungsergänzung verwendet wird. Es lässt sich gut vermischen und hat einen angenehmen Geschmack, besonders wenn es als Basis in Smoothies verwendet wird. Immer beliebter werden vegane Proteinquellen wie KürbisErbsenHanfReis und Soja. Meine Empfehlung sind sauberen Proteinquellen ohne Zucker oder künstliche Süßstoffe. Probieren Sie laufend neue Produkte aus und finden Sie Ihre Favoriten. Experimentieren Sie auch mit neuen Smoothies, um Ihre Vorlieben weiter auszubauen.

‌‌‌‌8. Nahrhafte Riegel

Ich bin ein „Riegeltyp“ und essen üblicherweise einen oder zwei nahrhafte Snack-Riegel am Tag. Ich habe meine Favoriten, aber auch hier ist Abwechslung sehr wichtig. Deswegen halte ich eine Auswahl an Riegeln in meiner Speisekammer. Meine Empfehlung ist, eine Vielzahl von Riegeln auszuprobieren, um Ihre Favoriten zu finden, durch die Sie rotieren können. Mein wichtigster Hinweis wäre, Riegel zu wählen, bei denen die Menge an Zucker weniger als 10 g pro Riegel beträgt. Ich persönlich nehme solche mit weniger als 2 Gramm und konzentriere mich auf Riegel, die auch 15 bis 20 Gramm Protein liefern. Es gibt so viele zuckerarme und proteinreiche Optionen die großartig schmecken. 

‌‌‌‌Fazit

Gesündere Entscheidungen summieren sich ebenso wie ungesündere Entscheidungen. Ich bin seit über 40 Jahren ein „Gesundheitsfanatiker“ und ich kann Ihnen versichern, dass die verfügbaren Optionen und die Qualität von gesünderen Grundnahrungsmitteln für Ihre Speisekammer noch nie besser waren. Nutzen Sie also all die wunderbaren natürlichen Produkte, die Ihnen zur Verfügung stehen, und verpassen Sie Ihrer Speisekammer ein neues Gesicht.

 

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Ernährung

5 Gründe, warum Greens-Pulver auf Ihren Speiseplan gehören

Ernährung

5 Möglichkeiten für Vegetarier, sich proteinreicher zu ernähren

Ernährung

Fühlen Sie sich müde? Sie haben möglicherweise einen unzureichenden Jodspiegel