Ihre Präferenzen wurden für diese Sitzung aktualisiert. Um Ihre Account-Einstellungen dauerhaft zu ändern, gehen Sie zu
Zur Erinnerung: Sie können Ihr bevorzugtes Land oder Ihre bevorzugte Sprache jederzeit in
checkoutarrow
CH
24-Stunden-Hilfe
beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

12 ganzheitliche Heilmittel zur Behandlung von Erkältungskrankheiten

In diesem Artikel:

Die Genesungszeit bei einer gewöhnlichen Erkältung kann durch eine ganzheitliche Behandlung verkürzt werden.

Eine Erkältung ist nämlich genau das: gewöhnlich. Es ist oftmals die Art und Weise, auf die uns unser Körper vermittelt, dass wir einen Gang herunterschalten, eine Pause einlegen und entspannen müssen. Zwar klingen Erkältungen in den meisten Fällen von alleine ab, jedoch gibt es zahlreiche natürliche Heilmittel, die die Symptome mildern können, sodass die Atmung leichter fällt und Hustenanfälle seltener und weniger intensiv auftreten, wodurch sich der Betroffene allgemein besser fühlt. Zudem sind natürliche oder ganzheitliche Mittel gegen Erkältungskrankheiten oftmals kostengünstiger als rezeptfrei erhältliche Medikamente. Viele der „Nebenwirkungen“ dieser ganzheitlichen Heilmittel sind positiv.

Für Ruhe und Entspannung sorgen

Erholung ist definitiv eines der besten Mittel gegen Erkältungskrankheiten. So könnte man sich beispielsweise von der Arbeit beurlauben lassen und sich eine Massage gönnen. Im Grunde genommen ist eine Erkältung die perfekte Ausrede, um sich dem Nichtstun hinzugeben, ohne sich dabei schuldig zu fühlen. Das Ausruhen ermöglicht es dem Immunsystem, die körpereigenen Energien zu sammeln und sie zur Heilung und Stärkung des Körpers einzusetzen. Diejenigen, die sich bei Erkältungskrankheiten ausruhen, erholen sich in der Regel schneller.

Apfelessig

Drei bis viermal täglich Tee mit Apfelessig trinken oder damit gurgeln kann das Abklingen einer Erkältung beschleunigen. Die Menge an Wasser pro Tasse kann dabei beliebig variiert werden.

Zutaten:

  • 2 Esslöffel Apfelessig
  • 1-2 Esslöffel Honig
  • Zitronensaft nach Belieben
  • Bevorzugte Menge an heißem Wasser

Die Zutaten werden alle in einer Tasse vermischt, wonach das Getränk getrunken oder damit gegurgelt wird.

Ergibt 1 Portion

Ingwer

Ingwertee

Das Trinken von 2-3 Tassen Ingwertee pro Tag stärkt das Immunsystem, beugt verstopften Atemwegen vor, lindert Halsschmerzen und reduziert Entzündungen. Stellen Sie Ihren eigenen Ingwertee her oder kaufen Sie den Ingwertee in Teebeuteln portioniert oder als losen Tee.

Zutaten:

  • 2 Teelöffel geriebenen Ingwer
  • 1 Tasse heißes Wasser
  • Honig nach Geschmack

Der geriebene Ingwer wird in eine Tasse gegeben und mit heißem Wasser übergossen. Auf Wunsch kann Honig nach Geschmack hinzugefügt werden. Dieser Tee sollte langsam und genussvoll getrunken werden.

Ergibt 1 Portion

Konzentriertes Ingwergetränk

Für Mutige gibt es noch das konzentrierte Ingwergetränk. Wenn es gleich bei den ersten Anzeichen einer Erkältung getrunken wird, kann diese mit großer Wahrscheinlichkeit verhindert werden. Nachfolgend finden Sie das Rezept dafür.

Zutaten:

Alle Zutaten in ein Glas geben und in einem Zug trinken. Diese Mischung kann auch mit 1/4 Tasse Orangensaft oder einem anderen Saft gemischt werden, um den intensiven Geschmack abzumildern.

Nasenspülkännchen

Ein Nasenspülkännchen kann verwendet werden, um die Nasengänge freizubekommen und die Symptome einer Nasennebenhöhlenentzündung zu lindern. Ein Nasenspülkännchen sieht aus wie eine kleine Teekanne mit einer speziellen Form und wird verwendet, um die Nebenhöhlen von Schleim und Verstopfungen zu befreien.

So geht's:

  • Sterilisiertes Wasser zum Kochen bringen und dann auf eine warme Temperatur abkühlen lassen.
  • Salz oder Kochsalzlösung bereitstellen.

Einen Teelöffel Salz oder ein Päckchen Kochsalzlösung in das Nasenspülkännchen geben und mit sterilem, jedoch nicht destilliertem warmem Wasser übergießen. Sobald sich das Salz aufgelöst hat, ist der Deckel aufzusetzen. Der Benutzer kippt seinen Kopf zur Seite, wonach der Auslauf in das obere Nasenloch eingeführt wird, während er sich über ein Waschbecken lehnt. Das Salzwasser fließt in das Nasenloch hinein, spült die Nasenwege aus, wobei es Bakterien abtötet und den Schleim löst bzw. schließlich hinausbefördert, danach tritt das Salzwasser durch das andere Nasenloch wieder aus. Diese Prozedur kann zur Milderung der Symptome einer Nasennebenhöhlenentzündung beitragen. Die Behandlung sollte jeden Morgen und jeden Abend an so vielen Tagen wie nötig durchgeführt werden. Das Wasser kann vor dem Gebrauch auf der Arminnenseite getestet werden, um sicherzustellen, dass es nicht zu heiß ist.

Das Nasenspülkännchen sollte samt Deckel und sonstigen Bestandteilen nach jedem Gebrauch entweder im oberen Regal eines Geschirrspülers oder von Hand mit Spülmittel und Geschirrtuch gereinigt werden. Wird das Kännchen von Hand gereinigt, sollte es abschließend gründlich mit kochend heißem oder destilliertem Wasser abgespült werden.

Eukalyptusöl

Eukalyptusöl wird verwendet, um eine verstopfte Nase zu reinigen und das Atmen bei Erkältungskrankheiten zu erleichtern. Eine Behandlungsmöglichkeit ist es, vor einer heißen Dusche oder einem Bad einige Tropfen Eukalyptusöl auf die Duschkabinenwände oder in eine Badewanne mit warmem Wasser zu träufeln. Alternativ dazu können vier bis fünf Tropfen Eukalyptusöl in eine große Schüssel gegeben und mit kochendem Wasser übergossen werden. Die Schüssel wird dann auf eine feste Unterlage gestellt und der Patient beugt sich 5 bis 10 Minuten lang über die Schüssel, wobei er seinen Kopf mit einem Handtuch oder einem Tuch bedeckt. Diese Behandlungen können zweimal täglich durchgeführt werden. Menschen mit Leberproblemen sollten Eukalyptus jedoch meiden.

Roher Honig

Lokal gewonnener roher Honig besitzt antioxidative, antibakterielle und antivirale Eigenschaften, wodurch er für eine Stärkung des Immunsystems sorgt, den Husten mildert und Halsschmerzen lindert. 1 bis 2 Esslöffel in einer Tasse mit warmem Wasser, einer heißen Zitrone oder einem leckeren Tee verrührt ist alles, was man benötigt, um seine Wirkung zu spüren. Bitte beachten Sie, dass Babys unter einem Jahr keinen Honig essen dürfen.

Es mag tröstlich erscheinen, wenn man sich bei einer Erkältung süße Sachen gönnen kann, jedoch benötigt der Körper zur Verarbeitung von Zucker viel Energie, wodurch das Immunsystem geschwächt wird. Aus diesem Grund sollte man bei einer Erkrankung Süßes eher vermeiden und Getränke nur sehr wenig oder mit Honig zu süßen. Hustenbonbons enthalten in der Regel eine minimale Menge an Zucker, andere Bonbons, Eis, Eis am Stiel, Gelees und Puddings mögen zwar denjenigen Personen Erleichterung verschaffen, die unter Halsschmerzen leiden, jedoch sollte man im Hinterkopf behalten, dass zu viel Zucker mehr schadet als hilft.

Gesunde Ernährung

Bei Erkältungskrankheiten ist eine gesunde Ernährung sehr förderlich für die Gesundheit. Der Genuss leichter Mahlzeiten und der Verzicht auf glutenhaltige Lebensmittel, Zucker und Milchprodukte geben dem Immunsystem die nötige Energie, um den Körper zu heilen. Frisches Obst, Gemüse, zuckerfreie Säfte und Hühnersuppe sind die besten Nahrungsmittel für diejenigen, die an einer Erkältung leiden. Diese Art der Ernährung kann auch Lungenentzündungen reduzieren.

Vitamin C

Vitamin C kann ebenfalls zum Abklingen von Erkältungen beitragen. Zur Nahrungsergänzung beträgt die empfohlene Tagesdosis 500 bis 1000 Milligramm für Kinder und 2 bis 4 Gramm für Erwachsene. Diese Mengen sollten in mehrere Dosen aufgeteilt und über den Tag verteilt eingenommen werden. Andere wichtige Vitamin-C-Quellen sind regionale Früchte der Saison wie beispielsweise Orangen sowie Fruchtsäfte. Weitere erwähnenswerte Vitamins-C-Quellen zur Nahrungsergänzung sind reiner Holunderbeersirup und Acerola.

Flüssige Kräuterextrakte

Einige Extrakte können wahre Wunder bewirken, wenn sie sofort eingenommen werden, sobald sich die ersten Anzeichen einer Erkältung bemerkbar machen. Empfohlen sind Echinacea-Extrakt, Gelbwurzel-Extrakt und Cayenne-Extrakt. Wenn man mehrmals täglich einen Tropfen unter die Zunge gibt, müsste die Wirkung schon bald spürbar und die Erkältung eingedämmt werden.

Vitamin D

Vitamin D kann die Symptome einer gewöhnlichen Erkältung nachweislich beträchtlich reduzieren oder komplett verschwinden lassen. Natürliches Vitamin D wird vom Körper gebildet, indem man sich ausreichend der Sonne aussetzt. Auch in der Milch ist Vitamin D vorhanden, jedoch vermeidet man während einer Erkältung möglicherweise Milchprodukte, um Erkältungssymptome zu reduzieren, sodass die Zufuhr von Vitamin D über die Milch ausfällt. Vitamin-D3-Nahrungsergänzungspräparate, die gemäß der empfohlenen Dosierung eingenommen werden, können eine Grippe erwiesenermaßen im Keim ersticken oder zumindest die Symptome beträchtlich reduzieren. Es sind sogar vegane Vitamin-D-Ergänzungspräparate im Handel erhältlich.

Zitronenöl

Auch  Zitronenöl kann Erkältungen vertreiben. Dabei handelt es sich um das Öl, das aus der Schale der Frucht gewonnen wird. Wenn Sie einen Tropfen in zwei Liter Wasser geben und das aromatisierte Wasser während des Tages trinken, ist es genüsslicher als einfaches Wasser und bekämpft gleichzeitig Erkältungen und Entzündungen im Hals, indem der Körper entgiftet wird. Alternativ können zwei Tropfen in einen Diffusor gegeben und inhaliert werden, um die Atemwege zu befreien.

Pfefferminzöl

Eine Auflistung ganzheitlicher Heilmittel gegen Erkältungen wäre unvollständig, ohne Pfefferminzöl zu erwähnen. Ein Tropfen kann mit ein wenig Kokos- oder Mandelöl in den Handflächen verrieben und morgens vor dem Ankleiden oder abends vor dem Zubettgehen auf die Brust und die Fußsohlen aufgetragen und einmassiert werden, was für mehr Energie und eine einfachere Atmung sorgt.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

Manuka-Honig – sieben gesundheitliche Vorzüge

Wellness

Warum mehr als 200 Wissenschaftler und Ärzte zu einer erhöhten Versorgung mit Vitamin D für alle auf

Wellness

Johanniskraut – Das beste Ergänzungsmittel für die Stimmung