checkoutarrow
CH
24-Stunden-Hilfe
beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Gesundheitszustände

Natürliche Heilmittel für Gelenkschmerzen

11 April 2019

Von Dr. Ellen Albertson

Wenn Sie unter Gelenkschmerzen leiden, sind Sie nicht allein. Wenn Sie unter Gelenkschmerzen leiden, sind Sie nicht allein. Laut einer nationalen in National Health über einen Zeitraum von 30 Tagen berichteten 30 Prozent der Erwachsenen über Schmerzen oder Steifheit in oder um ein Gelenk herum. Nach Schätzungen der Centers for Disease Control and Prevention leiden 54,4 Millionen amerikanische Erwachsene – etwa 15 Prozent der Bevölkerung – an Arthritis, der Entzündung von einem oder mehreren Gelenken.

Gelenke, der physische Verbindungspunkt zwischen Knochen, fördern und erlauben im Allgemeinen die Bewegung. Es gibt 360 Gelenke im Körper, von denen die meisten beweglich sind. Wenn sie gesund sind, gleiten die Knochen in einem Gelenk reibungslos aneinander vorbei, da ihre Oberflächen mit einer glatten Knorpelschicht und einer Membran bedeckt sind, die eine Schmierflüssigkeit (Synovialflüssigkeit) absondert.

Funktionsstörungen und Schmerzen treten auf, wenn entweder Gelenkflüssigkeit nicht richtig abgesondert wird oder der Knorpel, der die Knochen bedeckt, schwindet. Schäden können plötzlich oder allmählich auftreten und können durch Krankheiten oder Verletzungen verursacht werden. Die Schmerzen und Schwellungen können akut oder chronisch sein und von leicht bis stark schwanken.

Osteoarthritis, die Verschlechterung des Knorpels, der die Knochenenden bedeckt (besonders in den Knien und Hüften) und häufig als natürlicher Bestandteil des Alterns auftritt, ist die häufigste Ursache für Gelenkschmerzen. Rheumatoide Arthritis, eine Autoimmunerkrankung, bei der das körpereigene Immunsystem die Membranen angreift, die Gelenkflüssigkeit ausscheiden, ist neben Gicht, Lupus und Fibromyalgie eine weitere häufige Ursache für Gelenkschmerzen.

Während Ihre erste Verteidigungslinie rezeptfreie Schmerzmedikamente (Ibuprofen, Acetaminophen oder Aspirin) sein können, können diese Produkte schwere Nebenwirkungen wie z.B. Nierenschaden haben. Glücklicherweise gibt es zahlreiche natürliche Wege, um Entzündungen und die durch Gelenkschmerzen verursachten Beschwerden zu lindern.

Bewegung ist das A und O

Auch, wenn Sie sich fühlen, als sollten Sie Bewegung besser meiden, tun Sie das nicht. Bewegung löst die Freisetzung von Gelenkflüssigkeit aus. Leichtes Training und Dehnungsübungen verbessern die Bewegungsfreiheit und erhöhen Energie und Mobilität. Gewichtheben stärkt die Muskeln, damit diese Ihre Gelenke besser unterstützen können. Geist-Körper-Übungen wie leichtes Yoga, Qigong oder Tai Chi können Kraft, Energie und Flexibilität steigern.

Essen Sie Mediterran

Wenn die Ursache für Ihre Schmerzen die rheumatoide Arthritis ist, kann eine entzündungshemmende oder mediterrane Ernährung dazu beitragen, Ihre Symptome zu lindern, die Gesundheit Ihres Herzens zu verbessern und das Krebsrisiko zu senken. Diese Art von Ernährung umfasst das Essen von Antioxidantien-reichem Obst und Gemüse, Bohnen, Vollkornprodukten wie braunem Reis und Quinoa (von denen sich zeigte, dass sie das C-reaktive Protein, einen Marker für Entzündungen, senken) sowie Lebensmittel, die reich an Omega-3-Fettsäuren sind, wie fetter Fisch, Chiasamen, Leinsamen und Walnüsse. Die Verwendung von Olivenöl und die Reduzierung von verarbeiteten Kohlenhydraten, gesättigten Fetten und Transfetten können Entzündungen ebenfalls lindern.

Sie können auch ein Ergänzungsmittel für Antioxidantien und/oder Omega-3-Fettsäuren einnehmen (suchen Sie nach einem, das viel DHA enthält) und mehr Flavonoide, zu sich nehmen, chemische Verbindungen, die in Sojaprodukten, grünem Tee und Brokkoli vorkommen.

Wenn Sie außerdem übergewichtig sind, kann Gewichtsverlust die Belastung Ihrer Gelenke reduzieren, was zukünftige Schäden sowie tägliche Schmerzen, insbesondere in den Hüften, Knien und Füßen, verringern kann.

Ergänzungsmittel, um gelenkig zu bleiben

Auch, wenn die Forschung gemischte Ergebnisse liefert, so zeigten einige Studien, dass die Einnahme von Kollagen, dem Hauptstrukturprotein des Bindegewebes in Knochen und Knorpeln, Schmerzen lindern kann, was die Bewegung erleichtert und die Beweglichkeit steigert. In einer kürzlich im British Journal of Sports Medicine veröffentlichten Meta-Analyse wurde Kollagen als Ergänzungsmittel identifiziert, das „auf mittlere Sicht eine klinisch bedeutende Schmerzlinderung zeigt.“

Glucosamin und Chondroitin, Komponenten des normalen Knorpels, können ebenfalls zur Schmerzlinderung beitragen Eine explorative Studie, die im New England Journal of Medicine veröffentlicht wurde, deutete an, dass „die Kombination von Glucosamin und Chondroitinsulfat in der Untergruppe von Patienten mit mittelschwerem bis schwerem Knieschmerz wirksam sein kann.“

Kräuter und Gewürze, die Gelenkschmerzen lindern können, sind Boswellia und Kurkuma. In der traditionellen Medizin von Asien und Afrika glaubt man, dass Boswellia bei chronischen Entzündungen helfen kann. Einige Studien zeigten, dass es die Bildung von als Leukotrienen bekannten Entzündungsmolekülen stoppt. Kurkuma wird in der traditionellen chinesischen und ayurvedischen Medizin zur Behandlung von Arthritis eingesetzt und enthält eine entzündungshemmende Chemikalie namens Kurkumin, die die Reaktionen des Immunsystems modifiziert.

Experimentieren Sie mit ätherischen Ölen

Ätherische Öle sind reich an Nährstoffen und werden seit Jahrtausenden zur Verringerung von Gelenkschmerzen und -versteifungen verwendet. Gute Öle zur Schmerzlinderung allein oder in Kombination umfassen Lavendel, Pfefferminz, Thymian, Orange, Ingwer, Weihrauch, Myrrhe, Nelke, Rosmarin und Kurkuma. Zur Verwendung einfach mit einem Trägeröl wie Kokos- oder Jojobaöl verdünnen und auf die Haut einmassieren oder 10–15 Tropfen Öl in Ihr Badewasser geben.

Schmerz weg massieren

Es gibt verschiedene Arten von topischen Naturheilmitteln, die zur Schmerzlinderung beitragen können. Suchen Sie nach homöopathischen Cremes, die Zutaten wie Arnika oder Ringelblume enthalten, oder probieren Sie Salben, die Capsaicin enthalten. Capsaicin kommt in Chilischoten vor und hilft auf natürliche Weise, Schmerzsignale im Körper zu blockieren.

Referenzen:

  1. Accessed February 13th,19 https://www.rheumatology.org/Learning-Center/Statistics/Prevalence-Statistics
  2. Accessed February 13th,19 http://www.cdc.gov/nchs/nhis.htm
  3. Jordan KP, Kadam UT, Hayward R, et al. Annual consultation prevalence of regional musculoskeletal problems in primary care: an observational study. BMC Musculoskelet Disord. 2010;11:144.
  4. Liu X, Machado GC, Eyles JP, et al. Dietary supplements for treating osteoarthritis: a systematic review and meta-analysis. Br J Sports Med 2018;52:167–175.
  5. Clegg DO, Reda DJ, Harris CL, et al. Glucosamine, chondroitin sulfate, and the two in combination for painful knee osteoarthritis. New England Journal of Medicine. 2006;354(8):795–808.
  6. Grover AO, Samson SE. Benefits of antioxidant supplements for knee osteoarthritis: rationale and reality. Nutrition Journal 201615:1. doi.org/10.1186/s12937-015-0115-z

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Gesundheitszustände

8 natürliche Herangehensweisen an die Blutdrucksenkung

Gesundheitszustände

6 Ansätze zur natürlichen Behandlung des Hashimoto-Syndroms

Gesundheitszustände

Wirkt sich die Sägepalme positiv auf die Gesundheit von Männern aus?