beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements
Wellness

Die gesundheitlichen Vorteile von Spirulina – Blaugrüne Algen

2 Oktober 2017

von Eric Madrid MD

In diesem Artikel:

Spirulina glt für viele Personen als Superfood. Es ist eine leicht verdauliche Nahrungsergänzung, die zu einer Familie der blaugrünen Algen gehört und in Pill- oder Pulverform eingenommen werden kann. Spirulina kommt von einem Bakterienstamm, der von den Wissenschaftlern Cyanobakterium, speziell Arthrospira platensis, benannt wurde.

Traditionell wächst Spirulina in den warmen alkalischen Seen von Afrika, Hawaii und Mexiko, um einige zu nennen. Spirulina wurde, laut spanischen Aufzeichnungen vor Jahrhunderten von den Eroberern der Azteken verwendet – es wuchs im See Texcoco, Mexiko, wo die Azteken es Tecuilati nannten. Die europäischen Forscher beobachteten die Einheimischen in der Nähe des afrikanischen Tschads, indem sie es als Nahrung nutzten. In unserer modernen Ära hat Spirulina die Aufmerksamkeit der NASA-Wissenschaftler erregt, die es als eine gesunde Ernährungsergänzung für Astronauten im Weltraum verwendet haben.

Vollständige Ernährungsquelle

Spirulina enthält eine vollständige Quelle von Protein, Vitaminen, Mineralien und pflanzlichen Nährstoffen. Darüber hinaus hat Spirulina entzündungshemmende und antioxidative  Eigenschaften. Für diejenigen, die versuchen, ihren Ernährungsstatus zu maximieren, ist das Hinzufügen von Spirulina ein guter Ausgangspunkt.

Spirulina enthält Folgendes:

  1. Pflanzliche Nährstoffe: Phycocyanin ist eine Hauptsubstanz, die in Spirulina enthalten ist und für viele seiner gesundheitlichen Vorteile verantwortlich ist.
  2. Protein: 50-70 Prozent des Spirulina-Trockengewichts besteht aus Protein. Spirulina enthält eine vollständige Palette von essenziellen (der Körper ist nicht in der Lage, diese zu produzieren) und nicht-essenziellen (der Körper kann diese produzieren) Aminosäuren, die für den Körper notwendig sind, um Proteinmoleküle herzustellen.
  3. Kohlenhydrate: 15-25 Prozent des Spirulina-Trockengewichts besteht aus Kohlenhydraten.
  4. Nukleinsäuren: 5 Prozent des Spirulina-Trockengewichts besteht aus Nukleinsäuren, die zur Herstellung von DNA und RNA benötigten Moleküle.
  5. Vitamine und Mineralien:
  • Beta-Carotin – Ein Vorläufer von Vitamin A, das für unsere Haut, Augen und das Immunsystem von Vorteil ist.
  • Eisen – Verhindert Anämie in den Personen, die von Anämie, aufgrund von Eisenmangel, gefährdet sind.
  • Vitamin K1 und K2 – Diese Vitamine helfen der Blutgerinnung und stärken die Knochen.
  • Kalzium  – Wichtig für Knochenstärke, Herz- und Skelettmuskelfunktion.
  • Magnesium  – Ist beteiligt an über 350 biochemischen Reaktionen und hilft, Herzklopfen und Muskelkrämpfe zu verhindern.
  • Zink – Wichtig für Gesundheit der Haut, ein starkes Immunsystem und Gedächtnis.
  • Kalium – Entscheidender Elektrolyt für die tägliche Zell-zu-Zell-Kommunikation und das allgemeine Funktionieren unseres Körpers.
  • B-Vitamine – Wichtig für Nerven-, Gehirn- und Herzgesundheit. Da diejenigen, die eine vegetarische Ernährung bevorzugen, dazu neigen, an einem Mangel an Vitamin B12 zu leiden, kann die tägliche Nahrungsergänzung mit Spirulina bis zu 60 Prozent der empfohlenen Tagesdosis (RDA) von Vitamin B12 bereitstellen.
  • Folsäure – Wichtig für die Gesundheit der Nerven und kann helfen, Geburtsfehler zu verhindern, wenn sie von schwangeren Frauen genommen werden.
  • Gamma-Linolensäure (GLA) – Eine essenzielle Fettsäure, die in Gemüse gefunden wird. Es gilt als das gesunde Omega-6-Öl und hat entzündungshemmende Vorteile.

Gesundheitliche Vorteile von Spirulina

Spirulina wirkt als Prebiotikum und hilft dem Wachstum anderer nützlicher Bakterien im Darm. Spirulina enthält Chlorophyll, das hilft, den Körper zu alkalisieren (pH-Wert zu optimieren).

Allergie-Reduktion

Saisonale Allergien  können Niesen mit juckenden Augen, Ohren und Nase und sonst noch eine Menge Beschwerden für die Betroffenen verursachen. Viele nehmen Anti-Allergie-Medikamente wie Loratadin (Claritin), Diphenhydramin (Benadryl) oder verwenden manchmal steroidale Nasensprays, wie Fluticason (Flonase). Für diejenigen, die Medikamente vermeiden wollen, kann Spirulina eine weitere Alternative bieten. Studien haben gezeigt, dass Spirulina helfen kann, allergische Rhinitis-Symptome, im Vergleich zu einer Placebo-Pille (Zucker), zu reduzieren. Spirulina tut dies durch „Beruhigung“ der Zellenreaktion auf Allergene – Substanzen wie Pollen – die eine allergische Reaktion auslösen. Es gibt jedoch keine bekannten Studien, die Spirulina mit verschreibungspflichtigen Medikamenten vergleicht.

Antioxidative Kraft

Spirulina enthält Verbindungen von starken Antioxidanzien, einschließlich Chlorophyll, Beta-Carotin, Zeaxanthin und Phycocyanin, die Oxidationsschäden durch freie Radikale neutralisieren können. Beispiele für Oxidation sind Rost auf Metall oder die Bräunung, die auftritt, wenn Sie eine Avocado oder Apfel auf dem Küchentisch aufschneiden und liegen lassen. Intern kann Oxidation schädlich für Gewebe und Arterien sein, während das Risiko für Krebs und Gefäßerkrankungen erhöht wird. Die Suche nach einem Weg, dem Körper zu ermöglichen, sich vor diesem Prozess zu schützen, ist entscheidend für die Vorbeugung von Krankheiten.

Cholesterin und Blutdruckreduktion

Ein hoher Cholesterinspiegel  ist ein Risikofaktor für Herzerkrankungen. Wenn Änderungen in der Ernährung und mehr Bewegung nicht ausreichen, um den Cholesterinspiegel zu senken, verschreiben die meisten Ärzte Statinmedikamente, wie Atorvastatin (Lipitor), Simvastatin (Zocor) und Lovastatin, um den Cholesterinspiegel zu senken. Viele, die von den Nebenwirkungen betroffen sind, vermeiden diese Medikamente ganz oder erwägen manchmal einen natürlicheren Ansatz und verwenden Rote Hefe-Reis.

Spirulina bietet eine weitere Waffe im cholesterinsenkenden Arsenal. Eine Studie der mexikanischen Bevölkerung in 2008 zeigte, dass Spirulina Cholesterinwerte und Blutdruck bei Testpersonen senken konnte.

Eine neuere Studie von 2014 zeigte, dass 1 Gramm täglich eingenommenes Spirulina den Cholesterinspiegel insgesamt um 16 Prozent senken konnte, wenn es für 12 Wochen eingenommen wird. Es senkte auch Triglyceride und LDL (schlechtes) Cholesterin. Eine Studie von 2015 bestätigte Spirulinas cholesterinsenkende Vorteile.

Diabetes

Typ 2 Diabetes ist ein führender Beteiligter an Herzerkrankungen, Schlaganfällen, Nierenerkrankungen und Gedächtnisstörungen. Diabetes tritt auf, wenn der Körper nicht in der Lage ist, den Zucker zu verwenden, der im Blut zirkuliert. Eine Person mit Typ-2-Diabetes kann ihre Glukosespiegel kontrollieren, indem sie ihre Ernährung und Bewegungsroutine überwachen. Eine Person die weitere Hilfe benötigt, wird häufig mit verschreibungspflichtigen oralen Medikamenten versorgt. Spirulina kann auch eine nützliche Ergänzung zu der täglichen Routine sein.

Studien mit Tiermodellen zeigen, dass Spirulina bei der Bekämpfung von Blutzucker und Vermeidung von Komplikationen bei Diabetes, wie z. B. diabetische Nierenerkrankungen, hilfreich sein kann. Eine weitere Studie zeigte, dass topisch verwendetes Spirulina bei der Behandlung von diabetischen Wunden nützlich sein kann. Allerdings sind weitere wissenschaftliche Untersuchungen nötig, bevor eine weitverbreitete Anwendung möglich ist.

Arthritis

Arthritiskommt von dem griechischen Wort Arthron, was „Gelenk“ bedeutet und das lateinische Wort Itis bedeutet die „Entzündung“. Deshalb bedeutet Arthritis „Entzündung des Gelenks“. Im Allgemeinen gibt es zwei Hauptarten von Arthritis. Die Erste ist Osteoarthritis (~ 95 %) und die Zweite ist rheumatoide Arthritis (~ 5 %).

Eine Studie von 2006 zeigte, dass Spirulina anti-entzündliche Eigenschaften hat und bei allen arthritisähnlichen Schmerzen helfen könnte. Eine neuere Studie im Jahr 2015 zeigte ähnliche Befunde, was darauf hindeutet, dass die Spirulina eine Entzündung einschränkt, indem es die Blutwerte von COX-2, ein Enzym, auf das Medikamente wie Ibuprofen und Naproxen abzielen, ohne die pharmazeutischen Nebenwirkungen, reduzierte.

Entgiftung des Körpers

Spirulina kann helfen, den Körper von Schwermetallen zu entgiften. Arsen, das mit einem erhöhten Risiko für  neurologischen Erkrankungen und Diabetes assoziiert ist, kann aus dem Körper mit Hilfe von Spirulinas gesundheitsfördernden Eigenschaften entgiftet werden, laut einer Studie aus Indien, wo die Wasserversorgung ein hohes Maß an Arsen enthält.

Schützt das Gehirn vor Alzheimer- und Parkinson-Krankheit

Während die Bevölkerung altert, werden neurodegenerative Krankheiten häufiger. Sie beeinflussen nicht nur den Patienten, sondern auch den Betreuer. Eine gesunde Ernährung, körperliche Bewegung und Puzzles, die das Gehirn beanspruchen, wie Wortsuche und Kreuzworträtsel, können alle als Teil eines integrativen Ansatzes zur Optimierung der Gehirngesundheit verwendet werden.

Spirulina kann auch darin eine Rolle spielen. Eine Studie von 2010 im Journal of Alzheimer's Disease zeigte, dass Spirulina, zusätzlich zu einigen anderen Ergänzungen wie Kurkumin, die Bildung von amyloiden Plaques, die vermutlich die Ursache der Alzheimer-Krankheit sind, verhindern kann. Weitere Forschung ist jedoch erforderlich.

Katarakte

Während eine Person altert, besteht ein erhöhtes Risiko für Kataraktbildung, die auftritt, wenn die Linse des Auges durch Oxidation bewölkt wird. Studien von 2013 und 2014 zeigen, dass Phycocyanin, der Wirkstoff in Spirulina, dazu beitragen kann, die Bildung von Katarakt  zu vermeiden. Vorbeugung ist die beste Medizin!

Schutz vor Strahlen- und Chemotherapie

Die Behandlung von Krebs mit Strahlung und Chemotherapie ist eine häufige Modalität bei Patienten, die sich einer Krebsbehandlung unterziehen. Strahlung und Chemotherapie sind jedoch nicht ohne ernste Nebenwirkungen.

Strahlentherapie ist konzipiert Krebszellen zu töten, kann aber auch die gesunden Zellen in unmittelbarer Nähe schädigen. Ebenso kann die Chemotherapie auch zu Kollateralschäden von gesunden Zellen führen, da die Chemikalien durch das Blut zirkulieren, um Krebszellen zu zerstören.

Studien zeigen, dass die Einnahme von Spirulina helfen kann, die gesunden Zellen vor den negativen Auswirkungen der Strahlenbehandlung zu schützen, während eine Studie von 2014 mit Nagetieren zeigte, dass Spirulina hilft, die gesunden Zellen vor der toxischen Wirkung der Chemotherapie zu schützen. Wenn Sie sich einer Krebsbehandlung unterziehen, konsultieren Sie Ihren Arzt, bevor Sie Nahrungsmittelergänzungen einnehmen.

Fibromyalgie

Fibromyalgie wird häufig diagnostiziert, wenn eine Person diffuse Körperschmerzen und Muskelverspannungen vorweist und keine andere Ursache gefunden werden kann. Frauen sind eher betroffen als Männer. Für viele kann ein „undichter Darm“ ein Faktor sein. Eine kleinere Studie zeigte, dass Spirulina hilfreich sein kann, Symptome von Fibromyalgie zu reduzieren. Dies ist möglicherweise aufgrund seiner präbiotischen (ein Nährstoff für die guten Darmbakterien) Kapazität und seine Fähigkeit, den Körper von Toxinen zu entgiften.

Krebs

Eine ballaststoffreiche Ernährung mit Obst und Gemüse hat deutliche krebshemmende Vorteile, vor allem gegen Dickdarm-, Leber- und Lungenkrebs. Spirulina und dessen Fähigkeit, Krebszellen zu zerstören und deren Wachstum zu verhindern, bedarf weiterer Forschung.

Eine Studie von 2014 kam zu dem Ergebnis, dass Spirulina „... und seine Komponenten die Proliferation von experimentellen Bauchspeicheldrüsenkrebs erheblich verringert hat“. Eine Studie von 2015 bestätigte Spirulinas wichtigstes Antioxidans, Phycocyanin, könnte Bauchspeicheldrüsenkrebszellen zerstören. Mit anderen Worten, diese Studien zeigten Verbindungen in Spirulina, die möglicherweise das Wachstum der Bauchspeicheldrüsenkrebszellen gestoppt und bestehende Zellen zerstört haben.

Andere Studien zeigen, dass Spirulina krebshemmende Eigenschaften gegen Mundkrebs (speziell Plattenepithelkarzinom) besitzt, ein Krebs, der in den letzten zwei Jahrzehnten häufiger geworden ist.

Eine Studie von 2015 zeigte, dass Phycocyanin eine vielversprechende krebshemmende Verbindung für die Behandlung von schwer zu behandelndem Brustkrebs ist, eine Art von Krebs, den Spezialisten den „Dreifach negativen Krebs“ nennen. Wenn Sie mit Krebs diagnostiziert wurden, beraten Sie sich mit Ihrem Arzt, bevor Sie Spirulina Ihrem Regime hinzufügen.

Sicherheit

Die FDA betrachtet Spirulina „allgemein als sicher angesehen“ (GRAS), und die meisten Experten würden eine tägliche Dosis von nicht mehr als 50 Gramm pro Tag empfehlen, was gut unterhalb der üblichen täglichen Dosis von 3 bis 5 Gramm / Tag liegt. Es gibt keine Hinweise auf eine Toxizität bei üblichen Dosen, und Spirulina hat sich als Nahrungsergänzungsmittel als sicher erwiesen.

Ergänzung

Spirulina  kann als Ergänzung verwendet werden, und viele Hersteller verkaufen es in einer Pill- oder Pulverform. Die Pulverformulierung ist am besten fürs Hinzufügen zu Lebensmitteln. Wenn ich Spirulinapulver verwende, empfehle ich es einem Smoothie oder vielleicht zu Pfannekuchenmischung, Kekse, Brownies, Guacamole, Popcorn oder hausgemachtem Brot hinzuzufügen.

Referenzen:

  1. Karkos PD, Leong SC, Karkos CD, Sivaji N, Assimakopoulos DA. Spirulina in Clinical Practice: Evidence-Based Human Applications. Evidence-based Complementary and Alternative Medicine : eCAM. 2011;2011:531053. doi:10.1093/ecam/nen058.
  2. Spirulina, The Whole Food Revolution by Larry Switzer
  3. https://ntrs.nasa.gov/archive/nasa/casi.ntrs.nasa.gov/19890016190.pdf
  4. Eur Arch Otorhinolaryngol. 2008 Oct;265(10):1219-23. doi: 10.1007/s00405-008-0642-8. Epub 2008 Mar 15.
  5. Biochem Pharmacol. 1998 Apr 1;55(7):1071-6.
  6. Hawaiian Spirulina by Gerald R. Cysewski, PhD. Copyright 2015 by Cayanotech Corporation
  7. Inflamm Res. 1998 Jan;47(1):36-41.
  8. Crit Rev Toxicol. 1993;23(1):21-48.
  9. Lipids Health Dis. 2007 Nov 26;6:33.
  10. J Sci Food Agric. 2014 Feb;94(3):432-7. doi: 10.1002/jsfa.6261. Epub 2013 Jul 10.
  11. Biomed Res Int. 2015;2015:486120. doi: 10.1155/2015/486120. Epub 2015 Jan 22.
  12. Nutr Res. 2016 Nov;36(11):1255-1268. doi: 10.1016/j.nutres.2016.09.011. Epub 2016 Oct 4.
  13. Am J Physiol Regul Integr Comp Physiol. 2013 Jan 15;304(2):R110-20. doi: 10.1152/ajpregu.00648.2011. Epub 2012 Oct 31.
  14. EXCLI J. 2015 Mar 2;14:385-93. doi: 10.17179/excli 2014-697. eCollection 2015.
  15. Biol Pharm Bull. 2006 Dec;29(12):2483-7.
  16. Clin Toxicol (Phila). 2006;44(2):135-41.
  17. J Alzheimers Dis. 2010;19(4):1359-70. doi: 10.3233/JAD-2010-1331.
  18. Biol Trace Elem Res. 2013 Jan;151(1):59-67. doi: 10.1007/s12011-012-9526-2. Epub 2012 Oct 20.
  19. Altern Ther Health Med. 2015;21 Suppl 2:68-72.
  20. Acta Pharmacol Sin. 2001 Dec;22(12):1121-4.
  21. Am J Pathol. 2014 Apr;184(4):1253.
  22. Merchant RE, Andre CA. A review of recent clinical trials of the nutritional supplement  Chlorella pyrenoidosa in the treatment of fibromyalgia, hypertension, and ulcerative colitis. Altern Ther Health Med. 2001;7:79-80,82-91.
  23. Pol Merkur Lekarski. 2012 Feb;32(188):138-42.
  24. BMC Cancer. 2015 Oct 23;15:768. doi: 10.1186/s12885-015-1784-x.
  25. Nutr Hosp. 2015 Jul 1;32(1):34-40. doi: 10.3305/nh.2015.32.1.9001.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

Spirulina und Chlorella: Algen mit gesundheitlichen Vorteilen

Wellness

Gesundheitliche Vorteile von Arnica montana

Wellness

9 Gesundheitsvorteile von Coenzym Q10