beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

Isoflavone: Ein kraftvolles Antioxidans in Soja und großartige Gesundheitsvorteile

Von Eric Madrid, MD

In diesem Artikel:


Isoflavone sind biologische (kohlenstoffhaltige) Verbindungen, die verwandt mit den Flavonoiden sind, einer starken Klasse von Antioxidantien. Die hauptsächlichen Nahrungsquellen für Isoflavone sind Hülsenfrüchte, besonders Sojabohnen und Produkte, die Sojabohnen enthalten. Isoflavone sind eine Art Phytoöstrogen – eine Pflanze mit östrogenähnlichen hormonellen Eigenschaften – sowie starke Antioxidantien. Sie haben gezeigt, dass sie entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften besitzen. Wissenschaftler sind der Meiung, dass Sie auch eine Rolle bei der Vorbeugung zahlreicher chronischer Erkrankungen spielen könnten, einschließlich Herzerkrankungen und kognitiven Beeinträchtigungen. 

Isoflavone könnten entweder Wirkungen für oder gegen Östrogen haben, abhängig von der vorliegenden Östrogenaktivität. Studien haben gezeigt, dass Frauen in den Wechseljahren, die größere Mengen an Sojaprodukten und Soja-Isoflavonen zu sich nehmen, unter weniger Hitzewallungen leiden und von einer verbesserten Lebensqualität berichten. Sie weisen außerdem eine optimale Gesundheit der Knochen auf, was dabei helfen könnte, Osteoporose und schließlich Knochenbrüche zu vermeiden. Zusätzlich kann eine Ernährung mit vielen Hülsenfrüchten und Soja-Nahrungsmitteln dabei helfen, das Risiko auf die Entwicklung von chronischen Brustkrankheiten zu lindern.

Hülsenfrüchte sind die häufigste Quelle von Isoflavonen. Sie umfassen:

Isoflavonen werden gesundheitsfördernde Eigenschaften mit positiver Wirkung auf die folgenden gesundheitlichen Probleme zugeschrieben.

Isoflavone und die Gesundheit der Knochen

Mit zunehmenden Alter reduziert sich unsere Knochendichte. Dies betrifft Frauen zwar mehr als Männer, beide haben jedoch das Risiko auf Osteoporose, eine Knochenkrankheit, von der weltweit ca. 200 Millionen Personen betroffen sind. Bevor man an Osteoporose erkrankt, erleben Patienten einen Zustand namens Osteopenie, bei der Knochen dünner werden, als normalerweise der Fall ist. Wenn Osteoporose auftritt, werden die Knochen noch dünner und zerbrechlicher. Isoflavone aus Soja könnten eine schützende Wirkung haben.

Eine systematisch überprüfende Studie aus dem jahre 2012 an Frauen in den Wechseljahren fand heraus, dass Personen, die Soja-Isoflavone zu sich nahmen Ihre Knochendichte im Vergleich zu Frauen, die nicht mit Isoflavonen ergänzten, um 54 Prozent erhöhten, während der Knochenabbau um 23 % sank. 

Eine Studie aus dem Jahre 2017 untersuchte die Knochengesundheit von 200 Frauen in den Wechseljahren. Nach 6 Monaten kamen die Forscher zu dem Schluss, dass Soja-Isoflavone eine positive Wirkung auf die Gesundheit der Knochen hatten. Die Wirkung ähnelte der, einiger verschreibungspflichtige Medikamente. Es wurde jedoch ein Anstieg von TSH (thyreoidstimulierendes Hormon) beobachtet, was ein unerwünschtes Ergebnis ist. Glücklicherweise kann aber ein einfacher Bluttest durchgeführt werden, um sicherzustellen, dass die Nebenniere nicht unteraktiv wird. 

Im Gegensatz hierzu fand eine Studie aus dem Jahre 2015 an Patientinnen, die Brustkrebs überlebten heraus, dass die Einnahme von mehr als 62 Gramm Soja-Isoflavone am Tag mit einer geringeren Knochendichte der Unterarme der Frauen in Verbindung stand, wo die Knochendichte einfach gemessen werden kann. Diese Studie war jedoch ein Sonderfall.

Zu guter Letzt untersuchte eine Studie im American Journal of Clinical Nutrition Isoflavone aus Rotkleeextrakt und Probiotika. Diese Komvination resultierte über einen Zeitraum von einem Jahr im Vergleich mit einem Placebo in einer Reduzierung des Knochenschwundes.

Sollten Sie verschreibungspflichtige Medikamente zur Behandlung von dünnen Knochen einnehmen, stellen Sie die Einnahme dieser Medikamente nicht ein, ohne vorher mit Ihrem Arzt zu sprechen. Isoflavons könnten eine zusätzliche Wirkung bieten. 

Isoflavone und Herz-Kreislauf-Erkrankung

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind eine führende Todesursache in den U.S.A., Europa und Asien. Mit der zumehmenden Übernahme des westlichen Lebensstils an Orten, an denen sich Vorfahren der jetzigen Bevölkerung gesünder ernährte, werden Herzerkrankungen und vorzeitige Todesfälle durch Herzinfarkte dort weiter verbreiten. 

Alleine in den Vereinigten Staaten fallen fast eine Millionen Menschen im Jahr unnötigen Todesfällen durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen zum Opfer. Das ist das Zehnfache der weltweiten Todeszahlen durch Herzerkrankungen. Bluthochdruck ist einer der führenden Risikofaktoren für Herzerkrankungen – mehr als eine Millarden der 7,6 Milliarden Menschen auf der Welt leiden unter Bluthochdruck. Tabakkgenuss, Inaktivität und schlechte Ernährung erhöhen dieses Risiko ebenfalls deutlich. 

Eine Studie aus dem Jahre 2018 untersuchte die Wirkung von Isoflavonen auf das Herzerkrankungsrisiko von Frauen in den Wechseljahren. Zweihundert Frauen wurden auf 15 Gramm Sojaprotein (das 66 mg Isoflavone enthält) gegenüber 15 Gramm Soja ohne Isoflavone randomisiert. Den Frauen in der Studie wurde das Ergänzungsmittel in Form eines Riegels verabreicht, der zwischen den Mahlzeiten verzehrt wurde. Die Studie dauerte 6 Monate an. 

Nach diesem Zeitraum zeigte sich eine deutliche Senkung des Blutdrucks und anderer Stoffwechselparameter (Rückgang bei Glukose, Insulin und Insulinresistenz). Die Forscher sagten eine 27-prozentige Reduzierung des Risikos auf eine koronare Herzerkrankung über 10 Jahre voraus, sowie eine 24-prozentige Gesamtreduzierung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Zusätzlich schätzten Sie, dass dies die Anzahl von Todesfällen durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen vermutlich um 24 Prozent reduzieren könnte. 

Isoflavone, Stoffwechsel, Körpergewicht, und Zucker

Fettleibigkeit wird schnell zu einem weltweiten Gesundheitsrisiko. Dies wird durch ein erhöhtes Risiko auf Diabetes und als Resultat dessen viele andere Gesundheitsprobleme, einschließlich Herz- und Nierenerkrankungen begleitet. Ernährung und Bewegung sind wichtig und  Isoflavones aus Soja könnten ebenfalls hilfreich sein.

Eine Meta-Analyse aus dem Jahre 2013 in Nutrition untersuchte Frauen nach den Wechseljahren und die Wirkung der Ergänzung mit Soja-Isoflavonen. Die Forschung zeigte, dass “die Ergänzung mitSoja-Isoflavonen vorteilhaft für die Reduzierung des Körpergewichtes, Glukose und der Insulinkontrolle in Plasma sein könnte.” Eine Studie aus dem Jahre 2016 zeigte, dass Soja-Isoflavone, insbesondere Genistein, bei der Reduzierung von Nüchternglukose und Insulinwerten helfen könnte. 

Diese Studien zeigen zwar Wirkung es ist aber wichtig für Ihre allgemeine Gesundheit, dass Sie intelligente Entscheidungen bezüglich Ernährung und Lebensstil treffen.

Isoflavone und menopausale Symptome

Hitzewallungen treten bei Frauen in den Lebensabschnitten vor und während den Wechseljahren statt. Diese plötzlichen Hitzewallungen sind oft unangenehm und werden durch Fluktuation und/oder plötzliche Veränderungen des Östrogen-Hormonspiegels verursacht. Glücklicherweise sind nicht alle Frauen betroffen. Betroffene Frauen könnten unter Symptomen leiden, die nur ein paar Jahre anhalten, während andere Frauen unter Symptomen leiden könnten, die mehr als 10 Jahre andauern. 

Sorgen über Nebenwirkungen von Hormonersatzpräparaten haben viele Frauen dazu verleitet, natürlichere Alternativen in Betracht zu ziegen, um die Symptome der Wechseljahre zu lindern. Soja-Isoflavone sind eine dieser Alternativen.

Eine Studie aus dem Jahre 2013 von Cochrane Review untersuchte 43 randomisiert kontrollierte Studien mit insgesamt 4.364 Teilnehmern. Die Wissenschaftler waren der Meinung, dass ein starker Placebo-Effekt vorlag. Insgesamt kamen Sie zu dem Schluss, dass es keine eindeutigen Beweise für die Wirkung von Isoflavonen gibt. Die Forscher merkten jedoch an, dass vier Studien, die nicht abgeschlossen wurden – in denen die Patienten 30 Gramm Genistein oder mehr einnahmen – zeigten, dass die Wirkung von Isoflavonen Hitzewallungen vorbeugt. Sollten Sie also ein Ergänzungsmittel mit Soja-Isoflavonen gegen Hitzewallungen und nächtliches Schwitzen einnehmen, sollten Sie in Betracht ziehen sicherzustellen, dass es Genistein enthält. Dieser Inhaltsstoff sollte auf dem Etikett angegeben sein. 

Eine Isoflavon-Metastudie und systematische Untersuchung aus dem Jahre 2015 untersuchte 15 randomisierte kontrollierte Studien, die Frauen im Alter von 49 bis 58 untersuchten. Basierend auf den Ergebnissen kamen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass “Phytoöstrogene die Häufigkeit von Hitzewallungen bei Frauen in den Wechseljahren ohne ernsthafte Nebenwirkungen zu senken scheinen.”

Eine Studie aus dem Jahre 2015 verglich Soja-Isoflavone mit Estradiol, einem verschreibungspflichtigem Medikament, das oft von Ärzten verabreicht wird. Die Ergebnisse zeigten, dass die Soja-Isoflavone mehr Zeit zur Bewältigung der menopausalen Symptome benötigen. Genau gesagt erreichten, Isoflavone nach 13 Wochen die Hälfte ihrer Wirkung und benötigten 48 Wochen, um 80 % ihrer Wirkung zu erreichen. Verschiebenes Östrogenpräparate benötigten hingegen drei Wochen, um wirksam zu werden. Diskutieren Sie mit Ihrem Arzt, welche Option für Ihre individuellen Bedürfnisse am besten ist.

Eine im Journal of the American Medical Association (JAMA) veröffentlichte Studie aus dem Jahre 2016 untersuchte 62 Studien, an denen insgesamt 6.653 Frauen teilnahmen. Sie kamen zu dem Schluss, dass die Verwendung von Phytoöstrogenen einschließlich Isoflavonen mit einem Rückgang der Anzahl an Hitzewallungen sowie reduzierter vanigaler Trockenheit in Verbindung steht, beides häufige menopausale Symptome. Es hab jedoch keinen Unterschied beim Nachtschweiß. Es wurden zusätzliche Studien empfohlen.

Zu guter Letzt kam eine doppelblind randomisierte kontrollierte Studie zu dem Schluss, dass die Kombination von Rotklee-Isoflavonen (>34 Gramm/Tag) und Probiotika in einer 12-wöchigen Studie wirksamer bei der Reduzierung der Symptome von Hitzewallungen zu sein, als ein Placebo. 

Isoflavone und die Gesundheit des Gehirns

Mit zunehmender Alterung der Bevölkerung treten kognitive Beeinträchtigungen, Demenz und andere neurodegenerative Krankheiten weltweit immer öfter auf. Während Wissenschaftler Untersuchungen anstellen, um diese Zustände zu behandeln, ergänzen viele häufig mit B-Vitaminen und Kurkumin, um bei der Optimierung der Gesundheit des Gehirns zu helfen. Isoflavone könnten dieser ebenfalls zu Gute kommen. 

Eine Studie aus dem Jahre 2017, die 15 Studien über Isoflavone untersuchte, kam zu dem Schluss,dass Soja-Isoflavone, “die Bereiche der Ausführungsfunktion und des Gedächtnisses kognitiv normaler Erwachsene in der hälfte der untersuchten Studien verbesserte, oft mit mittelstarker Effektgröße” Weiterhin lässt eine Studie aus dem Jahre 2018 vermuten, dass Isoflavone wirksam für Personen mit Alzheimer, der häufigsten Form der Demenz, sein könnten. 

Es ist wichtig, zu erwähnen, dass eine Ernährung mit wenig Zucker und vielen Nüssen und Samen, regelmäßiger Bewegung und Vermeidung von Tabakk ebenfalls wichtig dafür sind, die optimale Gesundheit des Gehirns sicherzustellen. 

Isoflavones und die Gesundheit der Brust

Studien haben gezeigt, dass Gesellschaften und Kulturen mit einem stärkeren Verzehr von Soja-Isoflavonen einem geringeren Risiko auf die Entstehung chronischer Brustkrankheiten ausgesetzt sind. Es werden aktuell weitere Studien durchgeführt, um diese Verbindung weiter zu erforschen. Andere Studien fangen heraus, dass Genistein, das in Soja-Isoflavonen vorhanden ist, ein starker Hemmer der Pfade ist, die zu chronischen Brustkrankheiten führen. 

Anmerkung: Wenn es um die Behandlung chronischer Krankheiten geht, sollte man die Ratschläge eines Arztes niemals ignorieren. Diese Informationen dienen nur zu Bildungszwecken.

Isoflavone und die Gesundheit von Magen und Darm 

Weltweit sind mehr als jeder zwanzigste dem Risiko auf Darmkrebs ausgesetzt, der dritthäufigsten Krebsart auf der Welt. Eine Ernährung mit vielen pflanzlichen Ballaststoffen ist in Verbindung mit regelmäßigen Darmspiegelungen nach dem 50. Lebensjahr eine hilfreiche Maßnahme, um Darmkrebskomplikationen vorzubeugen. Einige Personen müssen eventuell früher getestet werden. 

Eine Studie aus dem Jahre 2008 zeigte keine schützende Wirkung gegen Darmkrebs bei Personen mit hohem Konsum von Soja-Isoflavonen, Miso-Suppe und sojahaltigen Lebensmitteln. Eine Studie aus dem Jahre 2010 zeigte hingegen, dass Frauen, deren Ernährung viel Soja enthielt, ein 21 Prozent geringeres Risiko auf Darmkrebs hatten. Bei Männern zeigte diese Studie keine Reduzierung. 

Schließlich zeigte eine Stude aus dem Jahre 2016 im Journal of Nutrition, dass die erhöhte Einnahme von sojareichen Lebensmitteln mit einer geringen Reduzierung des Risikos auf Magenkrebs in Verbidung steht. Es gibt keine Beweise dafür, dass die Isoflavone in Soja hilfreich für Personen sind, die bereits mit Darm- oder Magenkrebs diagnostiziert wurden. Ich wiederhole, diese Informationen dienen lediglich Bildungszwecken und sind keine Empfehlung für eine Behandlung. 

Isoflavone und die Gesundheit der Prostata 

Die Symptome einer Prostatavergrößerung betreffen 25 Prozent aller Männer in den 40ern und bis zu 80 % aller Männer über 70. Die Symptome könnten die Häufigkeit sowie die Dringlichkeit des Urinierens und Tröpfeln umfassen. Kaukasier haben das größte Risiko, während Asiaten das geringste Risiko haben. 

Eine Ernährung mit viel Obst und Gemüse aber wenig Zucker und einfachen Kohlenhydraten hält die Prostata gesund. Übergewicht und Fettleibigkeit erhöhen ebenfalls das Risiko auf eine Prostatavergrößerung. 

Es wird angenommen, dass Isoflavone die wachstumsfördernde Wirkung von Testosteron auf die Prostata blockieren. 

Eine Tierstudie aus dem Jahre 2009 an Ratten zeigte, dass Soja-Isoflavone die Vergrößerung der Prostata hemmen. Zusätzlich kam eine Studie aus dem Jahre 2012 zu dem Schluss, dass “diese randomisierte Kontroll-Pilotstudie über einen Zeitraum von 12 Monaten nur eine leichte Überlegenheit der Isoflavone gegenäner dem Placebo feststellte, sich in beiden Gruppen aber überraschenderweise anderweitige positive Wirkungen zeigten.”

Zu guter Letzt zeigte eine Studie aus dem Jahre 2014 in Evidence Based Complementary and Alternative Medicine,  dass das Sojabohnen-Isoflavon Seriotae dabei helfen könnte, die größe der Prostata zu verringern und für Personen mit gutartiger Prostatavergrößerung von Vorteil sein könnte. 

In meinem Fall profitierten auch viele meiner Patienten von verschreibungspflichtigen Medikamenten gegen eine Prostatavergrößerung. Die Medikamente werden allgemein gut vertragen und haben nur wenige Nebenwirkungen. Für Personen, die Medikamente allerdings verbeiden möchten, könnte, Isoflavone in Betracht gezogen werden. 

Quellen:

  1. Yu J, Bi X, Yu B, Chen D. Isoflavones: Anti-Inflammatory Benefit and Possible Caveats. Nutrients. 2016;8(6):361. Published 2016 Jun 10. doi:10.3390/nu8060361
  2. The pros and cons of plant estrogens for menopause. Bedell S, Nachtigall M, Naftolin F J Steroid Biochem Mol Biol. 2014 Jan; 139():225-36.
  3. Nutr Hosp. 2017 Oct 15;34(Suppl 4):36-40. doi: 10.20960/nh.1569.
  4. Anticancer Agents Med Chem. 2013 Oct;13(8):1178-87.
  5. F. Rincón-León, FUNCTIONAL FOODS, Editor(s): Benjamin Caballero, Encyclopedia of Food Sciences and Nutrition (Second Edition), Academic Press, 2003, Pages 2827-2832, ISBN 9780122270550, (http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/B012227055X013286)
  6. Osteoporosis Int. 2006 Dec;17(12):1726-33. Epub 2006 Sep 16.
  7. Asian Pac J Trop Med. 2012 Mar;5(3):243-8. doi: 10.1016/S1995-7645(12)60033-9.
  8. J Bone Miner Res. 2017 Jan;32(1):157-164. doi: 10.1002/jbmr.2927. Epub 2016 Sep 6.
  9. Baglia ML, Gu K, Zhang X, et al. Soy isoflavone intake and bone mineral density in breast cancer survivors. Cancer Causes Control. 2015;26(4):571–580. doi:10.1007/s10552-015-0534-3
  10. Am J Clin Nutr. 2017 Sep;106(3):909-920. doi: 10.3945/ajcn.117.153353. Epub 2017 Aug 2.
  11. Nutr Metab Cardiovasc Dis. 2018 Jul;28(7):691-697. doi: 10.1016/j.numecd.2018.03.007. Epub 2018 Apr 10.
  12. Nutrition. 2013 Jan;29(1):8-14. doi: 10.1016/j.nut.2012.03.019. Epub 2012 Aug 2.
  13. Mol Nutr Food Res. 2016 Jul;60(7):1602-14. doi: 10.1002/mnfr.201501024. Epub 2016 May 12.
  14. Cochrane Database Syst Rev. 2013 Dec 10;(12):CD001395. doi: 10.1002/14651858.CD001395.pub4.
  15. Chen MN, Lin CC, Liu CF. Efficacy of phytoestrogens for menopausal symptoms: a meta-analysis and systematic review. Climacteric. 2015;18(2):260–269. doi:10.3109/13697137.2014.966241
  16. JAMA. 2016 Jun 21;315(23):2554-63. doi: 10.1001/jama.2016.8012.
  17. Ann N Y Acad Sci. 2017 Sep;1403(1):150-163. doi: 10.1111/nyas.13459.
  18. Int J Mol Sci. 2015 May 13;16(5):10907-20. doi: 10.3390/ijms160510907.
  19. Varinska L, Gal P, Mojzisova G, Mirossay L, Mojzis J. Soy and breast cancer: focus on angiogenesis. Int J Mol Sci. 2015;16(5):11728–11749. Published 2015 May 22. doi:10.3390/ijms160511728
  20. Int J Oncol. 2004 Nov;25(5):1389-95.
  21. Cancer Epidemiol Biomarkers Prev. 2008 Aug;17(8):2128-35. doi: 10.1158/1055-9965.EPI-08-0182.
  22. Eur J Nutr. 2016 Feb;55(1):63-73. doi: 10.1007/s00394-014-0824-7. Epub 2014 Dec 30.
  23. Am J Clin Nutr. 2009 Apr;89(4):1155-63. doi: 10.3945/ajcn.2008.27029. Epub 2009 Feb 11.
  24. BJU Int. 2014 May;113(5b):E119-30. doi: 10.1111/bju.12435.
  25. Zhang HY, Cui J, Zhang Y, Wang ZL, Chong T, Wang ZM. Isoflavones and Prostate Cancer: A Review of Some Critical Issues. Chin Med J (Engl). 2016;129(3):341–347. doi:10.4103/0366-6999.174488
  26. Wei Sheng Yan Jiu. 2009 Mar;38(2):172-4.
  27. J Altern Complement Med. 2012 Jan;18(1):54-60. doi: 10.1089/acm.2010.0077.
  28. Johnson A, Roberts L, Elkins G. Complementary and Alternative Medicine for Menopause. J Evid Based Integr Med. 2019;24:2515690X19829380. doi:10.1177/2515690X19829380

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

5 natürliche Möglichkeiten zur Stärkung des Immunsystems in der Erkältungs- und Grippesaison

Wellness

5 essentielle Produkte für den natürlichen Stressabbau

Wellness

Die 9 wichtigsten traditionellen chinesischen Heilkräuter