beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

Hausgemachter Hustensaft, Halsspray und Hustenbonbons

Probieren Sie diese drei Rezepte für hausgemachte Husten- und Halsentzündungsmittel aus.

Der Winter steht kurz bevor und bringt mit dem kälteren Wetter allerlei Keime mit sich. Die übliche Erkältung, Grippe und Halsentzündung können den Hals einer Person trocken, kratzig und unangenehm machen. Anstatt eine Menge Geld für rezeptfreie Erkältungsmittel zu zahlen, die unerwünschte Nebenwirkungen verursachen können oder fragwürdige Inhaltsstoffe enthalten, kann man hausgemachte Heilmittel herstellen, die genauso effektiv sind wie Mittel, die man im Laden kaufen kann.

Bei der heimischen Herstellung von Hustensaft, Hustenbonbons und Halssprays weiß  man genau, was in den eigenen Körper kommt. Sie müssen sich keine Sorgen über fragwürdige Inhaltsstoffe, mögliche Allergene oder lästige Nebenwirkungen machen. Hausgemachte Heilmittel für Husten und Halsschmerzen sind praktisch kostenlos in der Herstellung und bieten die gleichen Vorteile wie ihre aufdringlichen, teuren Gegenstücke in der Drogerie.

Hausgemachter Hustensaft

Hausgemachter Hustensaft ist ein idealer Weg, um einen wunden, gereizten und trockenen Hals zu beruhigen. Er umhüllt die Schleimhaut des Halses und hilft dabei, Symptome wie Husten und die daraus resultierende Reizung zu reduzieren. Hustensaft hilft auch Halsschmerzen zu lindern, die durch ein sinubronchiales Syndrom verursacht werden. Die meisten frei verkäuflichen Hustensäfte enthalten Dextromethorphan, ein chemisches Hustenmittel. Es kann viele unangenehme Nebenwirkungen wie Schwindel, Übelkeit, Verstopfung oder Durchfall verursachen. Daher bevorzugen viele Menschen ein natürlicheres Heilmittel.

Dieses Rezept enthält Olivenöl, das Entzündungen hemmt und hilft, den Hals zu beschichten. Der Honig hilft vor allem hartnäckigen Husten zu unterdrücken, der einen nachts wach hält und den Schlaf beeinträchtigt. Sie können jede Art von Honig verwenden, aber Buchweizenhonig gilt als besonders effektiv, um nächtlichen Husten bei Kindern zu reduzieren. Die dritte Zutat in diesem hausgemachten Hustensaft ist Zitrone. Sie enthält Vitamin C, das das Immunsystem erheblich stärkt, Entzündungen reduziert und antimikrobielle Eigenschaften besitzt.

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Geben Sie all diese Zutaten in einen kleinen Topf. Die Kochplatte auf mittlere Stufe stellen. Langsam rühren und bis zum Sieden erhitzen. Entfernen Sie den Topf vom Herd und lassen Sie die Mischung auf Raumtemperatur abkühlen.
  2. Gießen Sie die Flüssigkeit in ein Einmachglas oder eine andere Art von Glas mit einem eng anliegenden Deckel. Lagern Sie den Hustensaft bei Raumtemperatur bis zu anderthalb Monate auf der Arbeitsfläche oder bis zu drei Monaten im Kühlschrank. Dieses Rezept ergibt 32 Portionen.

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, erwärmen und rühren Sie den Saft vor dem Gebrauch um. Er sollte bei ersten Anzeichen einer Erkältung eingenommen werden. Dieses Hausmittel wirkt auch bei Husten und Halsschmerzen, die durch saisonale Allergien ausgelöst werden. Nach Bedarf 1 Esslöffel bei Husten einnehmen. Dieser Sirup eignet sich für Kinder ab 6 Monaten.

Hausgemachter Halsspray  

Ein Halsspray gegen Halsschmerzen ist ein weiteres nützliches Mittel in der unvermeidlichen Erkältungs- und Grippezeit. Hausgemachte Halssprays gegen Halsschmerzen sind sicher für Kinder und Erwachsene. Dieses Spray ist einfach anzuwenden. Die Fläschchen können am Arbeitsplatz aufbewahrt werden, um die Symptome eines gereizten Halses zu reduzieren, nachdem eine Präsentation gehalten oder viel in einem Meeting geredet wurde.

Dieses Spray lindert nicht nur die Beschwerden bei Halsschmerzen, sondern hilft auch, die Bakterien zu bekämpfen, die in der warmen, feuchten Rachenumgebung leben und die Entzündung verursachen. Dieses Rezept enthält mehrere ätherische Öle, einschließlich Zitronenöl. Dieses antioxidative Öl besitzt antibakterielle Eigenschaften und enthält Vitamin C. Das Pfefferminzöl reduziert Entzündungen und wirkt zudem antimikrobiell. Eukalyptus-Öl ist energetisierend und hilft Bakterien aus dem Hals zu beseitigen. Nelkenöl hilft, den Schleim zu lockern und verleiht dem Spray einen guten Geschmack.

Der rohe Honig bedeckt den Hals und verringert den Schmerz beim Schlucken. Roher Apfelessig bietet antibakterielle und antimykotische Eigenschaften, um Halsentzündungen zu verhindern. Das Meersalz enthält wichtige Spurenelemente, die Dehydrierung verhindern und das Elektrolytgleichgewicht wieder herstellen. Cayennepfeffer bringt eine natürliche Wärme, die den Körper beim Kampf gegen Bakterien unterstützt, und Teebeutel enthalten wichtige Antioxidantien, die helfen, Infektionen auszuspülen.

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Kochen Sie das Wasser auf. Teebeutel in das Wasser eintauchen, bis das Wasser knapp über Zimmertemperatur ist. Entfernen Sie die Teebeutel und fügen Sie Honig, Meersalz und Cayennepfeffer hinzu. Rühren Sie die Mischung, bis sich die Zutaten vollständig aufgelöst haben. Der dicke, rohe Honig muss unter Umständen aufgeschlagen werden.
  2. Fügen Sie den Apfelessig und die ätherischen Öle hinzu. Gießen Sie die Mischung mit einem Trichter in die dunklen Glassprühflaschen. Das Rezept ergibt etwa 100 Portionen Halsspray.

Wenn das Halsspray für Kinder hergestellt wird, ist es auch mit geringeren Mengen an ätherischen Ölen wirksam. Für ein stärker wirkendes Halsspray für Erwachsene fügen Sie noch ein paar Tropfen Öl hinzu. Die dunklen Glassprühflaschen werden benötigt, um die Wirksamkeit der ätherischen Öle auch bei Licht aufrechtzuerhalten, das ihre antioxidativen Eigenschaften beeinträchtigen kann. Dieses Rezept ergibt 6 Unzen Spray. Lagern Sie es bis zu drei Monaten im Kühlschrank oder bis zu anderthalb Monaten in einem dunklen, kühlen Schrank.

Vor jedem Gebrauch Flasche schütteln. Dieses Halsspray kann während der Erkältungs- und Grippesaison täglich als vorbeugende Maßnahme verwendet werden. Es kann auch bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen verwendet werden. Eine Portion entspricht einem Druck auf den Sprühknopf.

Hausgemachte Hustenbonbons

Hausgemachte Hustenbonbons sind eine weitere gute Möglichkeit, um Halsschmerzen zu lindern. Sie sind tragbar und können in eine kleine Dose oder einen Behälter gepackt und mitgenommen werden, wenn sie unterwegs sind, zur Arbeit gehen oder Besorgungen machen. Sie schmecken nicht nur gut, sondern können auch einen gereizten, trockenen Hals und stillen Dauerhusten lindern.

Diese Bonbons enthalten rohen Honig, der Reizungen und Entzündungen reduziert. Die Verwendung von rohem Honig, der lokal geerntet wird, könnte auch dazu beitragen, die Symptome bei Pollenallergikern zu verringern. Zu diesem hausgemachten Heilmittel gehört auch Zimt, der seit Jahrhunderten in Naturheilmitteln verwendet wird und bekannt dafür ist, Erkältungs- und Grippesymptome zu lindern.

Das Kokosöl in diesen Tropfen ist ein gesundes Fett und enthält Laurinsäure, die ein antivirales und antibakterielles Mittel ist. Es stärkt auch das Immunsystem. Kokosöl beschichtet die entzündete Kehlhaut, die helfen kann, den Schmerz beim Schlucken zu verringern. Es mildert auch die Auswirkungen eines trockenen Halses und reduziert die Häufigkeit von Husten.

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Das Kokosöl in eine Rührschüssel geben und aufschlagen, bis es locker-leicht und schaumig ist. Fügen Sie den Honig und den Zimt hinzu und schlagen Sie weiter, bis alles vermischt ist.
  2. Gießen Sie die Mischung in kleine Eiswürfelschalen. Frieren die die Bonbons in den Schalen ein, bis sie hart werden. Dieser Vorgang dauert ca. 20 Minuten. Drücken Sie die Hustenbonbons aus den Eiswürfelschalen heraus. Lagern Sie diese bis zu einer Woche in einem luftdichten Behälter im Kühlschrank.

Diese Bonbons sind sicher für Menschen ab 5 Jahren bei ersten Anzeichen von Halsschmerzen, Husten oder Erkältung. Dieses Rezept ergibt 20 bis 25 hausgemachte Hustenbonbons.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

7 Ergänzungsmittel, um Stress zu bewältigen und sich in der neuen Normalität zurecht zu finden.

Wellness

Wie Sie ein tägliches Ergänzungsmittel-Regiment aufstellen

Wellness

Eine 5-Minuten-Einführung zu Glutathion: Warum es wichtig für die Immunfunktion ist