beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

Vitamin C für Kinder: Bekommt Ihr Kind genug?

Von Cherilyn Cecchini, MD

In diesem Artikel:


Bei meiner Arbeit als staatlich geprüfter Kinderarzt treffe ich oft Patienten und Eltern für Untersuchungen von Kindern. Während diesen Besuchen sprechen wir über Ernährung und Nährstoffbedürfnisse. Vitaminbedürfnisse und der Ergänzungsbedarf sind ein Thema, über das mir bei diesen Besuchen oft Fragen gestellt werden.

Eltern fragen normalerweise, ob Ihre Kinder abgesehen von der normalen Ernährung zusätzliche Ergänzungsmittel bekommen sollten. Das ist definitiv ein wichtiges Thema und ein wichtiges Gespräch, das man bei jedem Besuch mit dem Kinderarzt besprechen sollte. Gehen wir also in die Details.

Woher weiß ich, ob mein Kind genug Vitamine bekommt?

Die American Academy of Pediatrics empfiehlt, dass Kinder eine ausgeglichene Ernährung erhalten und nicht über den empfohlenen Ernährungsmengen zu ergänzen. Diese Mengen unterscheiden sich für jedes Vitamin und jeden Nährstoff. Weiterhin varriiert die empfohlene Menge je nach Alter. Bedenken Sie diese Punkte, wenn Sie mit Ihrem Kinderazt über Nahrungsergänzung sprechen.

Kann mein Kind eine Überdosis an Vitaminen bekommen?

Diese Frage ist weniger häufig, aber wichtig! Hohe Dosierungen von Vitaminen wie A oder D können zu schädlichen Symptomen führen, also ist es wichtig, dass Sie Vitamine mit Ihrem Kinderarzt diskutieren, bevor Sie sie Ihrem Kind geben.

Sollte Ihr Kind aus irgendeinem Grund eine Megadosierung Vitamin C zu sich genommen haben, treten vermutlich leichte Symptome auf, wie eine Magenverstimmung. Da Vitamin C wasserlöslich ist, würde jeder Überschuss ausgeschieden werden, ohne Vergiftungen auszulösen, die bei Megadosierungen anderer Vitamine beobachtet werden.

Was sind die Empfehlungen für Vitamin C?

Die empfohlene Tagesmenge für Vitamin C liegt bei Kindern im Alter von 1–13 Jahren bei 15–45 mg und bei Kindern im Alter von 14–18 Jahren bei 65–75 mg. Die empfohlenen Mengen unterscheiden sich in diesen Altergruppen geringfügig, also sollten Sie die Details und die korrekte Dosierung für das Alter Ihres Kindes mit Ihrem Kinderarzt besprechen. In der Regel sind die Vitamin-C-Bedarfe bei Infektionen oder Entzündungen höher. Das gleiche trifft auf Schwangerschaft und das Stillen bei erwachsenen Frauen zu.

Verträgliche obere Einnahmegrenzen unterscheiden sich von der empfohlenen Tagesmenge für unterschiedliche Altersgruppen. Zur Behandlung von Vitamin-C-Mangel könnten höhere Dosierungen benötigt werden.

Warum ist Vitamin C wichtig?

Vitamin C ist auch als Ascorbinsäure bekannt und spielt eine wichtige Rolle in der Gesundheit des Immunsystems. Es stärkt die Muskeln, die Haut und fördert die Wund- und Knochenheilung. Vitamin C hilft außerdem bei der Absorption von Eisen, einem weiteren wichtigen Mineralstoff im Körper. Eisen transportiert Sauerstoff durch den Körper, damit die Zellen Energie produzieren können. Bei niedrigen Eisenwerten könnten Kinder sich müde und/oder schwach fühlen.

Vitamin C ist außerdem wichtig für die Produktion von Kollagen, einem Protein, das Kindern bei der Bildung gesunder Bänder, Sehnen, Knochen und Zähne hilft. Kollagen ist auch wichtig für die Gesundheit der Haut.

Kann Vitamin C wirklich bei der Bekämpfung von Erkältungen helfen?

Viele Forscher erwähnen, dass es eine Verbindung zwischen der Vitamin-C-Aufnahme und einer erhöhten Funktion des Immunsystems geben könnte, was dem Körper bei helfen könnte, Infektionen oder Erkältungssymptome zu bekämpfen. Die Beweise sind jedoch nicht eindeutig und es gibt keine klaren Richtlinien bezüglich einer erhöhten Einnahme von Vitamin C in Krankheitszeiten, die von Ärzten oder der American Academy of Pediatrics erstellt wurden.

Zur Vorbeugung von Erkältung und Grippe empfehlen manche täglich mindestens 200 mg Vitamin C. Bei Kindern, die diese Menge einnahmen, zeigten Studien einen Rückgang von Erkältungen von 14 %. Viele Kinder nehmen alleine über die Ernährung 200 mg ein, daher ist eine Ergänzung eventuell nicht nötig. Wenn Kinder sich nicht gut fühlen, tendieren sie allerdings dazu, weniger zu essen und zu trinken, daher sollte in diesen Situation eine Ergänzung in Erwägung gezogen werden.

Gibt es natürliche Quellen für Vitamin C?

Ja! Da Ihr Körper Vitamin C weder produziert noch speichert, ist es wichtig, Nahrungsmittel in Ihre Ernährung einzubauen, die es enthalten. Viele Nahrungsmittel enthalten Vitamin C, besonders Obst und Gemüse. Vitamin C wird zum Beispiel in Zitrusfrüchten wie Orangen und Ananas sowie in Melonen, Erdbeeren und Tomaten gefunden. Vitamin C findet man auch in Gemüse, einschließlich Süßkartoffeln, Spinat, grünen Tomaten, gelben Paprikaschoten und Brokkoli. Da Licht und Hitze die Mengen reduzieren können, enthalten ungekochtes Obst und Gemüse höhere Mengen Vitamin C.

Ich wiederhole, eine ausgewogene Ernährung mit Obst und Gemüse ist wichtig. Dennoch ist es verständlich und zu erwarten, dass einige Kinder sehr wählerische Esser sein werden und nicht immer die Mengen an Obst und Gemüse zu sich nehmen, die wir gerne hätten! Obst- oder Gemüse-Smoothies oder das Einfrieren von frischem Obst für Fruchteis sind zwei Möglichkeiten, wie Sie diese Nahrungsgruppen in die Ernährung Ihres Kindes einbauen könnten.

Was passiert, wenn mein Kind nicht genügend Vitamin C bekommt?

Chronischer Vitamin-C-Mangel kann zu einem Zustand führen, der als Skorbut bekannt ist. Dies kommt sehr selten vor, da die meisten Kinder über die Ernährung normale Vitamin-C-Werte erreichen. Einige medizinische Zustände können die Menge an Vitamin C, die vom Körper absorbiert wird, reduzieren oder zu einem erhöhten Vitamin-C-Bedarf führen.

Was sind die Symptome von Vitamin-C-Mangel?

Anfängliche Symptome von einem Mangel an Vitamin C umfassen Reizbarkeit, Appetitverlust und blaue Flecken. Zahnfleischbluten ist eine weitere Manifestierung von Vitamin-C-Mangel. Kinder können Schwellungen an Gelenken oder Schmerzen bekommen. Da Vitamin C außerdem bei der Eisenabsorption hilft, tritt Eisenmangel oft in Verbindung mit unzureichenden Vitamin-C-Mengen auf.

Die Behandlung von Vitamin-C-Mangel liegt in einer erhöhten Aufnahme. Ihr Kinderarzt kann mit Ihnen zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass die Vitamin-C-Werte Ihres Kindes sich angemessen erhöhen. 

Hat mein Kind ein erhöhtes Risiko auf Vitamin-C-Mangel?

Kinder mit Darmstörungen oder einigen Krebsarten könnten einem höheren Risiko auf Vitamin-C-Mangel ausgesetzt sein. Chronische Hämodialyse bei Patienten mit Nierenerkrankungen oder eine strenge ketogene Ernährung bei Patienten mit hartnäckigen Krampfanfällen können ebenfalls zu niedrigen Vitamin-C-Konzentrationen führen. Das Rauchen von Tabak und die Einwirkung von Nikotin erhöhen den Vitamin-C-Bedarf um bis zu 40 %, was man beachten sollte, besonders wenn Ihre Kinder passivem Rauch ausgesetzt sind.

Worauf sollte ich achten, wenn ich mich für ein Vitamin-C-Ergänzungsmittel entscheide?

Wenn Sie über Ergänzung nachdenken, ist es wichtig, zusätzliche Inhaltsstoffe zu beachten, die enthalten sind, aber unerwünscht sein könnten. Farbstoffe oder Süßstoffe sind zum Beispiel unnötig und können bei der Auswahl eines Vitamin-C-Ergänzungsmittels vermieden werden. Suchen Sie nach Produkten, die frei von künstlichen Inhaltsstoffen oder Füllstoffen sind. Zahlreiche erhältliche Vitamin-C-Produkte sind glutenfreie, nicht-genetisch modifizierte Organismen und frei von Gelatine.

Geschmack ist ein weiterer wichtiger Punkt, wenn man Vitamin-Ergänzungsmittel für Kinder wählt. Die meisten Kinder sind offen für Frucht- oder Zitrusgeschmack. Vitamin-C-Ergänzungsmittel sind in beiden Geschmacksrichtungen erhältlich.

Beachten Sie beim Kauf, ob Ihr Kind lieber eine Kautablette oder ein Weingummi haben möchte. Vitamin C ist außerdem in flüssiger Form erhältlich, wenn Ihr Kind ein Weingummi oder eine Tablette noch nicht kauen oder herunterschlucken kann. Falls sich ein älteres Kind für die vegetarische Ernährungsweise entschieden haben sollte, gibt es auch vegetarische Vitamin-C-Ergänzungsmittel.

Suchen Sie nach Ergänzungsmitteln, die in Einrichtungen hergestellt werden, die sich an Good Manufacturing Practices halten. Dieses System versichert, dass Produkte durchgehend nach Qualitätsstandards produziert und kontrolliert werden. Suchen Sie für Kinder mit Erdnuss- oder Nussallergien nach Vitamin C, das frei von beiden Inhaltsstoffen ist und in einer nussfreien Einrichtung produziert wird.

Wichtige Kernpunkte

Vitamin C spielt eine wichtige Rolle bei der allgemeinem Gesundheit und dem Wohlbefinden. Der Großteil aller Kinder erreicht die empfohlene Tagesmenge durch eine vielfältige Ernährung. Einige Kinder haben ein erhöhtes Risiko auf Vitamin-C-Mangel. Für diese Kinder ist die Ergänzung ein wichtiger Schlüssel.

Vergewissern Sie sich, dass Sie Ihrem Kind basierend auf seinem oder ihrem Alter die richtige Menge Vitamin-C zuführen. Halten Sie Auschau nach Ergänzungsmitteln, die frei von künstlichen Inhaltsstoffen sind und in hochqualitativen Einrichtungen hergestellt werden.

Denken Sie immer daran, Ernährung und Nährstoffe mit Ihrem Kinderarzt zu besprechen!

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

7 Ergänzungsmittel, um Stress zu bewältigen und sich in der neuen Normalität zurecht zu finden.

Wellness

Wie Sie ein tägliches Ergänzungsmittel-Regiment aufstellen

Wellness

Eine 5-Minuten-Einführung zu Glutathion: Warum es wichtig für die Immunfunktion ist